Wie Unternehmen Snapchat, Facebook Live, Google Hangouts on Air und Periscope für ihr Content Marketing einsetzen, um ihre Zielgruppe für sich zu gewinnen

11 kreative Beispiele für erfolgreiches Live-Streaming

Live streaming sign on vintage TV

Videos sind gerade aus dem Social Web nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, zeigen doch immer mehr Studien, dass Bewegbild die Aufmerksamkeit der Nutzer um ein Vielfaches häufiger erregt, als reiner Text kombiniert mit Bild.

Das haben natürlich ebenfalls viele Verlagsunternehmen erkannt, weshalb „Videoproduktion“ bei vielen mittlerweile zur Content Marketing-Strategie gehört. Schließlich will man sich gegen den Wettbewerb durchsetzen und möglichst viele Nutzer durch den eigenen Clip auf seine Website lenken, um sie dort weiterveredeln zu können.

Allerdings gibt es im Bereich Bewegbild schon wieder einen neuen Trend: Live-Streaming. Snapchat macht es vor und Dienste wie Instagram Stories,  Facebook Live,  Google Hangouts on Air und Periscope ziehen nach.

Die User teilen also den „Moment“ live miteinander, was mehr Authentizität beinhaltet als abgedrehte und „gestellte“ Clips. Nun lautet also in vielen Redaktionen der Auftrag, neben Videos ebenso Live-Streaming als Formate zu verwenden. Da kommt schnell die Frage auf, wie kann man Live-Streaming wirksam für sein Content-Strategie einsetzen?

Katherine Starr hat diesen Pain Point erkannt und liefert uns dankenswerterweise gleich 11 Praxisbeispiele, wozu Sie sich auf Snapchat, Facebook Live, Hangouts on Air sowie Periscope bezieht. Denn alle vier Dienste eignen sich dafür, das Interesse der User zu erlangen und entweder direkt Traffic zu generieren oder aber das Image der Marke zu stärken.

Bei Snapchat führt Katherine ein Unternehmen auf, dass schon früh damit beginnt, sich im Gedächtnis seiner künftigen potenziellen Mitarbeiter zu verankern. Dazu werden die Nutzer aufgefordert, sich mit ihrem besten „Gekritzel“ zu bewerben, was direkt über die App möglich ist. Das ermöglicht also mehr Interaktion mit der Zielgruppe und zahlt auf das Markenimage ein.

Google Hangouts on Air wurde von Manchester United dazu genutzt, das Publikum zu erweitern. Indem die Fans dazu aufgerufen wurden, einen gewissen Hashtag samt Bild auf ihrer Google + einzustellen, entstand daraus ein Wettbewerb. Denn beim nächsten Spiel kürten die Veranstalter 22 Gewinner aus den Fans, die dann entsprechend promotet wurden. Damit stieg das Interesse an der Veranstaltung und so auch die Reichweiten.

Auch bei einer Aktion auf Facebook Live geht es darum, die Interaktion und das Engagement der Community zu erhöhen. Das in der Lebensmittelbranche tätige Unternehmen fordert live in einem seiner Videos auf, gleich Fragen zu stellen. Da es sich um eine „Serie“ handelt, nutzen die User diese Möglichkeit regelmäßig, was zu hohen Interaktionsraten führt.

Zuletzt führt Katherine den Streaming-Dienst Periscope auf. Diesen hat eine Firma verwendet, um über einen längeren Zeitraum Hintergrundwissen über das Thema Drohnen zu liefern. Die fünftägige Kampagne wurde dann noch mit Twitter verknüpft, wodurch sich auch hier die Interkationen stark erhöht haben.

Katherines gesamte 11 Beispiele lesen Sie auf hubspot.com.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren