Wie Sie es schaffen, alle wichtigen Bestandteile bei der Entwicklung einer guten Content-Strategie einzubinden

Mit 10 Fragen zur idealen Content-Strategie

Ein wesentliches Element jeder Content Marketing-Strategie ist der Inhalt. Denn Content ist das Mittel, durch das Sie von Usern im Netz sowie auf Social Media gefunden werden. Neben der Reichweitengenerierung, benötigen Sie gute Informationen auch innerhalb Ihres Sales-Funnels, nämlich um Nutzer zu konvertieren.

Dazu muss Ihr Content die Anforderungen seitens der Zielgruppe erfüllen, weshalb Sie neben der Content Marketing-Strategie eine Content-Strategie benötigen. Und wie Sie diese am besten für Ihr Unternehmen sinnvoll und umfassend entwickeln, zeigt das Team von Wishpond in einer Slideshare-Präsentation. Darin führen sie 10 Fragen auf, die Ihnen als Leitplanke dienen, um zielgruppengerecht zu planen und zu steuern:

Deshalb lautet auch die erste Frage:

Frage 1: Wer ist Ihre Zielgruppe?

Natürlich müssen Sie im aller ersten Schritt Ihre Zielgruppe analysieren. Denn es gibt nicht “den” Nutzer. Vielmehr gibt es Subsegmente innerhalb der Kernzielgruppe, die beispielsweise durch das Konzept der Buyer Personas charakterisiert werden können.

Empfehlung: Wie Sie Ihre Buyer Personas erstellen, erfahren Sie jetzt hier!

So erhalten Sie Erkenntnisse über deren unterschiedlichen Herausforderungen, Pain Points und natürlich über deren Informationsverhalten. Diese Daten bilden die Grundlage für die weitere Entwicklung Ihrer Content-Strategie.

Frage 2: Welche Content-Formate wollen Sie hauptsächlich einsetzen und warum?

Als nächstes sollten Sie die Content-Formate definieren, die Sie vorrangig anbieten wollen. Die Auswahl ist natürlich abhängig von den Präferenzen Ihrer Nutzer (lesen sie gerne Texte oder ziehen Sie Videos und Bilder vor?). Zudem sollten Sie ebenso beachten, was Sie mit jedem der Formate erreichen können, sprich: Welches der Formate eignet besonders, das Markenimage zu stärken oder um mehr Traffic oder auch Leads zu erzeugen?

Frage 3: Wie wollen Sie den Content produzieren?

Neben den “Was”, also welche Art von Inhalten, müssen Sie auch festlegen, wie und wer für die Erstellung zuständig ist.

Frage 4: Welchen Mehrwert bietet Ihr Content, um sich vom Wettbewerb abzuheben?

Sicherlich gibt es in Ihrer Nische bereits ein großes Angebot an Informationen. Die Herausforderung besteht folglich darin Inhalten anzubieten, die Sie von Ihrer Konkurrenz stark unterscheiden. Damit der Nutzer letztlich auf Ihre und nicht auf die Website Ihres Wettbewerbers klickt, müssen Sie zum einen im Netz (also in Google) möglichst weit vorne zu den relevanten Suchbegriffen erscheinen. Ein wichtiger Faktor, um dieses Ziel zu erreichen, ist qualitativer Content. Sie müssen Ihren Nutzern also einen echten Mehrwert bieten und Lösungen für deren Suchanfragen liefern. Das zahlt sowohl auf die Kundenbindung als auch auf Ihr Google-Ranking ein.

Frage 5: Wo und wie soll der Inhalt distribuiert werden?

Guter, also auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmter Content, ist zwar ein wichtiger Treiber für erfolgreiches Content Marketing. Daneben spielt jedoch die Distribution ebenso eine tragende Rolle.

Empfehlung: Wie Sie wissen, welche Social Media-Kanäle für Sie wichtig sind, lesen Sie jetzt hier!

Somit sollten Sie wissen, wo, sprich auf welchen Kanälen, Sie Ihre Zielgruppe am besten erreichen. Entsprechend müssen Sie dann Ihre Inhalte ausspielen.

Frage 6: Wie lässt sich Ihr Content zeitoptimiert weiterentwickeln?

Hier geht es darum zu klären, wie Sie bestehende Inhalte beispielsweise durch neue oder andere Formate wiederverwerten können. Wishpond nennt ein Beispiel: Ihr Blog-Beitrag kann in eine Slideshare-Präsentation umgewandelt werden.

Frage 7: Welche Ziele soll Ihr Content erreichen?

Dieser Punkt knüpft an Frage 2 an: Jeden Inhalt, den Sie erstellen, sollte ein Ziel verfolgen. Ansonsten besteht das Risiko Content zu produzieren, der Zeit und Geld kostet, allerdings kein konkretes Ergebnis erzielt. Und das ist Geld- sowie Ressourcenverschwendung. Wichtig ist demnach ebenfalls, entsprechende Kennzahlen zur Überprüfung zu vergeben.

Frage 8: Woher erhalten Sie neue Ideen und Inspiration?

Um stetig neue Inhalte erstellen zu können, benötigen Sie auch neue Ideen. Deshalb ist sinnvoll, ein Set an Inspirationsquellen zu generieren. Eine Möglichkeit besteht darin, eine Keyword-Recherche durchzuführen und die Themen zu sortieren, die Sie aus Ihrer Zielgruppenanalyse extrahiert haben. Weitere Ideen finden Sie beispielsweise auf Events, wichtigen Blogs oder auch durch Influencer aus Ihrer Branche.

Frage 9: Welche Tonalität gegenüber Ihrer Zielgruppe ist erforderlich?

Neben dem qualitativen Anspruch Ihrer Inhalte, sollten Sie auch wissen, welche Tonalität zu wählen ist.

Frage 10: Wie oft sollten Sie Ihren Content auf den Netzwerken posten?

Diese Frage muss für jedes Netzwerk einzeln beantwortet werden. Zudem spielt selbstverständlich das Nutzerverhalten eine wichtige Rolle: Wann sind Ihre User online? Zu welchem Zeitpunkt gibt es wenig Wettbewerb?

Alle 10 Fragen geben einen hilfreichen Rund-um-Blick, welche Aspekte unbedingt Teil Ihrer Content-Strategie sein sollten.

Das könnte Sie auch interessieren