Wie Sie Hashtags in Ihrer Social Media-Strategie einsetzen sollten, um deren Wirkung richtig für Ihre Marke zu nutzen

5 Tipps für wirksame Hashtags in Social Media

Hashtag 2

Das „#“ vor bestimmten Begriffen finden Sie in den meisten Posts auf Facebook, Twitter & Co. und ist aus vielen sozialen Medien nicht mehr wegzudenken. Aber wissen Sie auch genau, wie Sie Hashtags sinnvoll nutzen und wie Sie diese für Ihr Social Media-Marketing verwenden sollten?

Glücklicherweise gibt Courtney Peffley hierauf Antworten in ihrem Blog-Post auf marketingincolor.com.

Zunächst geht Courtney auf den Zweck von Hashtags ein. Dieser besteht darin, Veranstaltungen, Branchen, übergreifende oder Nischen-Trends sowie Themen hervorzuheben und damit den Content sichtbarer zu machen. Nach diesen Schlagworten können die User suchen und den entsprechenden Inhalt dazu finden. Sie dienen daher in einigen Social Media-Kanälen als Suchbegriffe, also
Keywords und zudem zur Inspiration für neuen Content.

Wenn Sie nun Hashtags für Ihren Post verwenden wollen, ist es empfehlenswert, zunächst nach bestehenden Begriffen zu recherchieren. Bei der Kreation von eigenen Schlagworten können keine Sonder- oder Leerzeichen verwendet werden. Um die großtmögliche Wirkung zu erzielen, sollten Sie die Hashtags möglichst einfach und unique halten, um darüber tatsächlich mehr Aufmerksamkeit und so mehr Traffic zu generieren.

Das bekannte Rautezeichen finden Sie vorwiegend in Social Media, allerdings sollten Sie es dort nicht überall verwenden. Ursprünglich auf Twitter entstanden, sind Hashtags ebenfalls auf Instagram ein Must-Have in den Posts. Auch auf Facebook Google+ sind sie zu finden, doch der Nutzen ist nicht eindeutig nachweisbar. Auf LinkedIn oder Xing sollten Sie hingegen darauf verzichten.

Wie bereits einleitend erwähnt, zahlt der Hashtags auf die Visbility des Contents ein. Um das zu erreichen, empfiehlt Courtney einige Regeln, an die Sie sich auf den verschiedenen Social Networks halten sollten:

  1. Twitter: Hier sollten Sie maximal 3 Hashtags verwenden, da Sie aufgrund der 140 Zeichen bereits begrenzt sind.
  2. Instagram: Bei dieser Bild-und Video-Sharing Plattform haben Sie Möglichkeit, bis zu 30 Hashtags in Ihren Posts einzubinden. Allerdings empfiehlt es sich hier, 3 bis 5 Begriffe zu wählen. Allenfalls wirken Ihre Posts wie Spam und Sie erhalten mehr negative statt positive Reaktionen.
  3. Pinterest: Dieser Kanal bietet bereits Hashtags an, die Sie in Ihrer Beschreibung einfügen können. Courtney empfiehlt jedoch, bis zu 2 unique Hashtags zu nutzen, um besser gefunden zu werden.
  4. Facebook: Die Option, Hashtags auf Facbeook zu nutzen, sollte sehr punktuell gewählt werden. Etwa, wenn es sich um einen bekannten Trend oder eine große Veranstaltung handelt, wobei 2 Hashtags das Maximum darstellen.

Zum Schluss gibt Courtney einen Tipp, wie Sie aktuelle Hashtags finden und dann für Ihr Social Media-Marketing nutzen können. Zum einen bieten Twitter und Facebook jeweils „Trends“ an, die zeigen, welche Hashtags momentan populär sind. Um jedoch für die eigene Nische zu recherchieren, gibt es das Tool www.hashtags.org. Indem Sie hier nach Themen und Trends suchen, können Sie auf Begriffe stoßen, die neben einer besseren Auffindbarkeit in Twitter, Facebook & Co., ebenso Ideen für Ihre Content-Produktion liefern können.

Courtneys Artikel bildet eine gute Grundlage, damit Sie Hashtags sinnvoll und insbesondere wirksam für Ihr Social Media-Marketing einbringen können.

Jetzt Artikel lesen

 

Das könnte Sie auch interessieren