Mary Jaksch liefert eine Kurzanleitung, welchen Aufbau ein Beitrag haben sollte, um höheres Engagement zu erzeugen

3 Gründe, warum Artikel beim Leser nicht ankommen und wie Sie das verbessern können

Der bekannte Ausspruch “Papier ist geduldig” kann ebenso auf das World Wide Web übertragen werden: Im Netz findet sich eine Vielzahl von Artikeln zu den unterschiedlichsten Themen und zudem kann jeder stets weiteren Content produzieren – denn das Internet bietet keine Grenzen. Genau das erhöht andererseits den Druck auf alle Content-Produzenten, denn nicht jeder Beitrag, der veröffentlicht wird, wird von der Zielgruppe wahrgenommen oder erzielt den gewünschten Erfolg in Form von Kommentaren, Shares oder neuen Followern. Für die Autoren ist das oftmals ernüchternd, da nicht zuletzt viel Zeit und Herzblut in den Texten steckt. Was sind die Gründe für dieses Phänomen, abgesehen von der schieren Anzahl an Beiträgen?

Mary Jaksch erklärt in Ihrem Blog Post  Is Your Writing Missing This Crucial Ingredient?”, wieso Beiträge vom Leser nicht registriert oder “weggeklickt” werden. In Ihrem How-To-Artikel zeigt Sie zum einem, wieso eine klare Zielsetzung eines Beitrags für die Wahrnehmung beim Leser wichtig ist und gibt gleichzeitig drei mögliche Ziele vor. Zum anderen erläutert Sie die Bedeutung der richtigen Gestaltung der Headline sowie eines (Betonung liegt auf eines!) klaren Call-to-Action-Buttons. Lesen Sie den gesamten (englischen) Artikel hier und merken Sie sich diesen als Leitfaden für Ihren nächsten Blog Post.

Das könnte Sie auch interessieren