In drei Schritten zur Facebook-Umfrage für die eigene Seite und so zu mehr Engagement bei Ihren Usern

Wie Sie Facebook Umfragen erstellen können

interviewer, Umfrage

Facebook ist nicht nur das größte Social Media Netzwerk der Welt, sondern kann auch eine hohe Nutzungsrate aufweisen. Von den insgesamt 1,49 Milliarden registrierten Usern weltweit, greifen 1.654 Millionen User monatlich auf den Kanal zu. Die Zahlen verdeutlichen: Facebook bietet enorme Reichweite und ist daher eine begehrte Plattform für die verschiedensten Unternehmen.

Die Möglichkeiten, Facebook für das eigene Marketing zu nutzen, sind vielfältig. Sie können “klassisch” Werbung schalten (Facebook Ads), mit dem das Social Network den Großteil seines Umsatzes verdient. Doch natürlich kann auch jede Firma den Kanal mit einem eigenem Account bzw. einer Unternehmensseite kostenlos für sich nutzen und Fans gewinnen. Diese können dann mit entsprechenden Angeboten auf die eigene Website gelenkt und dort im Ergebnis
zu zahlenden Kunden veredelt werden.

Um das zu erreichen, können Sie verschiedene Content-Formate verwenden, die für Ihre Zielgruppe relevant sind (Stichwort Buyer Personas!). Videos und Bilder führen dabei die Liste an. Doch auch Umfragen sind immer noch beliebt, solange sie knapp gehalten werden. Der Vorteil: Sie erhalten so Daten über interessierte User und können diese dann weiterverwerten. Selbstverständlich ist hierbei immer auch der datenschutzrechtliche Aspekt zu beachten.

Und natürlich sind auch Umfragen bei Facebook möglich, die Sie mit Ihrer Seite auf der Social Media-Plattform verknüpfen können.

Facebook Umfrage – Start

Unter diesem Link finden Sie das Tool, mit dem Sie Ihre Umfrage erstellen können, sobald Sie sich angemeldet haben. Dabei handelt es sich um eine App, auf die Sie auch zugreifen können, wenn Sie in der Facebook-Suchleiste das Keywords “Facebook-Umfrage” eingeben.

Möchten Sie die Umfrage für Ihre Facebook Firmenseite verwenden, dann achten Sie darauf, dass Sie auch die entsprechende “Rolle” zugeordnet bekommen haben. Ansonsten kann der Fall eintreten, dass Sie Ihre Umfrage nicht mit der Seite verknüpfen können, weil Ihr Profil nicht über die Berechtigungen verfügt. Daher der Tipp: Am besten als Administrator anmelden.

Die Erstellung einer Abstimmung ist in insgesamt 3 Schritte gegliedert.

1. Konfiguration

Im ersten Teil müssen Sie formale Aspekte festlegen:

  • Name der Umfrage,
  • Sprache,
  • Einleitungstext,
    FB-Umfrage_1
  • Texte für Standardseiten: Danke-Seite und “Umfrage ist geschlossen”,
    FB_2-3
  • Datenschutz
    FB-Umfrage_4
  • Wer und wie oft darf antworten und welche Informationen sollen erhoben werden?,
FB Umfrage_5
  • Zeitplan und
FB Umfrage_7
  • Benachrichtigungsfrequenz, wenn ein User teilgenommen hat. FB Umfrage_6

Etwas Zeit sollten Sie durchaus auf den Einleitungstext verwenden. Schließlich wollen Sie, dass möglichst viele im Social Media Network daran teilnehmen. Daher ist die zielgruppengenaue Ansprache (Stichwort Buyer Personas!) von großer Bedeutung: Siezen oder Duzen Sie Ihre User? Werden sie lieber mit einem familiären oder sachlichen Ton angesprochen? Um die Anzahl der Teilnehmer zu erhöhen, ist es zudem immer beliebt, einen Anreiz zu schaffen, z.B. “Unter den ersten 50 Teilnehmer verlosen wir …”. Außerdem sollte für alle Umfragen stets gelten, dass der User möglichst auf den ersten Blick erkennt, für welchen Zweck die Daten erhoben werden und was gegebenenfalls mit seinen abgefragten Informationen (Alter, Geschlecht, etc.) passiert. Mit dieser Transparenz schaffen Sie Vertrauen und Glaubwürdigkeit für Ihre Marke.

Bei der “Danke-Seite” und “Umfrage ist geschlossen”-Seite sind bereits Standard-Texte hinterlegt. Natürlich können Sie diese noch anpassen, was sich besonders beim Reiter “Danke” anbietet. Diese können Sie nutzen, um auf Ihre Fan-Page oder auch Ihre Webseite zu verweisen.

Die Fußzeile beinhaltet ebenfalls einen vorgefertigten Satz. Hier wird auf den Datenschutz hingewiesen, wo Sie entweder Ergänzungen oder auch die eigenen Richtlinien als Link hinterlegen können.

Wenn Sie alles ausgefüllt haben, geht es zum nächsten Schritt.

Hinweis: Sie können jederzeit wieder zum vorherigen Teil zurückgehen und Änderungen vornehmen.

2. Fragen

Nun kommen Sie zum Herzstück: Den Fragen. Je nachdem, wie viele Sie abfragen wollen, können Sie diese eingeben und noch eine kurze Anleitung hinzufügen.

FB Umfrage_8.1Damit erklären Sie kurz, z.B. wie viele Antwortmöglichkeiten anzugeben sind oder sonstige Besonderheiten bei den “Questions”. Es besteht zusätzlich die Option, Bilder einzubinden.

Als nächstes wählen Sie unter “Fragetyp” die Art der Antworten aus, wie zum Beispiel freies Textfeld, Ranking, Drop-Down-Liste oder auch die Möglichkeit, ein Bild hochzuladen. Dann steht Ihnen noch die Funktion zur Verfügung, ob die Frage beantwortet werden muss (in manchen Fragebögen gibt es optionale Angaben) und ob die Reihenfolge eine Rolle spielt.

FB Umfrage_9

Die Antworten selbst können Sie in die freien Felder eingeben und beliebig erweitern. Hier haben Sie noch die Option, mehrere Antworten zu zulassen.

FB Umfrage_8.2Wenn Sie nun auf “Speichern” klicken, gelangen Sie zur Formulardarstellung.

FB Umfrage_10Hier können Sie sich Ihre Umfragen auch als Vorschau (“Vorschau öffnen”) anzeigen lassen. Als nächstes klicken Sie auf “Weiter”.

Nun ist die Ihre Umfrage fast fertig.

3. Teilen

Der letzte Schritt umfasst Ihre Veröffentlichung. Sie haben 4 Möglichkeiten, Nutzer für Ihre Umfragen zu gewinnen:

  • Eigene Webseite
  • Chronik Ihres Facebook-Profils
  • Facebook-Seite
  • Freunde direkt einladen, daran teilzunehmen

Für den dritten Punkt, Ihre Umfrage auf der eigenen Facebook-Unternehmensseite einzubinden, klicken Sie auf den entsprechenden Button:

FB Umfrage_12Nun öffnet sich ein Fenster, bei dem Sie Ihre Seite auswählen müssen:

FB Umfrage_13Wichtig: Wenn Ihre Seite nicht erscheint, dann hat Ihr Account wahrscheinlich keine Berechtigung, diesen Schritt durchzuführen. Stichwort Rollen!

Klicken Sie nun auf “Seitenreiter hinzufügen”. Nun finden Sie alle Umfragen automatisch auch auf Ihrer Fan-Seite unter dem eben genannten Reiter und können diese veröffentlichen.

Kurz & knapp: Die Chronik Umfrage

Gerade für eine schnelle Abstimmung unter Ihrer Community eignen sich die sogenannten Chronik-Umfragen. Als Abstimmungsoptionen dienen dabei Hashtags, für die ich die User entscheiden müssen. Ein Beispiel:

Sie wollen wissen, ob Ihr Publikum die Zukunft des Marketings eher im Content Marketing oder doch mehr in klassischen Werbebotschaften sieht. Sie formulieren einen entsprechenden Post auf Ihre Seite (bzw. Chronik):

Wo liegt das größte Potenzial für zukünftiges Marketing: Im #ContentMarketing oder in der #Werbung?

Im Kommentarfeld erklären Sie dann Ihren Nutzern, dass diese abstimmen können, in dem sie einfach einer der beiden Hashtags in die Kommentarfelder eintragen. Um das Ergebnis dann zu messen, müssen Sie eine Umfragen erstellen und zwar mit demselben Tool wie oben: Dazu rufen Sie die  App auf und klicken bei “Neue Umfrage” auf “Chronik-Umfrage”.

01_Chronik Umfrage auswaehlen

Danach öffnet öffnet sich das Formular, in der Sie Ihre Angaben eintragen können und hinter jedem Feld zudem eine kurze Info-Beschreibung finden. Demnach müssen Sie folgendes eintragen:

  • Den Titel Ihrer Abstimmung (z.B. Content Marketing vs. Werbung)
  • Ob Sie die Umfrage an eine Seite verknüpfen wollen
  • Den Link Ihres erstellten Posts (siehe Beispielsfrage) aus der Chronik Ihrer Seite
  • Ob Sie auch Angaben ohne Hashtag zulassen wollen
02_Chronik Umfrage erstellen

Sobald Sie alles ausgefüllt haben, klicken Sie auf “Senden”. Danach haben Sie bereits die Möglichkeit, die ersten Ergebnisse einzusehen und sich diese als Excel-Tabelle zu exportieren.

Fazit

Die App zur Erstellung einer Facebook-Umfrage ist leicht zu bedienen und kostet nicht viel Zeit. Somit eignet sich das Tool als Instrument für das eigene Social Media Marketing. Denn mit kurzen Fragen an die eigene Community ist es nicht nur möglich, mehr Informationen zu erhalten, sondern auch die Interaktionsraten zu erhöhen (solange Sie die richtigen Inhalte bieten). Und das wertet Facebook für die eigene Seite wiederum positiv. Zudem erhöht ein wachsendes Engagement die Chance, mehr Traffic auf die eigene Webseite zu lenken und dort letztlich in zahlende Kunden umzuwandeln. Daher: Viel Erfolg bei den eigenen Umfragen!

Bonus Tipp: Umfragen in Facebook-Gruppen

Facebook Gruppen sind neben der Unternehmensseite ebenfalls eine gute Möglichkeit, mit den relevanten Nutzern in Kontakt zu treten. Anders jedoch als bei der Facebook-Fanpage haben Sie weiterhin die Option, direkt Umfragen zu erstellen. So können Sie schnell und einfach Meinung abzufragen. Dazu müssen Sie wie folgt vorgehen:

Schritt 1: Frage anlegen

Über dem Textfeld in Ihrer Gruppe finden Sie neben den Formaten Beitrag, Foto/Video und Mehr auch den Reiter Umfrage. Mit einem Klick auf den Button öffnet sich automatisch ein Feld:

Umfrage-in-Gruppen-erstelle-Schritt-eins
Schritt 1: Um eine Umfrage in einer Facebook-Gruppe erstellen zu können, müssen Sie den entsprechenden Reiter “Umfrage” im Textfeld auswählen

In diesem können Sie sofort Ihre Frage eingeben.

Schritt 2: Antwort-Optionen anlegen

Als nächstes sollten Sie die Antwortmöglichkeiten festlegen. Dazu klicken Sie auf das Feld “Umfrageoptionen hinzufügen” (siehe Schritt 1). Nun öffnen sich verschiedene Felder, in denen Sie jeweils eine Antwort eingeben können. Die maximal Anzahl ist auf 10 Optionen begrenzt.

Antworten-einstellen-fuer-Facebook-Umfrage-in-Gruppen
Schritt 2: Unter “Umfrageoptionen hinzufügen” gelangen Sie zu den Feldern, in denen Sie Ihre Antworten anlegen können.

Schritt 3: Umfrageoptionen bearbeiten

Bevor Sie nun die Umfrage veröffentlichen, können Sie noch folgende “Häkchen” setzen:

  • Alle Nutzer können Antworten hinzufügen (vorausgesetzt, Sie haben nicht selbst bereits die Zahl 10 Antwortmöglichkeiten überschritten).
  • Sie erlauben die Auswahl mehrere Antworten.

Beide Einstellungen finden Sie unter “Umfrageoptionen”.

Umfrageoptionen-bei-Anlegen-Facebook-Umfrage-in Gruppe
Schritt 3: Legen Sie unter “Umfrageoptionen” fest, ob andere Nutzer Antworten ergänzen dürfen und ob mehrere Antworten auswählbar sind.

Schritt 4: Veröffentlichen

Sobald Sie alle Felder festgelegt haben, können Sie Ihre Umfrage sofort posten. Die Mitglieder sind somit gleich in der Lage, die Fragen zu beantworten bzw. abzustimmen. Die Umfrage ist nur für Gruppenmitglieder sichtbar.

Das könnte Sie auch interessieren