Joe Pulizzi erklärt in seinem Podcast, warum Content nicht immer automatisch auf jeden Kanal distribuiert werden sollte

Die richtige Mutlichannel-Strategie [Podcast]

Sie haben Ihre Content Marketing-Strategie entwickelt und bereits umgesetzt. Jetzt gilt es, das erste Ziel zu erreichen: Nämlich Reichweite. Denn nur wenn Sie genügend Traffic erzeugen erhöhen Sie auch die Chancen auf höhere Conversion-Rates innerhalb Ihres Sales-Funnels.

Dafür müssen Sie nun nicht nur guten, also nützlichen, Content produzieren, sondern diesen insbesondere distribuieren. Ihre Nutzer können schließlich erst auf Sie aufmerksam werden, wenn Sie Ihre Inhalte auch finden: Sei es in den Suchmaschinen (insbesondere Google), Facebook, Twitter, Snapchat und anderen Kanälen. Die bekannte Multichannel-Strategie muss also auf die Content-Erstellung folgen.

Empfehlung: Wie Sie in nur 4 Schritten Ihre eigene Content-Strategie entwickeln, lesen Sie jetzt hier!

Allerdings bedeutet Multichannel nicht, “wahllos” alle Plattformen zu bespielen, wie Joe Pulizzi, Gründer des Content Marketing Institutes, klarstellt. Vielmehr verweist er in der Episode 158 “Publish Everywhere Does Not Work” seines wöchentliche Podcasts Content Inc. darauf, sich auf die relevanten Kanäle zu beschränken.

Das heißt: Sie müssen wissen, wo Sie weite Teile Ihrer Zielgruppe tatsächlich antreffen. Denn es ist Zeit- und Ressourcenverschwendung, beispielsweise zu jedem Inhalt ein Video zu kreieren, wenn Ihre Nutzer dieses Format überhaupt nicht bevorzugen.

Empfehlung: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie die passenden Social Media-Kanäle finden, finden Sie jetzt hier!

Folglich muss, bevor Sie mit der Distribution Ihrer Inhalte beginnen, eine Analyse der Kanalpräferenzen stattfinden. Erst dann sind Sie in der Lage, Ihre Multichannel-Distribution so anzulegen, dass Sie die verschiedenen Subsegmente Ihrer Zielgruppe wirklich erreichen.

Aus diesem Grund gibt Joe in seinem Podcast den Rat: Konzentrieren Sie sich vorwiegend auf die wichtigen Netzwerke Ihrer User. Häufig gibt es zudem einen Kanal, der im besonderen Fokus steht, da darüber bereits große Teile Ihrer Nutzer abgedeckt werden können.

Wenn Sie folglich eine erfolgreiche Multichannel-Strategie verfolgen wollen, dann sollten Sie die relevanten Kanäle Ihrer Zielgruppe genau kennen. So minimieren Sie die Streuverluste und erhöhen gleichzeitig die Qualität Ihrer gewonnen Reichweite.

Joes kompakten und prägnanten Ausführungen zu diesem Thema sollten Sie sich in jedem Fall anhören. Und mit knapp 4 Minuten kostet Sie das zudem nicht viel Zeit.

Hier geht’s zum Podcast…

Das könnte Sie auch interessieren