Mit welchen Maßnahmen Sie Ihre Inhalte noch effektiver verbreiten können und gleichzeitig Zeit sparen

5 kostengünstige Strategien für eine optimale Distribution

Content Distribution

Sie haben viel Zeit und Herzblut in die Erstellung Ihres Beitrags gesteckt. Und nun wollen Sie natürlich, dass dieser auch von Ihrer Zielgruppe  gefunden und wahrgenommen wird. Um das zu erreichen, benötigen Sie eine systematische Verbreitung des Contents auf sämtlichen Kanälen. Erst wenn Sie dort im Netz präsent sind, wo auch Ihre Nutzer suchen oder sich informieren, haben sie eine Chance auf mehr Bekanntheit und Aufmerksamkeit.

Das Stichwort heißt folglich Distributionsstrategie. Und zwar auf allen relevanten Plattformen gleichzeitig. Dies ist jedoch sehr häufig mit viel Aufwand verbunden, dem wiederum ein sehr knappes Zeitbudget gegenüber steht.

Wie Sie dennoch sehr gute Ergebnisse schaffen und dabei Ihre Ressourcen optimiert einsetzen, erklärt freundlicherweise Lisa Michaels auf business2community.com. Sie führt 5 Strategien auf, mit deren Hilfe Sie Ihren Content kostengünstig verbreiten können.

Strategie 1: Nutzen Sie Influencer-Marketing

Sicherlich gibt es auch in Ihrer Nische Personen, die eine hohe Glaubwürdigkeit und Kompetenz am Markt besitzen. Diese sogenannten Influencer sind für Nutzer eine sehr verlässliche und wegweisende Quelle, wenn sie sich für ein Thema interessieren (oder auch eine Kaufabsicht haben). Neben der guten Reputation der Experten, verfügen sie zudem häufig über hohe Reichweiten.

Indem Sie also Influencer Ihrer Branche identifizieren und für Ihre Marke gewinnen, entsteht ein kostenloser Verbreitungsweg für Ihren Content. Voraussetzung ist selbstverständlich, dass Ihre Inhalte qualitativ hochwertig sind und einen Mehrwert für das Publikum haben. Schließlich profitieren Sie vom positiven Ruf des Influencers, der diesen wiederum nicht durch minderwertigen Content beschädigen will.

Zwar kostet der Aufbau von Influencer-Marketing zunächst Zeit, doch erreichen Sie auf diesem Weg neue Teile Ihrer Zielgruppen, stärken Ihr Markenimage und etablieren sich als vertrauensvolle Anlaufstelle im Netz.

Strategie 2: Identifizieren Sie Nutzer mit gleichen Themengebieten

Neben den Influencer als Distributionskanal ist es auch sinnvoll zu analysieren, ob es Nutzer gibt, die häufig ähnliche Themen wie Sie verbreiten. Ein Tool, das Ihnen dabei hilft, ist BuzzSumo. Bereits in der kostenlosen Version sind Sie in der Lage, anhand von Keywords einzelne Personen mit hohen Share-Zahlen zu identifizieren. Dabei können Sie zwar auf Meinungsführer stoßen. Aber Sie erhalten ebenso einen guten Überblick, wer zu welchen Themen was in Social Media verbreitet.

Im nächsten Schritt sollten Sie sich mit diesen Usern vernetzen, also in Kontakt treten. Das kann in Form eine Follower-Anfrage, eines Kommentars oder auch eines Shares geschehen. Erst danach ist es ratsam, die Person auf Ihre eigenen Inhalten aufmerksam zu machen und um Likes, Retweets oder andere Weiterempfehlungen zu bitten. Natürlich sollte diese Kooperation auf Gegenseitigkeit beruhen, sprich: Auch Sie sollten regelmäßig Inhalte von diesen Usern empfehlen.

Strategie 3: Mehrfachverwendung und Promotion von Content

Lisas dritter Punkt dient sowohl der Optimierung der Content-Produktion als auch der Distribution. Durch Analysen, zum Beispiel mit Google Analytics, wird ersichtlich, welche Inhalte besonders gut performen. Kennzahlen hierfür können z.B. die Anzahl der Website-Besucher, also Traffic, oder die Menge an Newsletter-Abonnenten (eine Form von Leads) sein.

Besonders gute Inhalte sollten dann regelmäßig aktualisiert und veröffentlicht werden. Sie können folglich Ihre Reichweite und Bekanntheit steigern, indem Sie existierenden Content in gewissen Zeitabständen wiederholt verbreiten. Da es sich bei den beschriebenen Beiträgen häufig um langfristig gültigen Themen handelt (sogenannter Evergreen-Content), besteht hier ein grundsätzlich hohes Suchvolumen und somit Bedarf seitens der User.

Strategie 4: Fokussieren Sie sich auf relevante Social Media-Kanäle

Gerade in Hinblick auf knappe Ressourcen sollten Sie die Netzwerke, welche Sie mit Inhalten bedienen, nach deren Wichtigkeit für Ihre Zielgruppe selektieren. Das heißt: Konzentrieren Sie sich lieber auf wenige, dafür wirklich relevante Kanäle! So steigt die Wahrscheinlichkeit, interessierte Nutzer zu gewinnen und Streuverluste zu minimieren.

Weiterhin sollten Sie darauf achten, Ihren Content an die Spezifikationen der Plattformen anzupassen, um ein möglichst perfektes Ergebnis zu erhalten. Visuelle Elemente sind ebenso Faktoren, die den Erfolg beeinflussen und daher bereits in Planung und Produktion berücksichtigen werden müssen.

Strategie 5: Kennen Sie die besten Posting-Zeiten?!

Dieser Tipp setzt voraus, dass Sie wissen, wann Ihre User auf den bespielten Kanälen aktiv sind. Schließlich erhöht das die Chance, gezielt Nutzer zu erreichen. Hinweise dazu erhalten Sie aus einer Zielgruppenanalyse (Stichwort Buyer Personas) und den Statistiken aus den verschiedenen Social Media-Netzwerken.

Anhand dieser Erkenntnisse können Sie Ihre Posts entsprechend planen und sparen letztlich Zeit.

Lisas 5 Strategien sind gute Hilfestellungen, wenn Sie Ihre Promotion gerade unter Zeitdruck optimieren wollen (oder müssen).

Jetzt Artikel lesen

 

Das könnte Sie auch interessieren