Mathew Sweezey von Salesforce erklärt auf der Content Marketing World, wie Sie den Mehrwert von Newslettern für Ihre Nutzer steigern und so langfristige Kundenbeziehungen auf- und ausbauen

6 Regeln für Emailmarketing, das überzeugt

Newsletter Email

Wie viele der täglichen Newsletter, die Sie erhalten, lesen Sie tatsächlich oder klicken sogar auf einen weiterführenden Link und wie viele landen sofort im Papierkorb? Sicherlich trifft auf über die Hälfte das zweite Szenario zu, was nicht immer mit schlechten Inhalten, sondern insbesondere dem Zeitmangel geschuldet ist.

Ist Emailmarketing dann überhaupt noch sinnvoll, werden sich einige von Ihnen fragen. Ja, ist es, vorausgesetzt, man bietet seinen Email-Empfänger einen wirklichen Nutzen. Ihr Newsletter sollte also für die Leser den Status „wertvoll“ erhalten, dann steigt nämlich die Chance, aus den Newsletter-Abonnenten zahlende Kunden zu gewinnen.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Doch mit Hilfe von Mathew Sweezey, Referent auf der Content Marketing World 2016 in Cleveland, können Sie diese Stufe im Marketing-Funnel erreichen.

Mathew hat 6 Regeln aufgestellt, die man sich für effektives und effizientes Email-Marketing unbedingt merken sollte:

Der erste und sehr wichtige Punkt ist: Newsletters werden mehrheitlich auf mobilen Endgeräten gelesen. Für die Gestaltung und vor allem für die technischen Aspekte gilt folglich: Mobile first!

Auch der größte Teil an Suchanfragen im Netz kommt über Smartphone & Co., wobei der Nutzer gewohnt ist, seine Antwort gleich unter den ersten (Google-) Ergebnissen zu finden. Aufgrund von Zeitmangel tendieren zudem immer mehr User dazu, sich zu einem Thema möglichst viel Content zu suchen, herunterzuladen und später zu lesen. Dieses Verhalten eignet sich optimal für das eigene Emailmarketing. Denn jeder Download kann mit einer Anmeldung zum Newsletter verknüpft werden, der mehr Inhalt zum Thema liefert.

Die so gesammelten Daten können dann für personalisiertes Emailmarketing verwendet werden, wodurch Sie die Wahrscheinlichkeit erhöhen, mehr zahlende Käufer zu generieren. Die erhaltenen Informationen können Sie ebenso dazu verwenden, dem Nutzer über andere Kanäle (unter Beachtung des Datenschutzes!) Neuigkeiten auszuspielen (Stichwort Omni-Channel-Distribution).

Weil es auch hier um Nutzwert geht, spielt natürlich der Content eine wesentliche Rolle. Allerdings muss nicht für jede versendete Email eigens neuer Inhalt kreiert werden. Vielmehr empfiehlt Mathew, bereits vorhandene Posts als Link (mit Teaser-Text) zu verschicken, der idealerweise auf der eigenen Website gehostet ist. So sparen Sie Aufwand und lenken gleichzeitig mehr Traffic auf Ihre Seite. Dieses Vorgehen können Sie automatisieren, doch für den Erfolg ist wichtig, dass Sie authentische Texte verfassen. Das zahlt auf Ihre Glaubwürdigkeit und ebenso Ihrem Markenwert ein.

Ashely Zeckman hat sich die Mühe gemacht, die aufgeführten Keyfacts aus Mathews Sweezeys Session der #CMWorld  zusammenzufassen. Ashleys lohnenswerten Beitrag lesen Sie auf toprankblog.com.

Jetzt Artikel lesen

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren