Warum die digitale Reichweitenstrategie der unschlagbare Marketing-Ansatz für heute und morgen ist

8 Gründe, die zeigen: Content Marketing wirkt!

Content Marketing king

Längst hat sich Content Marketing von einem “Hype -Thema” zu einer ernstzunehmenden Veränderung in der Marketing-Welt entwickelt. Immer mehr Unternehmen vertrauen auf das Potenzial der Strategie und wollen dieses für ihre
Nische nutzen.

Und natürlich gibt es weiterhin Firmen, die den Ansatz eher kritisch betrachtet und vor allem dessen Wirksamkeit bezweifeln. Einige Argumente, mit denen Sie diese Kritiker auch im eigenen Haus vom Gegenteil überzeugen können, liefert uns dankenswertweise Julia McCoy auf searchengingeland.com. Sie zeigt anhand 8 Statistiken, das bereits heute und ebenso in Zukunft Content Marketing das erklärte Ziel ist. Nicht zuletzt deshalb, weil es in erster Linie um den Kunden und nicht um die Darstellung der eigenen Produkte oder Dienstleistungen geht.

Welchen Nutzwert Content Marketing im einzelnen für Unternehmen hat und woran man erkennt, dass die Entwicklung immer stärker den Marketingabteilungen vertreten ist (und sein sollte), wird aus Julias 8 Statistiken ersichtlich:

Argument 1: Content-Produktion gehört bei über 50% der Marketers bereits zur täglichen Arbeit

Genauer gesagt: Schon 60% aller Marketingverantwortlichen produzieren täglich mindestens einen Beitrag, ein Video oder eine Infografik, also Content. Denn erfolgreiches Content Marketing bedeutet vor allem, regelmäßige hilfreiche Informationen zu liefern und zwar in den Formaten, die Ihre Zielgruppe präferiert. Wenn Sie demnach nicht vom Wettbewerb abgehängt werden wollen, sollten Sie ebenfalls solchen qualitativen Inhalt bieten. (Quelle Emarketer)

Argument 2: Content Marketing ist günstiger als klassisches Marketing

Julia bezieht sich dabei auf DemandMetric: Im Gegensatz zum klassischen Marketing, zielt Content Marketing auf die Generierung von eigener Reichweite, also Owned Media, ab. Und dazu sind keine großen Werbebudgets nötig, da gerade kleine und mittelständische Unternehmen auf bereits existierenden hochwertigen Content zurückgreifen können. Dagegen bedeutet der Einkauf desselben Traffics, also Paid Media, hohe Kosten und häufig einen geringeren CLV.

Argument 3: Blogging ist ein fester Bestandteil in vielen Social Media-Marketing-Plänen

Sobald Sie Social Media-Marketing betreiben wollen, erfordert dies ebenfalls guten Content. Natürlich können Sie auch hier Werbung schalten, z.B. Facebook-Ads, um mehr Fans und so mehr Bekanntheit auf der Plattform zu erhalten. Doch langfristig erfolgreicher und nachhaltiger ist die Strategie, hilfreiche Inhalte regelmäßig zu posten und so Ihre Kompetenz und Glaubwürdigkeit in der Community auf- und auszubauen. Deshalb ist Blogging schon fester Bestandteil  bei knapp 70% aller B2B- und B2C-Marketer, die in den sozialen Medien aktiv sind.
(Quelle:SocialMediaExaminer)

Argument 4: Mehrfachverwertung Content spielt eine immer wichtigere Rolle

Diese von Julia aufgeführte Studie zeigt, dass in 82 %  der Unternehmen von über 600 befragten Marketer die Wiederverwendung von bestehenden Inhalten systematisiert umgesetzt wird. Das heißt, hier wurde bereits das Potenzial von richtigen Inhalten und deren Mehrfachverwertung erkannt, um die User von einer Stufe des Marketing-Funnels in die nächste zu konvertieren. (Quelle Curate)

Argument 5: Täglich werden um die 2 Millionen Blog-Posts veröffentlicht

Diese Zahl von MarketingProfs macht deutlich: Es herrscht bereits ein großer Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der User und zwar mit Content, nicht mit Werbung. Um hier wahrgenommen zu werden, müssen Sie die Relevanz, Glaubwürdigkeit und Kompetenz Ihrer Inhalte herausstellen. Erst dann ist es möglich, am Ende einen entsprechenden ROI zu erhalten.

Argument 6: Traffic und Lead-Generierung sind die vorrangigen Ziele von 65% der Unternehmen

Fast jedes Unternehmen strebt danach, hohe Zugriffszahlen auf der eigenen Website zu verzeichnen und zudem immer neue Leads zu gewinnen. Vor dem Hintergrund dieser Intension ist Content Marketing ebenfalls eine sehr geeignete Strategie, langfristige Website-Besucher und Kontakte zu generieren sowie weiterzuveredeln. (Quelle Hubspot)

Argument 7: Longform-Content dominiert die Trefferliste von Google

(Google-) Sichtbarkeit, also im Netz von Ihren Usern gefunden zu werden, ist ein notwendige Voraussetzung, um Traffic zu generieren. Laut SearchMetrics erhöhen Sie Ihre Chancen dafür, wenn Ihre Beiträge eine entsprechende Länge haben, nämlich 1.140 bis 1.285 Wörter umfassen. Artikel in dieser Kategorie gehören zu den Top rankenden Inhalten bei Google. Dabei muss selbstverständlich die Relevanz und der Nutzwert für den User gegeben sein. Das heißt also: Mit längeren Beiträgen, die entsprechend auf die Suchanfragen der Nutzer Antworten liefern, werden Sie von Google besser gerankt und somit leichter gefunden.

Argument 8: Es gilt “mobile first”

Auch wenn es keine neue Erkenntnis ist, dass die Zugriffe immer mehr über mobil als über Desktop erfolgen, so muss dieser wichtige Faktor unbedingt für das eigene (Content) Marketing berücksichtigt werden. Schließlich sollten Sie Ihre Seiten mobile-freundlich anpassen, um so keine Nutzer zu verlieren. (Quelle: Smartinsights)

Julias Ausführungen zeigen deutlich, dass Sie eine Content Marketing-Strategie benötigen, um weiterhin gegen die Konkurrenz bestehen zu können und neue Kunden zu gewinnen.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren