Danny Donchev zeigt, wie Sie Ihr Zeitbudget optimal für Content Marketing und Social Media-Maßnahmen einsetzen

16 Tricks für perfektes Zeitmanagement

Nach der Analyse-Phase, in der Sie vor allem Ihre Zielgruppe untersuchen, folgt die Umsetzung der erarbeiteten Content Marketing-Strategie. Und das heißt: Sie müssen die richtigen Inhalte erstellen, in den richtigen Formaten und dann auf den richtigen (Social Media-) Kanälen verbreiten. Alle diese Aufgaben erfordern vor allem eines: Zeit.

Das weiß auch Danny Donchev auf convinceandconvert.com. Glücklicherweise kennt er gleichzeitig 16 Tipps, mit denen Sie Ihr Zeit ideal managen können:

Trick 1: Setzen Sie sich Zeitlimits

Versuchen Sie, sich für jede Ihrer Aufgaben bestimmte Zeitfenster zu setzen. Denn je mehr Zeit Sie haben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese auch für ein Arbeitspaket einsetzen. Deshalb sollten Sie einen klaren Zeitrahmen definieren, um so Ihre Produktivität zu steigern. Dannys empfiehlt somit, eine Stoppuhr laufen zu lassen.

Trick 2: Kein Multitasking!

Je mehr Arbeit sie haben, desto mehr neigen viele Personen dazu, verschiedene Aufgaben gleichzeitig erledigen zu wollen. Danny stellt jedoch klar: Das kostet Sie nur mehr Zeit! Konzentrieren Sie sich stattdessen auf eine Arbeit für eine bestimmte Zeit (siehe Punkt 1!). So schaffen Sie es effizienter zu arbeiten.

Trick 3: Etablieren Sie ein “Nicht stören”-Zeichen

Es gibt Arbeiten, die erfordern besonders viel Konzentration. Um so ärgerlicher ist es dann, wenn Sie gestört werden. Diese Situation können Sie jedoch vermeiden, indem Sie bestimmte Maßnahmen unternehmen, die deutlich zeigen: Bitte nicht stören! Als Beispiel nennt Danny folgende Tipps:

  • Schließen Sie die Tür Ihres Büros.
  • Schalten Sie Ihr Handy bzw. Ihr Telefon auf stumm oder in den Flugmodus.
  • Beenden Sie sämtliche Apps oder andere Anwendungen auf Ihrem PC, die Sie ablenken könnten.

Trick 4: Üben Sie Selbstdisziplin!

Tipps sind immer dann sinnvoll, wenn man sie auch einsetzt. Das ist nicht nur abhängig von deren Umsetzungsfähigkeit, sondern insbesondere von der eigenen Selbstdisziplin. Denn es bedeutet auch immer, die eigene Arbeitsweise zu ändern bzw. anzupassen. Und das erfordert ein Stück Selbstdisziplin.

Trick 5: Delegieren Sie Aufgaben

Es gibt sicherlich auch bei Ihnen Arbeiten, die nicht zwangsläufig Sie erledigen müssen. Sortieren Sie deshalb Ihre Arbeitspakete danach, was Sie an andere Mitarbeiter oder auch an externe Dienstleister abgeben können. Nicht immer ist es zeit-und kostengünstiger, wenn Sie alles selbst machen.

Trick 6: Legen Sie Pausen ein

Oft neigt man dazu, gerade wenn der “Berg an Aufgaben” stetig steig, ohne Unterlass zu arbeiten. Allerdings ist das nicht unbedingt zielführend. Vielmehr sollten Sie auf regelmäßige Pausen achten und diese natürlich einhalten. So hat Ihr Körper immer wieder die Möglichkeit, sich kurz zu erholen und letztlich effizienter zu arbeiten.

Trick 7: Stoppen Sie die Zeit pro Aufgabe

Bei diesem Punkt geht es darum zu erkennen, wie viel Zeit Sie für welche Aufgabe benötigen. Auf Grundlage dieser Analyse können Sie dann, wie bei Punkt 1 erwähnt, entsprechende Zeitlimits festlegen. Das hilft wiederum ebenfalls bei der Strukturierung Ihres Arbeitstages.

Trick 8: Nutzen Sie einen Passwort-Manager

Sicherlich verwenden Sie verschiedene Tools, bei denen Sie sich immer wieder anmelden müssen. Um allein diesen Arbeitsschritt zu vereinfachen und zu beschleunigen lohnt es sich, einen sogenannten Passwort-Manager einzusetzen (z. B. LastPass). Oder Sie nutzen die Funktion “Passwort speichern”, die jeder Browser anbietet.

Trick 9: Fokussieren Sie sich auf gutlaufende Aktivitäten

Natürlich verläuft nicht jedes Projekt von Beginn an fehlerlos und bedarf gegebenenfalls wieder Nachbesserungen. Allerdings ist es wichtig zu erkennen, welche Aktivitäten auf Dauer ergebnislos bleiben. Denn dafür sollten Sie Ihre Ressourcen nicht weiter “verschwenden” und sich stattdessen auf andere Aufgaben konzentrieren.

Trick 10: Verwenden Sie nur hilfreiche Tools!

Tools sind für die Zeitersparnis und Beschleunigung vieler Arbeitsprozesse eine wichtige Stütze. Aber nur, wenn Sie diesem Anspruch auch gerecht werden. Das heißt: Nutzen Sie nur Tools, die Ihnen die tägliche Arbeit tatsächlich erleichtern!

Trick 11: Konzentrieren Sie sich auf die wesentlichen Distributionskanäle!

Zwar bedeutet dieser Punkt eine gewisse Vorarbeit. Sie müssen analysieren, auf welchen Kanälen, wie z.B. Facebook, Pinterest oder Twitter, Ihre Zielgruppe anzutreffen ist. Denn statt auf allen vorhandenen Social Netzwerken präsent zu sein, sollten Sie sich auf diejenigen konzentrieren, die für Ihre Nutzer relevant sind. So sparen Sie letztlich Zeit, da Sie im Optimalfall weniger, dafür aber wichtige Plattformen bedienen.

Trick 12: Analysieren Sie die Interaktionsraten auf Social Media

Dieser Schritt geht häufig in Folge von mangelndem Zeitbudget unter. Dabei ist es sehr wichtig, da Sie im Ergebnis wieder Zeit einsparen. Wenn Sie wissen, welche Posts und Formate bei den Nutzern die höchste Interaktion (in Form von “Teilen” oder “Likes”) ausgelöst haben (also sogenanntes Engagement), dann können Sie Ihre Distribution und Content-Erstellung entsprechend anpassen. Sprich: Sie produzieren und verbreiten Inhalte noch zielgenauer und benötigen dazu weniger Zeit.

Trick 13: Planen Sie Ihre Social-Posts

Auch die Verbreitung Ihrer Inhalte können Sie sich erleichtern: Indem Sie alle Posts planen und mit Hilfe eines Tools automatisch zum eigestellten Zeitpunkt ausspielen. So müssen Sie nicht jede Meldung einzeln auf jedem Social Media-Kanal anlegen, sondern koordinieren dies über eine zentrale Plattform (z.B. Hootsuite). So stellen Sie zudem sicher die Inhalte genau dann auszuspielen, wenn Ihre Zielgruppe “online” ist.

Trick 14: Koordinieren Sie die Interaktion mit Ihren Usern

Sobald Ihre Nutzer auf einen Post, z.B. mit einem Kommentar reagieren, sollten Sie darauf antworten. Ansonsten verschwenden Sie wertvolle Chancen, den Nutzer weiter in Ihren Marketing-Funnel zu ziehen. Deshalb sollten Sie ein Vorgehen festlegen, wie Sie mit Interaktionen seitens der User umgehen. Auch hier bietet es sich an ein Zeitfenster zu definieren, in dem Sie sich ausschließlich um das Engagement der Nutzer kümmern.

Trick 15: Nutzen Sie Vorlagen

Die Erstellung von gewissen Content-Formaten können Sie sich ebenfalls vereinfachen. Für Infografiken beispielsweise bieten viele Tools, wie z.B.Canva, Vorlagen an, die Sie nutzen können.

Tipp: Ein weiteres, sehr hilfreiches “Helferlein”, mit dem Sie Infografiken gestalten können, ist ↘Visme.

Aber auch Hashtags, die für Ihre Nische wichtig sind und daher häufig verwendet werden, sollten Sie sich griffbereit “auf Vorlage” legen.

Trick 16: Social Media ja – aber nur im festgesetzten Rahmen!

Dannys letzter Tipp ist wohl einer der wichtigsten: Die sozialen Netzwerke als Distributionskanäle sind im Content Marketing unabdingbar. Allerdings sollten Sie auch dafür definierte Zeitfenster einplanen. Ansonsten passiert es schnell, dass Sie mit Social Media viel Zeit verbringen, die Sie für andere Aufgaben sinnvoller nutzen können.

Das könnte Sie auch interessieren