Chad White liefert 5 Gründe, warum 2016 das Jahr des Email-Marketings wird

Die Wiedergeburt des Email-Marketings

Email Envelope With At Web Symbol
niroworld - Fotolia

Email-Marketing hatte lange Zeit den Ruf, der spießige Stiefbruder des angesagten Social Media-Marketings zu sein. Wer mit Emails werben und verkaufen wollte, hatte den Zug in die Zukunft verpasst und galt als exzentrisch. Dabei gibt es gute Gründe, diese Einschätzung nicht zu teilen. Denn im Marketing geht es nicht bloß darum, modern zu wirken, sondern v.a. um konkrete und messbare Ergebnisse. Und diesbezüglich hat das Marketing per Email nach wie vor ganz erhebliche Vorteile und Stärken – auch gegenüber den mächtigen sozialen Medien. Gerade wenn tatsächlich eine Transaktion das Ziel ist, wenn Umsatz generiert und Produkte verkauft werden sollen, erweist sich die Email – richtig gehandhabt – als mächtiges Werkzeug.

Chad White prophezeit daher nicht umsonst dem Email-Marketing für 2016 ein glorreiches Jahr. Seiner Meinung nach sind es mehrere Faktoren, die dafür sorgen werden, dass sich in diesem Jahr vieles auf die vermeintlich altbackene Email zubewegen wird. Dazu gehört v.a. das nach wie vor ungebrochene Wachstum im Sektor der mobilen Devices. Auf Smartphones wird immer mehr gesucht, gespielt, Content konsumiert, eingekauft und – jawohl! – elektronische Post gelesen. Grund genug, sich 2016 wieder intensiver mit der guten alten Email zu befassen. Denn Email-Marketing sollte auch ein Teil jeder Content Marketing-Strategie sein.

Lesen Sie hier (auf englisch) Chad Whites vollständigen Artikel!

 

Das könnte Sie auch interessieren