5 Tipps, wie Sie auf Twitter wahrgenommen werden und so mehr Traffic generieren

Twittern, aber richtig!

tweet

Social Media ist ein fester Bestandteil jeder Content Marketing-Strategie, denn Ihr Content muss verbreitet werden, um so die nötige Aufmerksamkeit bei Ihrer
Zielgruppe zu erzeugen. Neben Facebook, LinkedIn, YouTube & Co. ist vor allem Twitter ein vielgenutzter Kanal innerhalb der Content Marketing-Community. Doch gerade weil das Social Network so beliebt ist, stehen Sie natürlich vor der Herausforderung, sich in der Fülle an Tweets zu behaupten und überhaupt wahrgenommen zu werden. Denn schließlich wollen Sie mit Ihren Infos die User auf Ihre Website leiten und dort zu Leads, z. B. in Form von Newsletter-Abonnenten und letztlich in zahlende Kunden wandeln. Stellt sich also nur die Frage: Wie “zwitschert” man richtig, um die Nutzer zu begeistern und so den eigenen Traffic zu steigern?

Hilfe kommt von Ed Morgan und seinen 5 “Mantras” für erfolgreiches twittern. Wichtig ist vor allem, sich immer die Zielgruppe ins Gedächtnis zu rufen und seinen Content eben nicht in erster Linie an das Tool anzupassen.

Matra 1: Klasse statt Masse

Natürlich ist die Halbwertszeit eines Tweets sehr gering und daher neigen viele Unternehmen dazu, möglichst viele Infos tagtäglich zu veröffentlichen. Doch Ed stellt klar: Jeder Tweet ist eine “Werbung” für Ihre Marke und sollte daher mit gewisser Sorgfalt gestaltet werden. Denn es kommt weniger auf die Quantität Ihrer Tweet als vielmehr auf deren Qualität an, um die Aufmerksamkeit Ihrer User auf zu ziehen.

Mantra 2: Nicht alles ist “tweetbar”

Dieser Punkt knüpft an den ersten an: Sicherlich haben Sie bereits davon gehört oder gelesen, dass es bei Social Media auch immer auf die Authentizität der Marken ankommt. Daher lohnt es sich durchaus, auch mal Posts anzusetzen, die mehr den unterhaltenden Charakter haben. Und dennoch warnt Ed davor, jedes Mittagessen, jeden Ausflug oder sonstige Events zu tweeten. Vielmehr sollten Sie darauf achten, dass es immer zu Ihrem Image passt und es nicht “too much” wird.

Mantra 3: Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt für Interaktionen

Social Media ist die Möglichkeit, mit der Zielgruppe direkt in Kontakt zu treten und zu kommunizieren. Für dieses Ziel finden Sie diverse Formate, von Umfragen über Quiz bis hin zu Gewinnspielen. Allerdings sollte dieses Vorgehen nicht zu einem reinen “Frage-Antwort-Spiel” montieren. Denn laut Ed leben die sozialen Netzwerke davon, dass die Nutzer miteinander interagieren – am besten zu einem Thema, das Sie besetzen und dadurch in der Wahrnehmung der Nutzer steigen.

Mantra 4: Kommunizieren Sie das, was Sie vom Wettbewerb abhebt

Für mehr Aufmerksamkeit und einen höheren Bekanntheitsgrad ist es wichtig, dass Sie immer deutlich herausstellen, wie Sie sich von Ihrer Konkurrenz unterscheiden. Schließlich müssen Sie Ihrer Community einen Grund liefern, warum diese Ihre Marke und nicht der Ihres Wettbewerbs vertrauen sollen.

Mantra 5: Bleiben Sie authentisch

Eds letzter Tipp stellt klar: Sie sollten sich so präsentieren, was Ihre Marke ausmacht und nicht zwanghaft versuchen, “Coolness” auszustrahlen. Denn schadest oft mehr als das es nützt. Der Grund: Es wirkt künstlich und nicht authentisch, was insbesondere in Social Media negativ Ihr Image beeinflussen kann.

Eds sehr aufschlussreicher Artikel macht deutlich, auf was gerade beim “Zwitschern” auf Twitter ankommt, damit Sie am Ende auch erfolgreich sind.

Jetzt Artikel lesen

 

Das könnte Sie auch interessieren