Kimberly Speier zeigt, mit welchen Methoden Sie Facebook & Co. ohne viel Zeitaufwand optimal für sich nutzen können

4 zeitsparende Strategien für effektiveres Social Media-Marketing


Zeit ist eine Ressource, die bei den meisten Marketingverantwortlichen ein sehr knappes Gut ist. Denn auch wenn das Zeitfenster im Grunde gleich bleibt, vervielfachen sich häufig die Aufgaben, die erledigt werden müssen.

Allein für wirksames Content Marketing hat der Content Marketer eine Vielzahl an Maßnahmen regelmäßig zu bewältigen. Social Media-Marketing ist eine davon und auch diese kostet wieder Zeit. Dass dieses Problem ein großer “Pain Point” vieler Marketing-Mitarbeiter ist, hat Kimberly Speier erkannt und liefert daher die entsprechenden Strategien, mit denen Sie diese Schwierigkeit lösen können. Welche das sind und wie sie funktionieren, zeigt Kinn in ihrem hilfreichen Blog-Post:

Tipp 1: Konzentrieren Sie sich auf die relevanten Social Media-Kanäle

Sie müssen nicht auf jedem Social Media-Netzwerk präsent sein. Viel wichtiger ist es, dass Sie auf den Kanälen mit Inhalten erscheinen, wo Sie Ihre Zielgruppe antreffen. Schließlich ist dort die Chance am größten, interessierte Website-Besucher zu generieren. Deshalb ist es sinnvoller, sich auf wenige, aber relevante Plattformen zu fokussieren, statt überall einen Account anzulegen.

Tipp 2: Setzen Sie ein Planungstool ein

Viel Zeit können Sie sparen, wenn Sie ein Planungstool für Ihre Social Media-Marketing einsetzen. Damit sind Sie in der Lage Ihre Social-Profile von einer zentralen Stelle aus zu steuern und vor allem sämtliche Posts automatisiert ausspielen zu lassen. Dadurch sparen Sie erheblich Zeit, da Sie nicht jeden Inhalt einzeln in Ihren Netzwerken einstellen müssen.

Tipp 3: Verwerten Sie Inhalte wieder

Ein Faktor, der ebenfalls häufig viel Zeit kostet, besteht in der Erstellung neuer Inhalte für Ihr Social Media-Marketing. Dabei ist es laut Kimberly nicht notwendig, immer neuen Content anzubieten. Sie können ebenso bereits vorhandenen Inhalt wiederverwerten. Denn die kurze Aufmerksamkeitsspanne der Social Media-Nutzer macht es möglich, mit dieser Methode User zu erreichen, die Sie beim ersten Posting nicht angesprochen wurden.

Tipp 4: Analysieren Sie Ihre Social Media-Kennzahlen

Wo Sie was bei Ihren Social Media-Maßnahmen verbessern können, zeigen Ihnen Ihre definierten Kennzahlen innerhalb der Social Media-Auswertungen. So erkennen Sie beispielsweise, welche Inhalte besonders viele Shares oder Likes erhalten haben. Anhand dieser Daten sind Sie in der Lage, Ihre Aktivitäten noch zielgerichteter zu gestalten und dadurch letztlich Zeit zu sparen.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren