Wie Sie ein Thema vollumfänglich abdecken und so Ihrem Nutzer umfassend informieren

8 Tools für effektivere Keyword-Recherche

Find keywords

„Schreiben Sie für die Kunden, nicht für die Suchmaschinen“ ist eine fortbestehende Regel des Content Marketings. Jedoch sieht die Realität bei vielen Marketer etwas anders aus.

Natürlich muss die Zielgruppe im Mittelpunkt stehen und der Content auf deren Bedürfnisse angepasst sein. Um jedoch in den Suchmaschinen, wie z.B. in Google, sichtbar zu sein, spielen auch die Keywords eine Rolle. Dabei geht es keinesfalls darum, Ihre Texte lediglich für einzelne Suchbegriffe zu optimieren. Vielmehr zeigen Keywords, nach was Ihre Nutzer suchen und welche Themen sich daraus für Ihre Content-Erstellung ergeben. Wichtig ist, ein Thema möglichst vollumfänglich zu präsentieren und nicht lediglich auf einzelne Stichwörter zu fokussieren. Dieser holistische Ansatz ist ebenso ein Faktor, um bei Google & Co. besser zu ranken und so mehr Traffic auf Ihre Seite zu lenken.

Die richtigen Keywords zu finden ist also sowohl in Hinblick auf Ihre Zielgruppe also auch auf Ihr SEO ein erster wichtiger Schritt in Ihrer Content Marketing-Strategie. Und dazu benötigen Sie Tools, mit denen Sie die Häufigkeit von Suchanfragen in Ihre Nische feststellen können und zugleich Hinweise auf sogenannte semantisch verwandte Keywords erhalten. Denn erst so können Sie ein Themen vollumfänglich darstellen und Inhalte dazu gestalten.

Beide Fragen beantwortet freundlicherweise Maggie Barr auf contentmarketinginstitute.com. Zunächst erklärt Sie, was sich genau hinter “semantisch verwandten Keywords” verbirgt und zählt zusätzlich noch 8 Tools auf, mit denen Sie die für Sie relevanten Suchbegriffe finden können:

Was sind semantisch ähnliche Keywords?

Semantisch ähnliche Keywords sind Suchbegriffe, die im Umfeld eines Stichworts ebenfalls von Nutzern gesucht werden. In Google finden Sie diese in der Regel am unteren Ende der Trefferliste mit der Bezeichnung “Verwandte Suchanfragen”.

Ein Beispiel: Sie möchten einen Artikel über die besten Laufschuhe für Frauen schreiben. Ihr Keyword ist also “Laufschuhe Damen”. Um dieses Thema jedoch weitläufig abzudecken und alle relevanten Informationen anbieten zu können, müssen Sie wissen, was in diesem Zusammenhang für Ihre Nutzer noch relevant ist.

Sie geben nun “Laufschuhe Damen” bei Google ein und erhalten eine ganze Reihe an Ergebnissen. Bei der Betrachtung der ersten Suchergebniss-Seite, also der Search Engine Result Page (SERP), sind noch weitere ähnliche Themengebiete in den detaillierteren Beschreibungen ersichtlich, wie beispielsweise bequem, leicht, bunt, Trailschuhe oder Lightweight Trainer. Weitere Anregungen bieten zudem die “Verwandten Suchanfragen”, wie auf dem Sreenshot (rot umrandet) zu sehen ist:

Laufschuhe-Damen-Google-SERP

Sie können diese Recherche (wie eben im Beispiel erläutert) manuell durchführen oder die folgenden Tools dafür nutzen.

 1. Google Adwords Keyword Planner (gratis)

Dieses Tool ist meistens die erste Anlaufstelle für eine Keyword Recherche. Allerdings erhalten Sie nur nützliche Ergebnisse, wenn Sie bereits AdWord-Kampagnen geschaltet haben. Ansonsten liefert Ihnen der Keyword-Planner lediglich Nährungswerten zum Suchvolumen, die sehr ungenau sind. Für Informationen zu semantisch ähnlichen Keywords ist es dennoch hilfreich.

Tipp: Google verbindet den Keyword Planner mit Ihrem Google Account, sodass Sie sich dort anmelden müssen, um auf den Google Planner zugreifen zu können.

2. Pinterest (gratis)

Pinterest ist ein Geheimtipp um an ähnliche Keywords oder Themen zu gelangen. Tippen Sie Ihr Stichwort oder Themengebiet im Suchfeld ein und Sie erhalten so ähnliche Begriffe, die in Verbindung zu Ihrem gesuchten Keyword stehen. Wenn Sie Ihre Suche über Pinterest noch etwas erweitern möchten, erhalten Sie im Long Tail zusätzliche Variationen.

3. BrightEdge (gebührenpflichtig)

BrightEdges DataCube kann Ihnen helfen ähnliche Themen und Begriffe aufzuspüren. Wählen Sie eines Ihrer Keywords aus und geben Sie es in das Programm ein, sodass Sie eine ausführliche Liste verwandter Begriffe erhalten (funktioniert ähnlich wie Google AdWords Keyword Planner). Des Weiteren ermöglicht Ihnen die Anwendung eine Filterfunktion nach Suchvolumen (höher als 1.000), Long- Tail Keywords (mehr als 3 Wörter) oder der Höhe des Wertes (höher als 80, der errechnet wird durch Kosten- per- Klick [CPC], Wert und Suchvolumen).

4. Conductor Audience Intent Explorer (gebührenpflichtig)

Conductors Audience Intent Explorer ist ebenfalls ein hilfreiches Tool um verwandte Begriffsvorschläge Ihres Contents zu ermitteln. Nach der Eingabe Ihres Keywords, bekommen Sie eine entsprechende Liste. Des Weiteren sind auf der linken Seite Filter zu finden, die die gefundenen Themen für Sie clustern. Auf der Ebene des einzelnen Keywords werden die monatlichen Suchvolumen, den monatlichen Trend und mögliche Konkurrenz aufgezeigt.

5. Google Correlate (gratis)

Google Correlate stellt eine weitere Hilfestellung dar, um an begriffsverwandte Keywords zu gelangen. Falls Sie beispielsweise über „Swimming Pool“ einen Artikel schreiben, möchten Sie möglicherweise auch auf die verschiedenen Aspekte wie die optimale Wassertemperatur oder die Wasserqualität berichten. Um auf diese themenrelevanten Begriffe zu gelangen, bietet sich dieses Tool an, dass Ihnen eine Liste von ergänzenden Themenfeldern zu Ihrem Begriff vorschlägt.

6. Google verwandte Suchanfragen und die automatisch Begriffs- Ergänzung von Google (gratis)

Eine weitere Variante um potenzielle verwandte Begriffe festzustellen, stellen die verwandten Suchanfragen von Google dar. Wenn Sie nach Ihrem Keyword bei Google suchen, befinden sich am Ende der ersten Seite (SERP) Vorschläge zu weiteren Themen, die mit Ihrem Keyword zu tun haben.

Achten Sie ebenfalls auf “Autovervollständigung” und Vorschläge für Suchanfragen, sobald Sie einen Begriff bei Google eintippen . Geben Sie beispielsweise den Begriff „Klavier“ im Suchfeld ein, schlägt Ihnen Google die Erweiterung vor wie „Klavier kaufen“ oder „Klavier spielen“.

 7. Moz verwandte Begriffe (gratis)

Wenn Sie an einer Kampagne arbeiten, die im Tool Moz aufgebaut ist, stellen Sie sicher, dass Sie die Suchoptionen nach verwandten Begriffen benutzt haben. Klicken Sie auf „Seiten Optimierung“ (page optimization), tippen Sie dann das Keyword und die geplante URL ein. Im nächsten Schritt gehen Sie dann auf „verwandte Themen“ (related topics). Nun sehen Sie eine Liste, die die Themen nach der zugehörigen Relevanz anordnet. Des Weiteren wird zu jedem Begriff ersichtlich welche URL am besten zum jeweiligen Thema rankt.

8. Keywordtool.io (gratis und gebührenpflichtige Versionen)

Ein weiteres Tool um verwandte Keywords bzw. Themenfelder zu entdecken, stellt das keywordtool.io dar. Geben Sie einfach das Keyword im Suchfeld ein und Sie bekommen einen schnellen Überblick zu möglichen semantisch verwandten Begriffen. Eine weitere Option dieses Tools besteht in der Suche nach zugehörigen Fragen. Für das Erfassen eines zielgruppenorientierten Contents ist es hilfreich zuvor zu untersuchen, welche Fragestellungen (verbunden mit dem Keyword) die Nutzer bei Google eingeben.

Wie Sie die gefundenen semantisch ähnlichen Begriffe in Ihren Text einbauen können

Nach Ihrer manuellen oder Tool-basierten Recherche haben Sie einen Überblick bekommen, welche Begriffe sinnvoll für Ihre Content-Planung und -Erstellung wären.

Nicht alle der gefundenen Keywords machen Sinn in Verbindung mit Ihren Inhalten. Deswegen sollten Sie exakt evaluieren, welche Begriffe geeignet sind und welche weniger. Als Entscheidungsgrundlage dienen dazu alle Informationen über Ihre Zielgruppe (Stichwort Buyer Personas!).

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren