Was Sie aus der Psychologie nicht nur für Ihre Maßnahmen auf Facebook & Co. lernen können

Mit Neuromarketing zu wirksamerem Social Media-Marketing

Psychologie

Der potenzielle Kunde steht im Mittelpunkt jeder Marketingstrategie und eine ganz besondere Rolle spielt er im Ansatz des Content Marketings. Denn die Probleme und Nöte der Zielgruppe (welche das sind, können Sie mit Hilfe der Buyer Personas analysieren) sind der Ausgangspunkt, um relevante Inhalte erstellen zu können, die Lösungen bieten. Über diesen Weg ist es dann möglich, die Nutzer auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und sie mit Hilfe des Sales-Funnels letztlich in zahlende Kunden zu wandeln.

Innerhalb dieses Prozesses ist die Distribution ein wesentlicher Baustein (neben dem Content natürlich), denn für den Sales-Funnel benötigen Sie entsprechenden
Traffic. Und diesen aktivieren Sie nicht nur organisch, also über Ihre Google-Sichtbarkeit, sondern auch über Social Media. Dabei besteht die Schwierigkeit in der “Flut” an täglichen Posts auf Twitter, Facebook, YouTube & Co. aufzufallen und so die User auf Ihre Website zu lenken.

Glücklicherweise weiß Shane Barker, wie Sie sich in dem zunehmenden Wettbewerb behaupten können: Mit Erkenntnissen aus dem Neuromarketing. Er führt insgesamt 3 Möglichkeiten auf, mit denen Sie Ihr Social Media-Marketing noch wirksamer gestalten. Welche “psychologischen Tricks” er verrät, lesen Sie am besten gleich in diesem gehaltvollen und ausführlichen Artikel.

Trick 1: Bieten Sie nützliche “Geschenke” an

Eine wirksame Methode, um die Aufmerksamkeit Ihrer Social Media-Nutzer auf sich zu ziehen, sind “Geschenke”. Diese Taktik ist zwar nicht neu, aber immer noch sehr effektiv. Vorausgesetzt natürlich, Sie liefern ein Give-away, das einen echten Mehrwert für den User besitzt. Erst dann ist der Fan dazu bereit, darauf zu reagieren. Deshalb sollten Sie auch bei solchen Aktionen immer darauf achten, für die Zielgruppe relevanten Inhalte “zu verschenken”. Sie müssen also wissen, welcher Anreiz Engagement bei Ihrem Publikum hervorruft. Zudem erhöhen Sie dadurch die Chance, den Nutzer zu einem Fans oder einem wiederkehrenden Website-Besucher zu konvertieren.

Trick 2: Bauen Sie eine “emotionale ” Bindung auf

Gerade um eine nachhaltige Kundenbeziehungen zu entwickeln, sollten Sie emotionale Komponenten in Ihr Social Media-Marketing mit einbeziehen. Sie sollten folglich versuchen, Ihre Nutzer auf der emotionalen Ebene anzusprechen. Eine Möglichkeit bieten dazu unterhaltende Inhalte. Wichtig ist jedoch den Humor der eigenen Zielgruppe zu kennen. Ansonsten kann sich dieses Vorgehen Ihr Image negativ beeinflussen.

Trick 3: Kooperieren Sie mit vertrauenswürdigen Marken/Personen (also Influencer Marketing)

Wer kennt es nicht: Sie müssen eine Entscheidung über eine größere Investition treffen und den ausschlaggebenden Impuls gibt die Empfehlung eines Bekannten. Denn weil man dieser Person vertraut, vertraut man ebenso deren Empfehlung. Dieses Prinzip können Sie sich auch für Ihr Social Media-Marketing zu Nutze machen. Indem Sie glaubwürdigen Personen in Ihrer Nische kooperieren, also den Influencern, können Sie von deren Reputation für Ihre eigene Marke profitieren. Sie erscheinen damit Ihren Nutzern noch vertrauensvolle und verlässlicher.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren