Steven Tulman nennt hilfreiche Tools, mit denen Sie Ihre Social Media-Maßnahmen maßgeblich beschleunigen können

7 kostenlose Tools für Ihr Social Media-Marketing

Sicherlich besitzen Sie mehrere verschiedene Social Media-Accounts, richtig? Denn je nachdem, wo Sie Ihre Zielgruppe antreffen, kann die Zahl an zu betreuenden Profilen stetig ansteigen. Und um die besten Resultate zu erhalten, müssen Sie die Besonderheiten der einzelnen Plattformen bei Ihrem Marketing beachten. Das wiederum kostet viel Zeit – eine Ressource, die in der täglichen Arbeit oft sehr knapp ist.

Glücklicherweise gibt es hiefür eine Lösung und zwar in Form von verschiedenen Tools. 7 solcher “Helferlein” hat ↘Steven Tulman auf business2community.com für Sie zusammengefasst. Diese unterstützen Sie dabei, Ihr Social Media-Marketing noch zeitsparender und wirksamer zu durchzuführen:

Tool 1: Facebook Insights

Netzwerk: Facebook

Funktion: Analyse Ihrer ↘Facebook-Unternehmensseite

Facebook führt die Rangliste der am meisten genutzten sozialen Netzwerken deutlich an. Daher ist dieser Kanal in den meisten Unternehmen fester Bestandteil des
(Content) Marketings. Um Ihr Facebook-Marketing zu verbessern müssen Sie wissen, welche Posts auf Ihrer Unternehmensseite wie bei den Nutzern ankommen. Facebook Insights bietet genau solche Auswertungen. Den Service finden Sie direkt auf Ihrer Facebook-Seite, allerdings erst, wenn Sie mindestens 30 Fans haben. Mit der Funktion können Sie analysieren, welche Aktionen und Inhalte die meiste Interaktion (in Form von Shares, Likes oder Kommentaren) hervorrufen oder auch Ihre Fanzahl wachsen lässt.

Tool 2: SocialRank

Netzwerke: Twitter und Instagram

Funktion: Analyse der Follower

Sobald Sie einen Account auf einen der sozialen Netzwerke angelegt haben, besteht das erste Ziel darin, Follower zu gewinnen. Das bedeutet, Sie generieren Reichweite. Doch große Mengen an Fans führen allein nicht zum Erfolg. Damit Sie diese Reichweite auch für sich nutzen können (also Schritt für Schritt ↘monetarisieren), müssen Sie Ihre Nutzer entsprechend kennen. Schließlich ist es nur so möglich, ihnen passende Inhalte anzubieten.

Für Twitter und Instagram liefert das Tool SocialRank genau diese Informationen. Sie können damit erkennen, welche Merkmale Ihre Nutzerschaft auszeichnen.

Tool 3: Likeable Local

Netzwerke: nicht spezifisch

Funktion: Ausbau der Fanbasis (Reichweite) und Leadgenerierung

Mit Likeable Local sind Sie in der Lage, Ihre Accounts so zu optimieren, damit Sie mehr Fans generieren. Gleichzeitig hilft das Tool, mehr Leads zu erzeugen und insgesamt für Ihre Zielgruppe  noch “attraktiver” zu werden.

Tool 4: SocialMention

Netzwerke: nicht spezifisch

Funktion: Analyse von sogenannten Mentions (Erwähnungen) im Social Web

Mehr Aufmerksamkeit erreichen Sie neben Shares und Likes im Social Web insbesondere dann, wenn Sie von anderen Usern in einem Post erwähnt werden. Dabei spricht man von sogenannten Mentions. Das Tool Social Mention ermöglicht es Ihnen, schnell und einfach zu analysieren, auf welchen Plattformen Ihr Unternehmen oder Ihre Marke von anderen Nutzern genannt wurde. So wissen Sie immer, in welchem Zusammenhang Ihre Marke gerade diskutiert wird und können entsprechend darauf reagieren.

Tool 5: TwitterDeck

Netzwerk: Twitter

Funktion: Verwaltung mehrerer Accounts

Unter Umständen müssen Sie mehrere Twitter-Profile von verschiedenen Abteilungen oder Marken managen. Um hier Zeit zu sparen, dient das Tool TwitterDeck. Sie können damit alle Accounts in einer Maske verwalten und müssen sich nicht ständig neu an- und abmelden.

Tool 6: TweetReach

Netzwerk: Twitter

Funktion: Analyse Ihrer Twitter-Aktivitäten

Einen verstärkten Einblick in die Performance Ihrer Tweets erhalten Sie mit TweetReach. Sie können ebenfalls nach ↘Hashtags und Keywords suchen und so entsprechende Inhalte finden sowie analysieren.

Tool 7: Buffer

Netzwerke: alle

Funktion: zentrale Planung und Distribution Ihrer Inhalte

Jeden Artikel, jedes Video und jede Grafik, die auf Ihrer Website erscheint, müssen Sie auf Ihren verschiedenen Social Media-Accounts separat posten. Statt jedoch in jedes Netzwerk einzeln den Inhalt einzustellen und zu veröffentlichen, gibt es eine Alternative: Nämlich Buffer. Mit dem Tool können Sie die Verbreitung Ihrer Inhalte zentral verwalten und steuern. Zudem ist es möglich, den Content “vorzuplanen” und so automatisiert zu dem von Ihnen eingestellten Zeitpunkt auszuspielen.

 

Das könnte Sie auch interessieren