Sylvia Montgomery liefert 5 Gründe, weshalb das Format "Webinar" auch in Ihrer Content Marketing-Strategie ein fester Bestandteil sein sollte

Erfolgreicheres Content Marketing mit Webinaren

Webinar

Neben der qualitativen Ebene Ihrer Inhalte, ist ebenso das Format entscheidend, wenn man die Zielgruppe für sich gewinnen will. Denn neben dem Faktor Zeit, der bekanntermaßen bei den meisten sehr knapp bemessen ist, gibt es unterschiedliche Präferenzen, wie Content “konsumiert” wird: Ein Teil bevorzugt den “klassischen” Blog-Post, andere hingegen eher Grafiken, Bilder, Videos oder auch Audiosequenzen.

Je stärker Sie ein Thema in unterschiedlichen Formaten ausdifferenzieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, mehr User zu erreichen und zu überzeugen. Deshalb spielt die Wahl des Formats eine wichtige Rolle innerhalb einer Content Marketing-Strategie.

Hinweise, in welcher Art und Weise Ihre Nutzer den Content aufbereitet haben möchten, finden Sie in Ihrer Zielgruppenanalyse (Stichwort Buyer Personas). Ein Format, dass sich jedoch auf jedem Fall auf Ihrer “Top-Liste” befinden sollte, sind Webinare – laut Sylvia Montgomery.

Warum sie diese Ansicht vertritt und welche Vorteile Webinare für Ihren Marketing-Funnel mit sich bringen, zeigt sie anhand von 5 Argumenten:

Argument 1: Stärkeres Engagement

Natürlich kennen Sie den Marketing-Funnel:

Markting-Funnel
So können Sie Ihre durch nützlichen Content gewonnene Reichweite monetarisieren

Am oberen Ende benötigen Sie möglichst viel Traffic, also Website-Besucher, die auf Ihre Seite kommen. Auf der zweiten Ebene des Trichters wollen Sie diese einmaligen zum wiederkehrenden User wandeln. Das ist somit der erste Schritt in Richtung Kundenbindung. Sie benötigen eine erste Information Ihres Visitors, beispielsweise die Email-Adresse im Austausch zum Newsletter. Diesen “Vertrauensvorschuss” Ihres Nutzers können Sie nun weiter ausbauen und durch qualitativ hochwertige Inhalte bis zum unteren Ende des Funnels führen: Nämlich zum Kauf animieren und so tatsächlich Erlöse generieren.

Das Webinar zahlt laut Sylvia auf die zweite Stufe des Marketing-Trichters ein; beim Website-Besucher eine erste aktive Handlung auszulösen, also Engagement zu erzeugen. Indem Sie bestimmte Themen als Webinar anbieten und diese kontextuell relevant auf Ihrer Seite ausspielen, schaffen Sie einen echten Mehrwert für den Besucher. Wenn der User diesen Nutzwert für sich erkennt, ist er bereit als Gegenleistung für das Webinar seine Emailadresse (oder andere Angaben) mitzuteilen. Sie stellen so eine erste Beziehung zu ihrem potenziellen Kunden her und generieren folglich Leads, die Sie dann weiterveredeln können.

Argument 2: Neue Möglichkeiten für Kooperationen

Je nach Webinar kann es sinnvoll sein, das dafür vorhandene eigene Wissen um das von angrenzenden Bereichen zu erweitern. Und dazu eignen sich Kooperationen. Indem Sie mit anderen Unternehmen zusammenarbeiten, die einen guten Beitrag zur vorhandenen Expertise leisten können, steigern Sie den Mehrwert für die Teilnehmer. Und diesen zusätzlichen Nutzwert wird Ihnen angerechnet, da Sie der Anbieter des Webinars sind.

Argument 3: Mehr Kompetenz und Glaubwürdigkeit

Natürlich zeigen Sie auch durch andere Formate Ihre Kompetenz und Expertise. Mit einem Webinar können Sie jedoch Ihre Position im Market noch stärken. Einerseits kann das Format an sich ein Alleinstellungsmerkmal sein, wenn es in Ihrer Nische noch keinen weiteren Anbieter gibt. Andererseits zahlt es auf Ihr Image sowie Ihre Glaubwürdigkeit ein, sodass Sie sich als die Anlaufstelle für Ihre Branche etablieren können.

Argument 4: Grenzenlose Kommunikation

Ein weiterer Grund, der für Webinare spricht, sieht Sylvia in der Möglichkeit, diese weltweit abrufen zu können (vorausgesetzt, Sie haben Internet). Somit sind Sie nicht an einen Standort gebunden und erreichen Ihre Kunden und diejenigen, die es noch werden sollen, egal wo sie sich befinden.

Argument 5: Zusätzliche Hinweise für die Content-Produktion

Zuletzt weist Sylvia noch darauf hin, dass Ihnen jedes Webinar auch Input für Ihre weitere Content-Strategie liefern kann. Durch Fragen oder Anmerkungen der Teilnehmer werden Sie auf deren (neue) Probleme und Herausforderungen aufmerksam. Dazu können Sie dann neuen Inhalt produzieren und so Ihren Content noch besser auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe anpassen.

Jetzt Artikel lesen

 

Das könnte Sie auch interessieren