Mit welchen Inhalten Sie Ihr Post-Planung für Facebook & Co. noch mehr "aufpeppen" und so die Interaktionsrate steigern können

8 Content-Ideen für Ihr Social Media-Marketing

Idee Content Marketing

Sie wissen natürlich, dass erfolgreiches Content Marketing mehr von der Qualität der Inhalte als von deren Quantität abhängt. Und dennoch benötigen Sie die sogenannte “kritische Masse”, damit Sie von den Nutzern überhaupt als wichtig wahrgenommen werden. Und das gilt insbesondere im Social Web, schließlich sollten Sie Ihren Fans regelmäßig neue Informationen bieten. So bauen Sie einerseits Ihre Fanbasis aus und andererseits erhöhen Sie Ihre Chance auf mehr Traffic für Ihre Seite erzeugen.

Um das zu erreichen, benötigen Sie einen entsprechenden Redaktionsplan für Ihre diversen Social Media-Kanäle, mit deren Hilfe Sie Ihre Aktivitäten koordinieren. Die nächste Herausforderung besteht dann darin, diesen auch mit Formaten und Inhalten zu füllen, die Ihre Community begeistert. Und dazu sind immer wieder neue Ideen gefragt, mit denen man sich gegen die stetig steigende Konkurrenz durchsetzt.

Glücklicherweise liefert uns Danielle McFadden gleich 8 Ideen, mit denen Sie Ihre Post-Planung noch effektiver und effizienter gestalten können. Denn bei ihren Empfehlungen handelt es sich um Content, den Sie regelmäßig verwenden können und so Zeit sowie ebenso Geld sparen.

Natürlich erhalten Sie aus Ihrer Zielgruppenanalyse genauso wie aus einer
Keyword-Recherche einen Überblick von Themen, die Ihre User interessieren und nach denen sie suchen. Wie Sie diese weiterausbauen können, zeigen folgende 8 Tipps:

Tipp 1: Gibt es bei Ihnen Themen-Tage?

Indem Sie jedem Tag ein bestimmtes Thema, wie z.B. “Motivations-Montag”oder “Dienstags-Tip”, zuordnen, zeigen Sie Ihren Usern, was genau sie bei Ihnen erwartet und zudem erleichtern Sie sich Ihre Planung. Die verschiedenen Themen sollten selbstverständlich auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe angepasst sein und weiterhin auf Ihren Markenkern einzahlen. Außerdem können Sie so leichter analysieren, welcher Content die meisten Shares oder die höchste Engagement-Rate erzeugt und so Ihre Content-Strategie optimieren.

Gerade auf Twitter und Instagram bietet es sich an, Ihre gewählten Themen mit Hashtags zu verbinden, um so eine höhere Reichweite zu generieren.

Tipp 2: Nutzen Sie witzige oder ungewöhnliche Feiertage!

Kennen Sie den “Tag des Lächelns” oder den “Tag des Kaffees”? Es gibt vieler solcher eher ungewöhnlichen “Feiertage”, die sich jedoch ideal für die sozialen Medien nutzen lassen. Oft sind solche Themen prädestiniert für Grafiken, Bilder oder auch Videos. Das unterstützt dabei, mehr Aufmerksamkeit zu erhalten, worauf ebenso die Verwendung der passenden Hashtags einzahlt.

Tipp 3: Stellen Sie Fragen!

Der große Vorteil und gleichzeitig eine Herausforderung ist bei Facebook, Twitter & Co., dass Sie dort direkt mit Ihren Nutzern in Kontakt treten können. Schließlich führt eine hohe Interaktionsrate zu einer höheren Wahrscheinlichkeit, die User zu einer Handlung zu animieren (z.B. die Anmeldung für den Newsletter). Eine bewährte Methode, um mit Ihren Fans zu kommunizieren, besteht darin, Fragen zu stellen. Damit können Sie Erfahrungen oder auch Meinungen auffangen und so ein Gespräch beginnen. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass Sie so Ihre Zielgruppe noch besser kennenlernen.

Tipp 4: Lassen Sie Lückentexte ausfüllen!

Eine weitere Möglichkeit, Engagement bei den Nutzern hervorzurufen, ist das Content-Format des Lückentextes. Lassen Sie Ihre Fans einen Satz oder auch einen kurzen Text (dieser sollte selbstverständlich nicht zu lang ein) vervollständigen. Dadurch kann wieder eine Diskussion zu Stande kommen, wodurch die Chance steigt, Fans zu binden und sogar Earned Media zu generieren.

Tipp 5: Prämieren Sie die beste Bildunterschrift!

Wie bereits erwähnt, ist der originäre Zweck von Social Media, miteinander zu kommunizieren. Somit baut man eine Bindung auf, die sich immer weiter festigen lässt. Bezogen auf Unternehmen und Content Marketing bedeutet das, dass Sie aktiv auf Ihre Community zugehen sollten. Neben den bereits genannten Punkte, ist das ebenfalls möglich, wenn Sie Bilder posten und Ihre Fans nach einer passenden Überschrift oder Bildunterschrift fragen. Oder Sie geben ein Thema vor, zu dem Ihre Nutzer selbst Bilder posten sollen. Ein Anreiz kann sein, dass Sie für die beste Antwort einen Preis ausloben

Tipp 6: Gehen Sie hinter die Kulissen Ihres Unternehmens!

Facebook, Twitter, Instagram & Co. sind Plattformen, auf denen es hauptsächlich um den Aufbau und die Pflege der sozialen Kontakte geht. Deshalb sind insbesondere authentische Inhalte gefragt, was Unternehmen für sich nutzen sollten. Eine Form kann sein, dass Sie Ihre Mitarbeiter (mit Foto) auf den Plattformen vorstellen und so Ihrer Marke ein “Gesicht” geben.

Tipp 7: Verwenden Sie kuratierte Inhalte!

Eigene Inhalte regelmäßig zu liefern ist ein wichtiger Baustein, um die eigene Kompetenz sowie Glaubwürdigkeit bei der Zielgruppe zu stärken. Dennoch ist ebenfalls hilfreich, Fremdinhalte an die eigenen User weiterzuempfehlen. Somit nehmen Sie die Funktion eines Aggregators ein, der auch aus anderen Quellen relevanten Content weitergibt und den Nutzern diesen Aufwand erspart.

Tipp 8: Promoten Sie lokale Events, auch wenn es nicht Ihre eigenen sind!

Sie sind lokales Unternehmen? Dann sind Events eine sehr gute Möglichkeit, sich in der Region zu etablieren und die Bekanntheit zu steigern. Damit zeigen Sie Verbundenheit zu Ihrem Einzugsgebiet und somit auch zu Ihrer Community. So stärken Sie Ihre Authentizität sowie Glaubwürdigkeit und steigern die Wahrscheinlichkeit, mehr User in langfristige Kunden durch Ihren
“Veredelungslift” umzuwandeln.

Danielles 8 Tipps sind eine ideale Stütze bei der Erstellung eines Social Media-Plans und helfen dabei, Ihre Content-Produktion zu optimieren. Dadurch sparen Sie Zeit und Geld, dass Sie wiederum für den ebenfalls sehr wichtigen Baustein der Distribution verwenden können.

Jetzt Artikel lesen

 

Das könnte Sie auch interessieren