Meghan Garrity zeigt, wie Sie Geschichten dazu verwenden können, das User-Engagement auf Ihrer Website zu erhöhen

Für Sie kuratiert und übersetzt: Die Kunst des Storytellings

Storytelling_Content Marketing

Wie man genau vorgehen muss, um mit Inhalten das Interesse von Nutzern zu gewinnen, ist die tägliche Herausforderung in vielen Unternehmen. Eine Methode, die in diesem Zusammenhang immer wieder genannt wird, ist „Storytelling“. Aber was genau verbirgt sich hinter diesem Ansatz?

Antworten gibt darauf Meghan Garrity. Und sie liefert sogar noch mehr; eine komplette Anleitung, wie Sie mit Ihrem Inhalt „Geschichten erzählen“, die Ihre Zielgruppe begeistern und so auch Engagement hervorruft. Meghans englischsprachiger Beitrag auf streamcompanies.com mit dem Titel „The Science of Storytelling: Using Stories to Engage Website Visitors“ haben wir von Communicate And Sell speziell für Sie übersetzt. Lesen Sie diesen sehr lohnenswerten Artikel, um eine hilfreiche Step-by-Step-Anleitung zu erhalten, wie Sie Storytelling auch für Ihr Content Marketing einsetzen können.

Die Kunst des Storytellings

von Meghan Garrity

Geschichten sind ein Werkzeug, das schon seit über 40 000 Jahren den menschlichen Fortschritt vorantreibt. Sie bewegen Menschen, bringen sie zum Lachen und schaffen schließlich Erfahrungen, die man durch Zahlen und Fakten nicht bekommen kann.

Hier bei FullThrottle sind wir immer auf der Suche nach neuen, innovativen Wegen, wie wir Geschichten erzählen können. „Geschichtenerzählen“ ist eine zeitlose, beeindruckende Kunst, die über Zeit und Kultur hinausgeht. Und wenn man die richtigen Hebel bedient, kann man durch Storytelling das Engagement der User auf Ihrer Website erhöhen.

Bereit? So können Sie eine fesselnde, mitreißende Geschichte zusammenbauen, um die Besucher Ihrer Website zu mehr Engagement zu bringen.

1. Content gewinnt

Storytelling beschränkt sich nicht nur auf Ihre Web-Texte. Genaugenommen ist es so, dass Ihre Website überzeugender und nutzerfreundlicher wird, wenn Sie mehrere verschiedene Arten von Content nutzen, wie z. B. Blogs, Podcasts, Videos, E-Books, Animationen und Responsive Design.

Für eine Automobil-Website könnten Sie beispielsweise einen Blogpost schreiben, in dem Sie die technischen Eigenschaften, die ein bestimmtes Auto hat, beschreiben und erklären, wie sie funktionieren und wie und warum sie dem Fahrer nützen. Und zusammen mit diesem Post könnten Sie ein Video-Tutorial veröffentlichen, in dem Schritt für Schritt erklärt wird, wie man das Navigationssystem, Bluetooth®, oder das Multimedia-System des Autos einrichtet.

Das Video ist dann nicht nur relevant für die User Ihrer Website, sondern man kann es auch auf verschiedenen Social-Media-Plattformen teilen und schnell mal anschauen, und damit erzeugt es ein höheres Engagement als nur ein einfacher Blogpost.

Wenn Sie also Ihre Geschichte zusammenbauen, scheuen Sie sich nicht, Multimedia mit einzubinden. Indem Sie die richtige Kombination von Contents zusammenmixen, können Sie ein breiteres Publikum ansprechen, Ihre User mehr einbinden, Ihre Conversion Rates erhöhen, mehr Leads generieren und die Verkäufe auf Ihrer Auto-Website in die Höhe treiben.

2. Entfernen Sie zu häufig verwendete Buzzwords

Viele Websites der Automobilbranche nutzen Redewendungen wie „Finden Sie heraus, was uns einzigartig macht“, „Wir wollen das Beste für Sie“, und „Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig“, wenn sie ihr Autohaus beschreiben. Obwohl an diesen Sätzen theoretisch nichts verkehrt ist, sind sie inzwischen so ausgelutscht, dass sie in Ihrem Werbetext als nichtssagend eingestuft werden.

Auf Buzzwords kann man super zurückgreifen, wenn man kurz vor der Deadline steht. Aber wenn Sie eine Website bauen wollen, die das Engagement der Nutzer fördert, sollten Sie Ihren eigenen charakteristischen Sprachstil finden, der Ihrer Firma eine klare, einflussreiche Stimme verleiht, auf die Autokäufer hören wollen. Die Besucher Ihrer Website werden es Ihnen danken – ganz zu schweigen von Ihrem Deutschlehrer aus der Oberstufe.

Wenn Sie ein bisschen Hilfe dabei gebrauchen könnten, diese Buzzwords aus Ihren Texten herauszufiltern, finden Sie hier eine Liste mit 100 Klischee-Sätzen, die Sie aus Ihrer Marketingkampagne für Ihre Automobilfirma entfernen sollten.

3. Stellen Sie sicher, dass Ihre Story auch auf mobilen Endgeräten funktioniert

Der Verbraucher von heute besitzt verschiedene Endgeräte, was bedeutet, dass die effektivsten Geschichten auch auf verschiedenen Endgeräten funktionieren müssen, besonders auf Smartphone und Tablet. Weil mehr als die Hälfte des gesamten E-Commerce-Traffic im Jahr 2015 von mobilen Endgeräten herrührte, muss Ihre Geschichte unbedingt dieses Publikum ansprechen, damit Sie damit Erfolg haben.

Um das Engagement dieser Nutzer zu bekommen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre mobile Website sich vom Format her an das mobile Endgerät anpasst und dass sie einfach zu lesen ist. Sie können ruhig ein paar sinnvolle Bilder oder Videos einbinden, wo es passend ist. Versuchen Sie außerdem, nicht zu viel Text auf einmal zu präsentieren. Um eine Geschichte zu erstellen, die auch auf mobilen Endgeräten funktioniert, müssen Sie ein bisschen tüfteln, aber wenn Sie das tun, können Sie damit Ihr User Engagement und Ihre Conversion Rates unheimlich in die Höhe treiben.

Und die Moral von der Geschicht…

Auch Ihre Nische hat etwas zu erzählen. Mit den Tipps, die wir Ihnen hier aufgelistet haben, können Sie überzeugende, fesselnde Geschichten für Ihre Website schreiben, die das Engagement erhöhen und Ihre Interessenten zu Leads konvertieren.

Das könnte Sie auch interessieren