Wie Sie Projekte erfolgreich zu planen, zu managen und umzusetzen, erklärt Suzanne Vallance

7 Tipps für Ihre Marketing-Projekte

Das Motto von Henry Ford gilt heute mehr denn je: “Wer nicht wirbt, stirbt”. Der wachsende Strom an täglichen Informationen erschwert es Unternehmen, das Interesse der relevanten Nutzer für sich zu gewinnen. Deshalb sind neue Ansätze  gefragt, die dabei helfen, die Reichweite, Bekanntheit genauso wie die Conversion-Rate für die eigene Marke zu steigern und sich einen Wettbewerbsvorteil zu sichern .

Eine effektive Strategie ist Content Marketing. Für deren Umsetzung müssen Sie die einzelnen Bausteine erfolgreich umsetzen. Und das heißt: Es gibt einzelnen Projekte zu definieren, die Sie steuern und koordinieren müssen.

Glücklicherweise gibt es dafür einige Tools, mit denen Sie den gesamten Prozess beschleunigen können. Und 7 davon präsentiert Suzanne Vallance auf StartaFire.com:

Tipp 1: Halten Sie sich an Ihre Agenda

Alle anfallenden Projekte sind nach dem selben Schema abzuarbeiten. Deshalb sollten Sie sich eine entsprechende Agenda erstellen, die Ihre Vorgehensweise widerspiegelt. Im besten Fall können Sie diese einmalige Arbeit für alle weiteren Projekte einsetzen.

Grundlegend lassen sich laut Suzanne folgende 5 Schritte definieren, die jedes Projekt durchläuft:

  • Beginn: Definieren Sie die Aufgabenstellung.
  • Planung: Legen Sie einen Zeitrahmen für das Projekt fest.
  • Durchführung: Setzen Sie nun die definierten Aufgaben im vorgeschriebenen Zeitrahmen um.
  • Überwachung und Kontrolle: Überprüfen Sie Ihre Ergebnisse und gleichen Sie diese nochmals mit den Anforderungen der Aufgabenstellung ab. Passen Sie gegebenenfalls das Projektergebnis an.
  • Schluss: Stellen Sie Ihre Resultate vor. Vergewissern Sie sich zuvor, dass das Projekt den definierten Rahmen nicht überschreitet.

Tipp 2: Setzen Sie Ziele

Um Ziele am Ende eines Projektes tatsächlich erreichen zu können, müssen Sie von Beginn an klar definiert werden. Und am besten gehen Sie dafür nach dem “SMART”-Prinzip vor, das heißt: Ihre Planungen müssen spezifisch, messbar, exakt und realistisch formuliert sein. Außerdem ist es wichtig, dass alle Teammitglieder diese Ziele kennen.

Mögliche Marketingziele können beispielsweise Sein:

  • Reichweitensteigerung
  • mehr zahlende Kunden

Bei der Definition der geplanten Ergebnisse sollten Sie weiterhin darauf achten, nicht zu viele Ziele festzulegen.

Tipp 3: Priorisieren  Sie (Teil-) Projekte

Sicherlich haben Sie mehr als nur ein Projekt. Um dabei nicht den Überblickl zu verlieren, sollten Sie jedes Ihrer Projekte priorisieren. So schaffen Sie ein einheitliches Verständnis innerhalb Ihres Teams und erleichtern sich die Koordination.

Tipp 4: Berücksichtigen Sie die Interessen Ihrer Stakeholder

Um ein Projekt erfolgreich abzuschließen ist es laut Suzanne wesentlich, die Interessen der betreffenden Stakeholder zu kennen, sprich: Für wen ist das Projekt und welche Erwartungen sind daran geknüpft?

Tipp 5: Bedenken Sie mögliche Risiken

Ein “perfekten” Projektplan sollte immer auch potenzielle Risiken berücksichtigen: Was machen Sie beispielsweise wenn, eine wichtige Person in Ihrem Projekt krankheitsbedingt ausfallen oder sich die veranschlagte externe Kosten unerwartet erhöhen?

Tipp 6: Halten Sie Erwartungen ein

Dieses Punkt knüpft an Tipp 2 an: Mit Ihren Ziele sind bestimmte Erwartungen verbunden. Und diese sollten realistisch sein, damit keine Frustation (sowohl bei Ihnen als auch im Team) entsteht. Daher lautet Suzannes Tipp: Setzen Sie sich sogar zu niedrig definierte Ziele und übertreffen diese, statt umgekehrt.

Tipp 7:  Vorteile von Online Lernplattformen

Für ein noch besseres und zeitsparendes Projektmanagement kann es sinnvoll sein, an einem der zahllosen angebotenen Tutorials zu dem Thema teilzunehmen. Dadurch bauen Sie Ihre Fähigkeiten aus und erlangen auch noch mehr Selbstvertrauen.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren