Richtig angewendet, kann Social Media ein mächtiger Verstärker für Reichweite und Sichtbarkeit sein - ein paar Dinge müssen Sie allerdings richtig machen und typische Fehler vermeiden

5 Tipps, wie Sie Social Media richtig ins Content Marketing einbinden

social-media2_844

Social Media bedeutet im Idealfall Earned Media: Kostenlose zusätzliche Reichweite, die von Menschen generiert wird, die Ihre Inhalte schätzen, weil sie sie hilfreich und unterhaltend finden und sie deshalb von sich aus an Freunde, Fans und Follower weiterempfehlen, indem sie sie in den sozialen Netzwerken teilen. Ein traumhaftes Szenario fürs Content Marketing, weshalb Social Media-Aktivitäten ein wichtiger Bestandteil Ihrer Content Marketing-Strategie sein sollten.

Ganz trivial ist das Ganze jedoch nicht. Es gibt Dinge, die man unbedingt tun und Dinge, die man unbedingt lassen sollte. Zwar ist das alles längst bekannt, es lohnt sich jedoch immer wieder, sich daran erinnern zu lassen und die eigene Praxis entsprechend zu überprüfen. Mark Zeni von Daily Blog Tips hat sich freundlicherweise die Mühe gemacht, in seiner lesenswerten Liste auf 5 wesentliche Punkte noch einmal hinzuweisen.

Tipp 1

Binden Sie auf Twitter unbedingt Bilder in Ihre Posts mit ein.

Tipp 2

Teilen Sie gut laufende Inhalte wiederholt auf Social Media.

Tipp 3

Vermeiden Sie zu große “Wiederholungen” in den Formulierungen Ihrer Posts.

Tipp 4

Ermitteln Sie Ihre best performenden Inhalte und bauen Sie diese über Social Media aus.

Tipp 5

Nutzen Sie die Optionen bei Social Media-Netzwerke, um Ihre Zielgruppe noch gezielter anzusprechen.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren