Wie Sie klassischen B2b-Content packend gestalten und sich damit von Ihrer Konkurrenz abheben

B2B-Content muss nicht langweilig sein!

krawatte_844

Immer wieder weisen wir hier darauf hin, dass es keine langweiligen Branchen gibt, sondern nur unfähige Contet Marketer. Es gibt überall eine gute Geschichte zu erzählen und nützliche Information zu übermitteln. Das Feld fürs Content Marketing ist die Welt. Das gilt auch und gerade für B2B-Umgebungen. Hartnäckig hält sich hier das Vorurteil, solche Umgebungen seien für Content Marketing nicht geeignet. Man könne da ja schließlich keine hippen „supergeil“-Clips produzieren. Das stimmt – aber die haben mit Content Marketing auch nichts zu tun.

Vielmehr bietet gerade der B2B-Bereich guten Content Marketing-Strategie eine Steilvorlage, denn hier geht um ernste Dinge. Investitionsentscheidungen, Karrieren, sowas. Da will man es genau wissen und bringt die Bereitschaft mit, genau zu lesen und hinzuschauen. Was will man mehr als Content Marketer? Richtig ist freilich: Es gibt da draußen jede Menge B2B-Content, der entsetzlich dröge ist. Gefühlt ist die durchschnittliche B2B-Firmenseite die ideale Einschlafhilfe. Das liegt aber in der Regel nicht am Thema, sondern an der Art und Weise, wie dort Content aufbereitet wird.

Dass es auch anders geht und was Sie dafür tun müssen, zeigt Chelsea Baldwin auf Copyblogger anhand einer Reihe von Beispielen.

Jetzt Artikel lesen

 

Das könnte Sie auch interessieren