8 Wege, wie Sie Ihre Aktivitäten auf Facebook, Twitter & Co. noch effektiver und effizienter gestalten und so mehr Traffic und Engagement erzeugen

Wie Sie Ihre Social Media-Strategie in unter 5 Minuten verbessern

Zeitmangel

Erst kürzlich zeigte Joe Pulizzi, welche verschiedenen “Rollen” nötig sind, um eine Content Marketing-Strategie erfolgreich umzusetzen. Wenn Sie in einem Team arbeiten, dann können Sie die verschiedenen Aufgaben aufteilen. Sind Sie jedoch “Alleinkämpfer”, dann müssen Sie die Tätigkeiten eines Content und Distributions-Spezialistens, Social Media-Expertens, Zielgruppenmanagers und zuletzt eines Controllers ausüben. Und oft haben Sie nicht genügend Zeit, damit Sie jedem Bereich in Gänze gerecht werden. Somit sind Strategien, wie Sie die einzelne Tätigkeiten effektiver und effizienter gestalten, sehr gefragt.

Für Social Media weiß Lyndsi Stafford eine Lösung. Sie gibt 8 Tipps, wie Sie unter 5 Minuten Ihre sozialen Netzwerke optimal für sich und Ihre Marke einsetzen und so einen stetigen Trafficstrom sowie Engagement erzeugen.

Einheitlicher Auftritt auf allen sozialen Kanälen

Lyndsis weist zunächst darauf hin, dass Ihre Nutzer immer ein konsistentes Bild Ihrer Marke sehen sollten, egal ob auf Facebook, Twitter oder Xing. Das beginnt bei der Einstellung von Logos und Slogans und endet bei den Informationen in Ihrer “Bio”. Denn das zahlt auf den Wiederkennungswert ein und ist ein wichtiger Faktor, um die eigene Bekanntheit zu erhöhen.

Posten Sie regelmäßig neuen Content

Sobald Sie es geschafft haben, eine Fan-Basis aufzubauen, wird es immer wichtiger, regelmäßig neue Inhalte auf den Social-Kanälen zu posten. Schließlich folgen Ihnen die Nutzer in der Erwartung, zu dem von Ihnen angebotenen Themen stetig “Neues” zu erhalten. Andersfalls tritt oft der Effekt ein, dass sich User enttäuscht abwenden, die Sie dann auch sehr schwer zurückgewinnen können.

Täglich, und sogar mehrmals,  sämtliche Social Media-Plattformen zu bedienen stellt für viele Marketer ein Zeitproblem dar. Allerdings gibt es dazu einige Tools, die Ihnen bei dieser Arbeit helfen, wie z.B. Hootsuite oder Sproutsocial. Mit diesen können Sie Ihre Posts planen und so steuern, dass sie zum richtigen Zeitpunkt in den Netzwerken ausgespielt werden.

Zielgruppenspezifischer Inhalt

Wie im Content Marketing gilt auch bei Social Media “Helping statt Selling”. Sie sollten demnach darauf achten, möglichst nützlichen Content zu posten. Und um diesen zu identifizieren, benötigen Sie zu allererst eine Zielgruppenanalyse, zum Beispiel in Form der Buyer Personas.

Daneben weist Lyndsis auf die Verwendung von vorhandenem Content hin, wie beispielsweise den FAQs. Aus diesen können Sie jede Woche eine Frage und Antwort posten, wodurch Sie keinen Aufwand mit der Erstellung neuer Inhalte haben und zudem wissen Sie, dass diese Informationen tatsächlich nachgefragt sind.

Um weitere Themen zu finden, eignen sich Tools wie Buzzsumo. Damit erhalten Sie einen Überblick, welche Posts in einem von Ihnen gewählten Zeitraum die meisten Shares erhalten und somit die meiste Aufmerksamkeit. Diese Erkenntnisse können Sie für Ihre eigene Content-Strategie nutzen.

Legen Sie Google Alerts an

Ein weitere Option, damit Sie über Inhalte in Ihrer Nische informiert sind, bietet das Anlegen von Google Alerts (Google.com/Alerts). Indem Sie hier Ihre Präferenzen in Form von Keywords eingeben, erhalten Sie entweder täglich oder wöchentlich eine Email mit einem Überblick aller veröffentlichten Beiträge aus Ihrer Branche. So wissen Sie immer, was Ihre Zielgruppe interessiert und welche Strategie Ihr Wettbewerb verfolgt.

Eine noch tiefere Analyse bietet Ihnen das Tool Mention.

Fragen Sie Bewertungen an

Sie wissen, dass Ihre Kunden mit Ihrem Produkt oder Service zufrieden sind. Das ist eine gute Gelegenheit, sie um ihre Erfahrungen und Bewertung zu bitten. Dazu können Sie eine “Standard-Email” verfassen, die Sie immer wieder verwenden. Dies hat zwei Effekte: Zum einen bauen Sie so die Kundenbeziehung aus und zum anderen generieren Sie Content, den Sie für Ihre Website oder auch für Social Media nutzen können.

Aktualisieren Ihrer Google-Plus-Seite

Laut Lyndsi ist sehr wichtig, die eigene Google+-Seite aktuell zu halten. Denn sobald Ihr Unternehmen im Netz gesucht wird, kann diese Seite als erstes Ergebnis erscheinen, weshalb Anschrift, Kontaktdaten und Informationen zur Marke vorhanden sein sollten.

Nutzen Sie Videos

Bewegbild ist das Format, welches Ihnen auf Social Media mehr Klicks, Shares und Likes bringt. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um “High-End”-Produktionen handeln (vorausgesetzt, Ihre Zielgruppe ist kein Experte auf diesem Gebiet). Vielmehr reichen oft kurze Videos, die Sie mit dem Smartphone aufgenommen haben. besonders, wenn es ich um unterhaltende Inhalte handelt oder auch um kurze Live-Impressionen auf einer Veranstaltung.

Setzen Sie Ihr Logo ein

Zuletzt gibt Lyndsi den Tipp, möglichst immer und überall Ihr Logo einzubinden. Gerade auf Bildern (oder auch in Videos als Wasserzeichen) schaffen Sie mit Ihrem Logo einen klaren Bezug zu Ihrer Marke, besonders, wenn diese von anderen Nutzer weiterverbreitet werden (Stichwort Earned Media!). Es wirkt sich folglich positiv auf Ihr Branding aus und erhöht so die Chance, sich in der Erinnerung der User zu verankern.

Lyndsis Beitrag zeigt, wie Sie auch mit kleinen Schritten Ihr Social Media-Marketing optimieren können, ohne große Werbebudgets zu benötigen und trotzdem Erfolg zu haben.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren