Wie Sie es schaffen, die sich stetig ändernden Nutzeranforderungen zu erfüllen und so Ihre Conversion-Rate zu steigern, zeigt Mark Simmons

3 Fragen, damit Ihre Content Marketing-Strategie immer “up-to-date” bleibt

Früher war nicht unbedingt alles besser, aber zumindest teilweise einfacher. Um seine Kunden zu erreichen und zum Kauf zu animieren, waren Medien, wie Fachzeitschriften, das Mittel der Wahl. In diesen hat man dann entsprechende Anzeigen oder Beilagen gebucht mit dem guten “Gefühl”, dass man seine Zielgruppe fast vollumfänglich mit seiner Werbebotschaft erreicht.

Das hat sich stark geändert. In der Flut an täglichen Informationen sind die meisten Personen kaum noch für die klassischen “Kauf-mich”-Botschaften empfänglich, wodurch die Strategie von “früher” nicht mehr greift, natürlich auch bedingt durch eine neue Medienlandschaft. Und die Anforderungen des eigenen Publikum ändern sich zudem stetig.

Wie soll man diesem immerwährenden Veränderungsprozess als Unternehmen erfolgreich begegnen? Content Marketing ist dazu ein vielversprechender Ansatz (wenn man weiß, auf was es ankommt!), um die eigene Reichweite auszubauen
(Qwned Media) und durch relevanten Content sogar noch zu erweitern (Earned Media). Doch auch hier gilt: Der Nutzer stellt immer neue Ansprüche. Um daher also weiterhin – auch mit seiner Content Marketing-Strategie – erfolgreich zu sein, hat Mark Simmons drei prägnante Fragen zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen sollen, weiterhin den “Veredelungslift” am Laufen zu halten.

Frage 1: Wie sieht die Customer Journey Ihrer Zielgruppe aus?

Ihre Content Marketing-Strategie kann nur dauerhaft funktionieren, wenn Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe kennen. Und das heißt: Sie müssen, in welcher Phase der Customer Journey Ihre Nutzer welchen Content wo (also auf welchem Kanal) und wann erwarten. Weil sich das Informations-als auch Nutzerverhalten immer wieder ändert, sollten Sie diesen Daten stetig aktualisieren. Schließlich bilden die Informationen das Kernstück für Ihren Erfolg im Content Marketing.

Frage 2: Warum, also mit welchem Ziel, betreiben Sie Content Marketing?

Im zweiten Schritt sollten Sie sich laut Mark regelmäßig frage: Warum setzen Sie Content Marketing für Ihr Unternehmen ein? Das impliziert eine weitere Frage, nämlich, welche Ergebnisse Sie mit dem Ansatz erreichen wollen. Es muss folglich ein klarer Grund benannt werden, warum Sie Content Marketing für Ihre Marke nutzen; und nicht lediglich aus der Absicht heraus, dass Ihre Konkurrenten die Strategie verwenden.

Ihre definierten Ziele sollten Sie daher regelmäßig überprüfen und, wenn nötig, anpassen.

Frage 3: Ist Ihr Mehrwert noch immer ein echter Mehrwert?

Um Ihre Nutzer in Ihren Marketing-Funnel zu lenken und dort Stufe für Stufe zu konvertieren, müssen Sie mit Ihrem Content einen Nutzwert bieten. Das heißt: Sie sollten Ihrer Zielgruppe Lösungen für deren Fragen und Herausforderungen liefern. Ob und inwieweit Ihre Inhalte diesen Anspruch erfüllen, sollten Sie stets analysieren. Denn so wie sich das Nutzerverhalten ändert, können sich auch die Anforderungen an Ihren Content verändern.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren