Warum Sie für wirksameres Content Marketing die von Ihren Nutzern erstellten Inhalte kuratieren sollten

User-Generated-Content als Quelle für Ihre Content-Kuratierung

 Content Kuratierung DJ

Immer mehr, immer hilfreicher, immer informativer – das sind die Herausforderungen, die jeder Content Marketer täglich bewältigen muss, um die Aufmerksamkeit seiner
Zielgruppe für sich zu gewinnen. Und ein „Ende“ der Flut an Inhalten ist nicht in Sicht, eher im Gegenteil. Dabei setzen die meisten auf eigenen, „frischen“ Content – aber ist das wirklich der einzige Weg, um seinen Traffic zu erhöhen? Nein ist die Antwort von Jordan Kretchmer. Er setzt als Ergänzung auf kuratierte Inhalte, die nicht nur genauso effektvoll sind, sondern auch Arbeitszeit sparen können.

Kuratierung bedeutet in diesem Fall: Nutzen Sie die Inhalte, die Ihre User zu einem bestimmten Thema selbst erstellt haben (Bilder, Bewertungen, Beiträge, etc.)  und speisen Sie damit Ihre „Content-Pipeline“. Wo finden Sie diese? In der Regel auf den Social Media-Kanälen. Und hier können Sie gleich noch von einem Vorteil profitieren. Denn Empfehlungen und Kommentare (Earned Media) von potenziellen oder bestehenden Kunden in der Community sind ein entscheidender Impuls für eine (Kauf-)Handlung, als Beiträge vom Unternehmen selbst (Owned Media). Deshalb lohnt es sich, Inhalte von Nutzer zu kuratieren und in die eigene Content-Strategie zu integrieren. Wie genau Sie dabei vorgehen sollten, erklärt Jordan in seinem sehr aufschlussreichen Artikel.

Jetzt Artikel lesen

 

Das könnte Sie auch interessieren