Zachary Houle gibt 5 Tipps, wie Sie Bewegbild in Ihre Content-Strategie einbinden können

Wie Sie Videos in Ihr Content Marketing einbauen

Wussten Sie, dass Sie 94 Prozent mehr Views mit Ihrem Content erzeugen, sobald dieser Bilder, Grafiken oder Videos enthält (im Vergleich zu reinen Texten)? Und dass Sie allein mit Bewegbild Ihre Conversions um bis zu 86 Prozent steigern können?

Diese Fakten zeigen deutlich: Visuelle Inhalte dürfen in keiner Content-Strategie fehlen. Und das gilt ganz besonders für Videos. Denn dieses Format erhöht das Interesse seitens der Nutzer und damit die Chance, diese noch besser zu erreichen. Um jedoch Bewegbild optimal für sich einzusetzen, stellt sich die Frage: Wie können Videos bestmöglich in den Prozess der Content-Erstellung integriert werden?

Empfehlung: So erstellen Sie die Ihre eigene Content-Strategie.

Dankenswertweise kennt Zachary Houle darauf eine Antwort. Er führt auf cyansolutions.com 5 Wege auf, wo und wie Sie Videos einsetzen können:

Möglichkeit 1: Facebook 360 Grad-Videos

Auf Facebook gibt es die Funktion der sogenannten 360 Grad-Videos. Sie schaffen damit einen “Rund-Um-Blick” für den Nutzer. Zachary rät, dieses Format vor allem für Veranstaltungen und Kongresse einzusetzen. Denn so vermitteln Sie den Zuschauern einen echten Einblick in das Event – und das am besten noch live.

Möglichkeit 2: Produzieren Sie animierte Clips

Diese zweite Option kostet Geld (je nachdem, wie professionell Sie es gestalten. Das ist wiederum abhängig von den Erwartungen Ihrer Zielgruppe). Mit diesem Format ist es möglich, gerade komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären und zudem abwechslungsreich darzustellen. Denn die alternative besteht darin, einen (bekannten und damit teuren) Speaker zu akquirieren, der lediglich frontal in die Kamera spricht. Und das hebt Sie weder vom Wettbewerb ab noch erzeugt es hohes Interesse bei den Nutzern.

Möglichkeit 3: Posten Sie Videos auf Social Media

(Fast) Jeder Newsfeed von Facebook, Twitter, Instagram & Co. enthält Videos. Und dieser Trend wird von den Social Media-Kanälen noch vorangetrieben, indem immer neue Funktionen für Video-Aufnahmen integriert werden (z.B. Facebook-Live) und deren Bedeutung für die User hervorgehoben wird: So generieren beispielsweise Facebook-Video-Beiträge 135 Prozent mehr originäre Reichweite als Bilder.

Aus diesem Grund sollte Sie auf Social Media Clips posten. Dabei ist es jedoch nicht sinnvoll, nur auf einen Link des Videos zu verweisen. Verwenden Sie vielmehr die jeweiligen Funktionen der Netzwerke.

Möglichkeit 4: Erstellen Sie einen YouTube-Kanal

Die Videoplattform YouTube nimmt mittlerweile Platz 2 der am meisten genutzten Suchmaschinen weltweit ein (also nach Google). Allein das zeigt, dass Sie auch hier präsent und gefunden werden sollten. Dazu ist es erforderlich, einen entsprechenden eigenen Kanal anzulegen und darin Videos zu relevanten Themen anzubieten.

Empfehlung: Wie Sie Ihren eigenen YouTube-Kanal schnell und einfach erstellen können, erfahren Sie jetzt hier!

So steigt die Wahrscheinlichkeit, bisher nicht erreichte User anzusprechen.

Möglichkeit 5: Verweisen Sie auf Ihre Videos in Ihrer Email-Signatur

Um die Distribution und die Chance zu erhöhen, möglichst viele Nutzer mit Ihren Videos zu erreichen, sollten Sie Emailmarketing einsetzen. Und zwar, indem Sie in Ihre Email-Signatur den Link zu Ihrem aktuellen Video einbinden. Das hat, laut Zachary, einen weiteren Vorteil: Die Öffnungsraten steigen.

Das könnte Sie auch interessieren