Tereza Litsa erläutert, welche Voraussetzung Sie schaffen sollten, um auch im nächsten Jahr mit Ihrer digitalen Reichweitenstrategie erfolgreich bleiben

8 Tipps, mit denen Sie die Content Marketing-Trends für 2017 meistern

Trend

Zwar sind es noch einige Wochen, bevor sich Jahr dem Ende zuneigt, doch finden Sie schon zahlreiche Trendaussichten für 2017. Schließlich müssen Sie wissen, was Sie in den kommenden Monaten erwartet, damit Sie sich weiterhin gegen Ihre Konkurrenz durchsetzen können.

Aus diesem Grund hat Tereza Litsa die ihrer Meinung nach 8 wichtigsten Trends für das nächste Jahr zusammengestellt und so eine Liste angefertigt, anhand derer Sie sich für die kommenden Herausforderungen vorbereiten können. Denn Terezas Aufzählung gibt gleichzeitig Tipps, mit denen Sie Ihre Content Marketing-Strategie noch effektiver und erfolgreicher gestalten.

Trend 1: Mehr Unternehmen setzen auf eine dokumentierte Content Marketing-Strategie

Ja, Sie wissen natürlich, dass Content Marketing nur funktionieren kann, wenn Sie Ihre Strategie dokumentieren. Und nachdem Joe Pulizzi regelmäßig auf dieses größte Manko in vielen Unternehmen hingewiesen hat, zeichnet sich nun ab, dass Firmen im nächsten Jahr auf die Dokumentation Ihren Fokus legen wollen. Laut Tereza heißt das für Sie: Nehmen Sie diesen Trend in Ihre To-Do-Liste auf, selbstverständlich nur, wenn Sie tatsächlich noch über keinen aufgezeichneten Plan verfügen.

Trend 2: Der Content-Strom nimmt weiter zu

Der Wettbewerb steigt stetig und zwar in Form von immer mehr Inhalten, die man im Netz findet. Und auch für das nächste Jahr haben viele Firmen angegeben, noch mehr Content zu produzieren, um so der Konkurrenz zu begegnen.

Allerding liegt der Schwerpunkt im Content Marketing weniger auf der Masse als vielmehr auf der Qualität der Inhalte. Für Sie bedeutet das: Auch wenn Sie Ihre Content-Erstellung hochfahren, prüfen Sie diesen immer auf den Nutzwert für Ihre
Zielgruppe. Schließlich ist das der Grund, weshalb User auf Ihre Seite als Quelle wiederholt zurückgreifen und so im besten Fall erst zu Leads und später zu zahlenden Kunden werden.

Trend 3: Influencer-Marketing wird noch populärer

Gehört Influencer-Marketing bereits zu Ihrer Strategie? Schließlich ist das eine gute Möglichkeit, Earned Media zu generieren und so die Wandlungsquoten in Ihrem “Veredelungslift” zu erhöhen. Daher wird auch 2017 das Thema weiter aktuell sein, doch die Intension verschiebt sich. Neben dem alleinigen Zweck, zusätzliche Reichweite zu gewinnen, tritt der Aspekt der höheren Glaubwürdigkeit und Kompetenz einer Marken mehr in den Fokus. Es geht demnach vorwiegend darum, die Relevanz der Marke durch die Relevanz des Influencers zu stärken, als nur um mehr Fans oder Follower. Zugleich soll es sich um eine ausgeglichene Zusammenarbeit handeln, sodass auch der Meinungsführer von der Kooperation profitiert.

Trend 4: Mehr personalisierter Content ist gefragt

Je spitzer Ihre Nische ist, desto leichter ist es Informationen optimal angepasst auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zu liefern. Es handelt sich folglich im mehr personalisierten Content, dessen Bedeutung auch in Zukunft weiter zunimmt. Denn dieses Vorgehen ist eine Möglichkeit, den Konkurrenzdruck zu verringern und zielgenauer Nutzer anzusprechen. Das heißt laut Tereza, dass Sie versuchen sollten, Ihr Publikum noch feiner zu charakterisieren, um so auf Bereiche zu stoßen, in denen es leichter ist sich zu positionieren. Zudem erhöht personalisierter Content, also auf die (Suchan) Fragen der User ausgerichtete Informationen, die Chance, mehr Traffic und am Ende mehr Käufer von sich zu überzeugen.

Trend 5: Das Streben nach höherer Effektivität

Dieser Trend setzt sich gemäß Tereza jedes Jahr fort: Jeder Marketer ist bemüht, noch effektiver zu werden, wodurch die Wettbewerbsfähigkeit steigt. Daher erhöht sich auch der Bedarf an Inhalten, die dieses Thema aufgreifen und neue Lösungen und Vorschläge bieten.

Trend 6: Video, Video, Video

Das Video-Content eine wichtige Rolle dabei spielt, das Interesse der User auf sich zu ziehen, ist hinreichend bekannt. Und die Wichtigkeit dieses Formate steigt auch im nächsten Jahr. Tereza sieht darin eine gute Möglichkeit, bereits vorhandenen Content in dieser Form wiederzuverwerten und gerade auf Social Media mehr Traffic zu generieren. In diesem Zusammenhang muss natürlich ebenso die hohe mobile Nutzung berücksichtigt werden, sodass Videos entsprechend gestaltet sind.

Trend 7: Warum auch kurzlebiger Content Engagement erzeugt

Jeder von Ihnen kennt Evergreens, der Traffic-“Motor” für Ihre Website. Doch es gibt Plattformen, die gezeigt haben, dass auch das genau gegenteilig Format erfolgreich sein kann: Nämlich Snapchat. Obwohl hier die Inhalte lediglich für 24 Stunden sichtbar sind und danach unwiderruflich gelöscht werden, hat dieser Social Media enorm steigende Nutzerzahlen – Tendenz weiterhin zunehmend. Somit sollten Marken für 2017 abwägen, ob und wie es sinnvoll ist, auch kurzlebigen Content in ihre Content Marketing-Strategie einzubauen, um so neue Zielgruppen und mehr Engagement zu erreichen.

Trend 8: Virtual Reality und künstliche Intelligenz

Bei ihrem letzten Punkte stellt Tereza klar, dass es sich hierbei eher um einen Blick in die weitere Zukunft als nur 2017 handelt. Sie empfiehlt, sich bereits jetzt Strategien zu überlegen, wie Sie Virtual Reality und künstliche Intelligenz einsetzen könnten, um Ihre (zukünftige) Zielgruppe besser anzusprechen.

Sicherlich sind einige der aufgeführten Trends keine Überraschungen für Sie. Dennoch lohnt es sich, Terezas Aufzählung zu lesen und so auf die Herausforderungen im kommenden Jahr optimal vorbereitet zu sein.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren