Welche 3 kostspieligen Probleme Ihnen entstehen können, wenn Sie die falschen "Helferlein" integrieren und wie Sie das vermeiden

Warum die Auswahl der richtigen Tools im Content Marketing so wichtig ist

Tools

Content Marketing ist zwar, wenn man es richtig umsetzt, eine wirkungsvolle digitale Reichweitenstrategie (auch, wenn einige dies anzweifeln und von der
“Content-Lüge” sprechen), mit der Sie letztlich mehr Geld verdienen können. Doch es geht nicht ohne einen gewissen Aufwand.

Und um diesen zu bewältigen und das geplante Ergebnis zu erreichen, werden eine ganze Reihe von diversen Tools angeboten. Denn neben der reinen Content-Produktion, spielt auch die Distribution eine wichtige Rolle. Nur so schaffen Sie es,
Traffic zu erzeugen, den Sie dann in Ihrem Marketing-Funnel leiten und dort veredeln können. Und mit den richtigen “Helferlein” kann der gesamte Prozess noch effektiver und effizienter gestaltet werden.

Allerdings ist es auch möglich, dass genau das Gegenteil eintritt. Denn mit den falschen Tools können schnell Schwierigkeiten entstehen, die nicht nur Zeit, sondern vor allem Geld kosten. Deswegen weist Scott Severson auf forbes.com daraufhin, wie wichtig es ist, die Auswahl von Tools kritisch zu hinterfragen und immer den eigenen Workflow im Blick zu haben. Welche Probleme entstehen können, wenn man das nicht macht, erklärt Scott ausführlich in seinem lohnenswerten Beitrag – und natürlich auch, wie Sie diese Fehler vermeiden können.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren