Wie Sie Ihren Content gestalten sollten, damit Sie nachhhaltige Kundenbeziehungen auf- und ausbauen

So gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Nutzer

Sobald ein Nutzer vor der Entscheidung steht, zwischen zwei Marken zu wählen, ist ein Faktor ausschlaggebend: Vertrauen. Denn der potenzielle Kunden erwirbt eher das Angebot, das ihm beispielsweise von Freunden empfohlen wurde oder mit dem er bereits gute Erfahrungen gemacht hat. In jedem Fall “gewinnt” die Marke, die es schafft, beim Nutzer als vertrauenswürdig zu gelten. Für die weitere Kundenbeziehung bedeutet das: Sie erhöhen die Chance, langfristige und vor allem ertragreiche Kunden zu generieren sowie zu halten.

Gerade im zunehmenden Strom an täglichen Informationen ist “Vertrauen” ein Merkmal, mit dem Sie sich von Ihrer Konkurrenz abheben und Ihren Kundenstamm ausbauen können. Aber wie schafft man es, sich als vertrauenswürdige Quelle zu etablieren?

Auf diese Frage hat Joy Mali glücklicherweise eine Antwort und natürlich spielt Content dabei die entscheidende Rolle. Denn wie Sie mit richtig aufbereiteten Inhalten Ihre Marktposition stärken, erklärt Joy dankenswerterweise auf serpstat.com anhand von 5 Methoden:

Methode 1: Ihre Überschrift muss zum Inhalt passen!

Dieser erste Tipp scheint zwar offensichtlich zu sein. Dennoch gibt es immer wieder Texte, in denen der Nutzer nicht die Informationen findet, die die Headline verspricht. Und das führt zu Verärgerung und ist der sicherste Weg, User zu verlieren. Noch schwieriger wird es dadurch, Nutzer von Ihrer Kompetenz zu überzeugen und Sie als vertrauenswürdige Quelle zu positionieren. Somit gilt: Überprüfen Sie immer, ob Ihre Überschrift zum angebotenen Content passt! Insbesondere dann, wenn Sie eine “packende Headline” kreieren. Denn hier ist das Risiko hoch, den eigentlichen Informationsgehalt Ihres Artikels aus dem Blick zu verlieren.

Methode 2: Storytelling ja – aber authentisch!

Stortytelling, also das “Geschichten erzählen”, ist ein effektives Mittel, das Interesse der Nutzer zu wecken und sie gleichzeitig zu binden. Ebenso für den Aufbau von Vertrauen eignet sich die Methode. Allerdings laut Joy lediglich dann, wenn Sie folgende Fragen beantworten können:

  • Was genau soll der Inhalt der “Story” sein?
  • Wie erzeugen Sie Authentizität?
  • Wie kann der Content auf die Vertrauensbildung einzahlen?

Alle drei Punkte sind wesentliche Kriterien, damit Sie die Leser tatsächlich für sich nachhaltig gewinnen können.

Methode 3: Interviewen Sie die Influencer Ihrer Branche!

Eine weitere Möglichkeit, das Vertrauen Ihrer Kunden in Ihre Marke zu stärken, ist Influencer-Marketing. Denn sobald Sie mit einem Meinungsführer Ihrer Branche kooperieren, profitieren Sie von dessen Reputation. Joy schlägt beispielsweise vor, Interviews mit relevanten Personen Ihrer Nische durchzuführen. Dadurch erzeugen Sie einerseits sehr hochwertigen und hilfreichen Content für Ihre Zielgruppe und andererseits wirkt sich das Image des Influencers positiv auf ihre Marke aus.

Methode 4: Gehen Sie auf die Fragen & Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe ein!

Für jede erfolgreiche Content Marketing-Strategie muss die Zielgruppe im Mittelpunkt stehen. Das heißt: Sie die (Such)Fragen, Herausforderungen, Motivatoren und Pain Points Ihrer Nutzer kennen und entsprechende Lösungen anbieten. Und zwar in Form von qualitativ hochwertigem Content. So sind Sie in der Lage, Nutzer auf Ihre Website zu lenken, also eigene Reichweite (Owned Media) zu generieren, und diese Step-by-Step in Ihren Sales-Funnel zu ziehen. Davor müssen Sie jedoch das Vertrauen Ihrer User gewinnen. Das gelingt einerseits durch die richtigen Inhalte, andererseits, wenn Sie zeigen, dass Sie sich für Ihre Zielgruppe wirklich interessieren. Und dazu sollten Sie die direkt mit Ihren Nutzer kommunizieren und diese auffordern, Ihre Meinungen, Feedback oder Schwierigkeiten mitzuteilen.

Methode 5: Distribuieren Sie regelmäßigen relevanten und konsistenten Content!

Dass Content wichtig für die Vertrauensbildung ist, wurde bereits erwähnt. Allerdings weist Joy daraufhin, besonders auf konsistente Inhalte zu achten, sprich: Egal, auf welchem Kanal Sie Ihren Content verbreiten, der Nutzer muss immer eine gleichlautende Markenbotschaft wahrnehmen. Mindestens genauso wichtig ist es, die Relevanz der Inhalte zu prüfen und ebenso, regelmäßig Informationen zu distribuieren. Erst dadurch ist es möglich, in die Wahrnehmung der Nutzer aufgenommen zu werden und sich dort zu etablieren.

Fazit: Zielgruppe muss im Mittelpunkt stehen!

Alle 5 Punkte zeigen: Sobald Sie sich ein Nutzer “ernst genommen fühlt”, entwickelt sich Markenvertrauen. Um das zu erreichen, muss also die Zielgruppe stets im Fokus stehen – sei es bei der Content-Produktion als auch bei der Distribution.