Itai Elizur gibt Tipps, durch welche Online-Anwendungen Sie Ihren Content noch leichter produzieren und verbreiten können

7 Tools für bessere Content-Distribution

Die Erstellung sowie Verbreitung von Inhalten nimmt einen Großteil Ihrer Zeit im Content Marketing ein. Insbesondere dann, wenn Sie sämtliche Tätigkeiten nicht an einen Dienstleister vergeben haben, sondern inhouse abwickeln.

Empfehlung: Sie wollen einen Überblick, was genau Content Marketing ist? Dann jetzt hier klicken!

Glücklicherweise gibt es einige Tipps & Tricks, wie Sie sowohl bei der Content-Produktion als auch der Distribution Zeit sparen können. Gleich 7 solcher Tipps gibt Itai Elizur auf ducttapemarketing.com. Dabei handelt es sich vorwiegend um Tools, die Ihnen die täglich Arbeit erleichtern können:

Tool 1: Slide.ly

Weil Bilder, Videos und Grafiken mehr Interesse und Interaktionen bei den Nutzern hervorrufen, als es bei reinen Textbeiträgen der Fall ist, wollen immer mehr Unternehmen diese Formate für sich einsetzen. Die Schwierigkeit: Hochwertige visuelle Inhalte sind teuer und kosten Zeit. Beides lässt sich jedoch umgehen, wenn Sie ein Tool wie Slide.ly nutzen. Dieses bietet vielfältige Möglichkeiten, schnell selbst gute Bilder-Galerien oder Videos zu gestalten. Und diese können Sie dann ganz einfach auf verschiedenen Kanälen (und natürlich bei Slidely direkt) ausspielen.

Tool 2: Canva 

Speziell für Infografiken, eignet sich das Tool Canva. Diese Online-Anwendung bietet bereits in der kostenlosen Version zahlreiche Vorlagen, Schriftarten und Icons, mit denen Sie leicht selbst eine professionelle Infografik kreieren können.

Tool 3: DrumUp

Statt stets neue, eigene Texte zu schreiben oder Videos zu produzieren, können Sie ebenso kuratieren. Das bedeutet, Sie “sammeln” hilfreiche Inhalte von anderen, verlässlichen Quellen und stellen diese auf Ihrer Seite zur Verfügung. Natürlich ist dabei immer die Original-Quelle inklusive Autor anzugeben.

Empfehlung: Wie Kuratieren funktioniert und was Sie darüber wissen sollten, lesen Sie jetzt hier!

Diesen Prozess können Sie vereinfachen, indem Sie das Tool DrumUp einsetzen. Denn damit sind Sie in der Lage, sich relevante Themen aus Ihrer Branche anzeigen zu lassen und dadurch nicht selbst im Netz suchen zu müssen. Daneben bietet DrumUp eine Reihe von weiteren Funktionen, wie z.B. die zentrale Verwaltung mehrerer Social Media-Kanäle.

Tool 4SentiOne

Dass verbreiten Ihrer Inhalte auf verschiedenen Social Media-Kanälen, wie Facebook, Twitter oder Instagram, ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer täglichen Arbeit. Gleichzeitig sollten Sie ebenso darauf achten, welche Kommunikation zu Ihrer Marke und Ihrem Content auf den Plattformen stattfindet: Wie reagieren Ihre Nutzer? Gibt es Kritik oder Lob? Wurden Sie von einem User erwähnt? Nur so sind Sie in der Lage, zeitnah zu reagieren.

Einen Überblick über alle Interaktionen auf Ihren Kanälen haben Sie mit dem Tool SentiOne (und der Dienst ist in deutsch verfügbar!).

Tool 5: MyBlogU

Mit MyBlogU erhalten Sie Zugang zu vielen anderen Content-Produzenten. Und dieser Austausch hilft, die eigenen Inhalte sowie deren Verbreitung zu verbessern.

Tool 6: OptinMonster

Zwar besteht das erste Ziel darin, möglichst viele Website-Besucher zu generieren. Doch im zweiten Schritt wollen Sie diese in wiederkehrende Nutzern wandeln, sprich: Sie müssen sogenannte Leads (also “Kontakte”) erzeugen. Dazu benötigen Sie bestimmte Daten Ihrer User, z.B. die Email-Adresse für Ihren Newsletter.

Empfehlung: Begriffe wie Lead oder Conversion-Rate sind für Sie nicht eindeutig verständlich? Dann hilft Ihnen unserem Glossar – jetzt hier klicken!

OptinMonster hilft Ihnen, diese sogenannten Opt-Ins zu erhalten. Sie haben Zugriff auf zahlreiche Vorlagen, wie Sie Ihre Opt-In-Seite gestalten und können zudem A/B-Tests durchführen.

Tool 7: Evernote

Für eine bessere Organisation und Koordination bietet Evernote eine gute Lösung. Die webbasierte Anwendung ermöglich es Ihnen, Ihre Ideen und Inhalte zu sortieren. Gleichzeitig sind Sie in der Lage mit anderen User, z.B. Teammitgliedern, gemeinsam an Texten oder anderen Materialien zu arbeiten und sich auszutauschen.

Welche der 7 vorgestellten Tools für Sie am besten ist, wissen Sie, wenn Sie es testen.

Das könnte Sie auch interessieren