Mit diesen 3 Schritten von Sophia Bernazzani erstellen Sie ein effektives Video-Skript

In 3 Schritten zum optimalen Video-Drehbuch

Mit Videos erzählt man Geschichten. Die einen handeln von Protagonisten, andere von einem Produkt oder Unternehmen. Das Ziel ist das gleiche: Die Zuschauer fesseln und von der Botschaft der Geschichte überzeugen.

Was die Geschichten jedoch voneinander unterscheidet ist das Ende. Dem Filmproduzenten, dessen Video von einem Protagonisten handelt, geht es darum, die Zuschauer mit Gedanken und Gefühlen zurückzulassen, wohingegen der Marketer, der das Produkt-Video produziert, eine Interaktion damit auslösen möchte.

Um letzteres überzeugend zu tun, muss das Video gut durchdacht und geplant sein. Sie brauchen auch als Marketer ein „Drehbuch“, indem Sie Ziele und das notwendige Konzept entwickeln. Doch die Erstellung eines solchen Video-Skripts ist oftmals eine Herausforderung. Besonders dann, wenn man es noch nie gemacht hat.

Beachtet man jedoch folgende 3 Schritte, die Sophia Bernazzani auf blog.hubspot.com veröffentlicht hat, fällt es leichter, ein effektives Drehbuch zu schreiben:

1. Legen Sie Thema und Ziele fest

Notieren Sie alle Fragen, die das Projekt betreffen und beantworten Sie diese. Alle am Video-Projekt beteiligten Personen sollten Zugriff darauf haben, sodass sie sich während der Durchführung jederzeit daran orientieren können. Weiterhin müssen Sie in diesem Zuge Ihre Ziele und das Thema definieren. Dieses Konzept verhindert, dass Sie während der Produktionsphase (also dem „Dreh“) grundlegende Veränderungen vornehmen.

Folgende Kernfragen helfen Ihnen bei diesem ersten Schritt:

  • Was ist das Ziel Ihres Videos? Warum produzieren Sie es?
  • Für wen produzieren Sie dieses Video? Wer ist die Zielgruppe?
  • Was ist Thema des Videos? (je spezifischer, desto besser)
  • Welche Botschaften sollen vermittelt werden? Was sollen die Zuschauer lernen?
  • Welche Interaktionen sollen ausgelöst werden?

2. Schreiben Sie Ihr Drehbuch

Ein Drehbuch muss nicht ausgefallen sein, sondern soll einen Zweck erfüllen: Nämlich als Leitfaden für Ihre Akteure vor der Kamera dienen.

Mit den folgenden Tipps, fällt es leichter, das Drehbuch richtig zu gestalten:

  • Schreiben Sie die Dialoge so, wie man sie sprechen würde. Halten Sie Ihre Sätze kurz und prägnant.
  • Ein Video ist kein reiner Dialog. Halten Sie also alles fest, was um das Gespräch herum (Kulisse, Szene, etc.) passiert. Das Skript sollte so ausführlich sein, dass man es am Set ohne Ihre Anwesenheit verstehen kann.
  • Schreiben Sie für die Zielgruppe und die Bühne. Beim Erstellen des Skripts, sollten Sie genau wissen, an wen es sich richtet und auf welchen Kanälen das Video vorrangig verbreitet wird. Daran können Sie Ihre Wortwahl, die Dialoge, Länge etc. festmachen.
  • Formatieren Sie Ihren Text. Für eine bessere Übersicht sollte das gesprochene Wort von Synchronsprecher-Texten und sonstigen Set-Anweisungen gut zu unterscheiden sein.
  • Formulieren Sie ganze Sätze. Damit erleichtern Sie es, die Botschaft punktgenau zu vermitteln. Mit einzelnen Stichpunkten fällt dies schwer.
  • Halten Sie sich kurz. Bei Marketing-Videos kommen kurze Clips besser an als lange. Überschreiten Sie bei Ihrem Drehbuch, wenn möglich, nicht zwei Seiten.
  • Nutzen Sie eine Skript-Vorlage. Erleichtern Sie sich das Erstellen Ihres Drehbuchs, indem Sie sich an einer Vorlage orientieren.

3. Machen Sie einen Probe-Durchlauf

Ist der erste Entwurf des Skripts fertig, sollten Sie diesen vor der Kamera proben, um etwaige Fehler frühzeitig zu erkennen. So bemerkt man oftmals erst beim Dreh, dass bestimmte Formulierungen ungeeignet sind. Nutzen Sie die „Probephase“, um all diese kleinen und größeren Unstimmigkeiten zu optimieren.

Das könnte Sie auch interessieren