Welchen enormen Nutzen und Vorteil das Format "Whitepaper" gerade für B2B-Content Marketing besitzt, erläutert Goran Paunovic

Das Whitepaper als Content Marketing-Tool

In Zeiten von Video, GIFs und interaktivem Content werden oft “bewährte” Formate vernachlässigt. Und dass, obwohl sie sowohl sehr wirksam als auch kosteneffizient sind. Ein Beispiel dafür nennt Goran Paunovic auf forbes.com. Nämlich das Whitepaper.

Dieses Format sollte seiner Meinung nach in keiner Content-Strategie fehlen, da es viele Vorteile besitzt, mit denen Sie den Erfolg Ihres Content Marketings deutlich steigern können. Daher erklärt Goran, weshalb Whitepapers ein häufig “unterschätztes Tool” ist und zudem, wie Sie diesen Inhalt richtig verwenden sollten:

Die Vorteile von Whitepapers

Einen der wesentlichen Gründe, warum Sie das Format vor allem in B2B-Zielgruppen anbieten sollten, gibt eine von Goran genannte Studie: 79 Prozent der befragten B2B-Käufer tauschen am liebsten Whitepapers mit Kollegen aus. Mit guten Whitepapers sind Sie demnach in der Lage, Ihre Reichweite zu erhöhen und zwar durch Earned Media. Das heißt: Wenn diese Inhalte qualitativ hochwertig sind, dann werden sie gerne an einen weiteren Personenkreis empfohlen.

Natürlich eignet sich diese Content-Form ebenso zur Leadgenerierung. Indem Sie den entsprechenden Nutzen für den User herausstellen, können Whitepapers zum Download eine effektive Möglichkeit sein Leads z.B. in Form von Newsletter-Abonnenten zu generieren.

Neben mehr Bekanntheit und Leads, sind Whitepapers zudem ein gutes Mittel, das Vertrauen in Ihre Marke zu stärken. Denn Sie bieten mit dem Content fundierte und erweiterte Informationen zu einem Thema in Ihrer Branche an, die sich Ihre Nutzer ansonsten selbst aus verschiedenen Quellen hätten suchen müssen. Somit zahlt das Format darauf ein, dass Sie sich als verlässliche und glaubwürdige Anlaufstelle für wichtige Inhalte aus der Nische etablieren. Und das bedeutet: Sie erhöhen die Chance, mehr langfristige Kundenbeziehungen zu entwickeln und ebenso den Customer Lifetime Value (CLV) zu erhöhen.

Die Kernpunkte effektiver Whitepapers

Reichweite, Leadgenerierung und Kundenvertrauen stellen also die großen Vorteile dar, die Sie mit Whitepapers erzielen können. Eine wesentliche Voraussetzung ist dabei jedoch – wie stets bei einer erfolgreichen Content Marketing-Strategie – dass Sie die Probleme und Herausforderungen Ihrer Zielgruppe kennen. Und dazu die passenden Lösungsansätze liefern. Die inhaltliche Qualität Ihres Whitepapers ist demnach entscheidend, ob Sie mehr Bekanntheit, Leads und Ihr Markenimage stärken können.

Um also das Potenzial des Format vollumfänglich für sich zu nutzen, sollten Sie folgende Punkte bei der Erstellung und Verbreitung beachten:

1. Bieten Sie echte Problemlösungen an

In jedem Fall muss Ihr Whitepaper Antworten auf wesentliche Fragen Ihrer Zielgruppe beinhalten. Das setzt voraus, dass Sie Ihre User kennen (Stichwort Buyer Personas) und qualitativ hochwertige Informationen bereitstellen.

2. Stellen Sie nicht Ihre Marke in Mittelpunkt

Natürlich können Sie auf eigene Tools, Dienstleistungen oder auch Produkte, die eine Hilfestellung für Ihre Nutzer sind, hinweisen. Allerdings sollte Ihr Whitepaper keine “Werbebroschüre” sein, in der lediglich Ihre Marke im Mittelpunkt steht. Vielmehr geht es darum, ein Thema umfassend darzustellen, sodass der Leser einen guten Überblick und Antworten auf dringende Fragen erhält.

3. Präsentieren Sie Daten visuell

Insbesondere Verweise auf Studien und Daten sind eine wirksame Methode, die eigene Kompetenz zu präsentieren. Und hier ist es natürlich sinnvoll, grafische Darstellungen zu nutzen. Diese  können Sie wiederum als “Teaser” verwenden, um auf Ihren Content aufmerksam zu machen.

4. Definieren Sie einen Distributions-Plan

Damit Ihr Whitepaper einen Großteil Ihrer Zielgruppe erreicht, müssen Sie den Inhalt verbreiten. Dazu ist es nach Goran ratsam, im vornherein einen Plan zu entwickeln, der beispielsweise folgende Punkte enthält:

  • Auf welchen Netzwerken wollen Sie auf Ihr Whitepaper verweisen?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt pro Plattform?
  • Welche Teile des Inhalts eignen sich zum “Anteasern”?

Fazit: Das Whitepaper bietet viele Möglichkeiten

Gorans Ausführungen zeigen deutlich: Das Whitepaper ist eine effektives Mittel, um Nutzer aus der Zielgruppe auf die erste Stufe Ihres Sales-Funnels zu lenken und vor alle, das Markenvertrauen auf- und auszubauen. Allerdings ist der Erfolg immer abhängig von der Qualität Ihrer Inhalte, auf die Sie folglich Ihren besonderen Fokus legen sollten.

Wenn also bisher Whitepaper eher eine untergeordnete Rolle innerhalb Ihrer Content-Strategie gespielt haben, dann wird mit diesem kuratierten Artikel deutlich: Das Potenzial dieses Formats sollte nicht ungenutzt bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren