Das Top-Ranking der 5 besten Content Marketing-Posts in dieser Woche

Content Marketing Weekly 24-2017

Wie jeden Freitag, präsentieren wir Ihnen auch heute wieder die 5 besten internationalen Blog-Posts rund um das Thema Content Marketing in dieser Woche. Das Auswahlkriterium: Die Anzahl der Social-Shares auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest und Google+.

Ein Thema, dass diese Woche besonders hohes Interesse erzeugte, war John Hall mit seinen Trend-Aussichten für 2018. Wenn Sie also bereits heute wissen wollen, was Sie in Zukunft unbedingt beachten sollten, damit Ihre Content Marketing-Strategie weiterhin erfolgreich bleibt, sollten Sie diesen Artikel auf jeden lesen. Und natürlich lohnen sich auch die vier weiteren Blog-Posts in unserem Content Marketing-Weekly.

Platz 1 (1.600 Shares):

John Hall: 7 Content Marketing Trends Brands Need to Prepare for in 2018

Das Jahr 2017 ist zwar noch im vollen Gange. Nichtsdestotrotz wird bereits diskutiert, welche Content Marketing-Trends 2018 zu erwarten sind. Denn je früher man sich auf diese Entwicklungen einstellen kann, desto größer ist die Chance, den eigenen Erfolg zu halten und vor allem auszubauen. Welche Herausforderungen Sie für die kommenden Monate kennen sollten, erklärt John Hall auf inc.com. Er präsentiert gleich 7 Trends, die seiner Meinung nach das Content Marketing für 2018 bestimmen werden. Und diese beeinflussen somit ebenso, wer künftig zu den Gewinnern oder den Verlierern im Content Marketing gehört. Damit Sie auf der Gewinner-Seite stehen (bleiben), sollten Sie die 7 Trend-Aussichten am besten jetzt lesen.

Platz 2 (1.000 Shares):

Michele Linn: 10 Most Common Content Marketing Questions

Ob Sie am Anfang Ihrer Content Marketing-Strategie stehen oder schon mittendrin in der Umsetzung sind: Es kommen immer neue Fragen auf. Und viele davon beschäftigen jedes Unternehmen, egal ob Großkonzern oder Mittelstand. Zum Beispiel, ab wann man mit ersten (natürlich positiven) Ergebnisse der eigenen Content Marketing-Maßnahmen rechnen kann. Oder wie Sie Ihre Kollegen von der Effektivität  des Ansatzes überzeugen. Das sind zwei von insgesamt 10 Fragen, die freundlicherweise Michele Linn auf contentmarketinginstitute.com beantwortet. Wenn Sie also noch drängende Fragen zu der Strategie haben, dann nutzen Sie Micheles 10-Punkte-Liste. Denn hier werden Sie sicherlich fündig.

Platz 3 (901 Shares):

Joe Pulizzi: Only Use ‘Content Marketing’ With Marketers

Sind Sie der Meinung, dass “Content Marketing” eigentlich eine schlechte Bezeichnung ist für den Ansatz, der dahinter steht? Wenn ja, dann ist Joe Pulizzis Artikel auf seinem Blog contentmarketinginstitute.com genau richtig für. In diesem  – durchaus anders gelagerten Blog-Post – widmet er sich der Frage, warum die Strategie, also die Erstellung und Distribution von nutzwertigen Inhalten zur Generierung von mehr Reichweite und letztlich mehr Conversions, eigentlich Content Marketing heißt. Zu welchem Schluss er kommt, erfahren Sie, wenn Sie seinen Beitrag jetzt lesen. Es lohnt sich in jedem Fall.

Platz 4 (631 Shares):

Joe Lazauskas: The Biggest Trend in Content Marketing Right Now

Ebenfalls um Trends geht es bei Joe Lazauskas auf contently.com. Allerdings mehr darum, welche Entwicklung im Content Marketing aktuell zu entdecken ist und was das für Ihre Strategie bedeutet. Als Beispiel dient das Unternehmen UBS: Dieses setzt Content Marketing zwar für sich ein, allerdings im ersten Schritt nicht so erfolgreich wie geplant. Welches Learning notwendig war, damit die Strategie letztlich funktionierte und warum diese Erkenntnis auch für alle anderen Unternehmer und Marketer von hohem Interesse ist (und damit auch für Sie), erfahren Sie in diesem aufschlussreichen Artikel.

Platz 5 (443 Shares):

Neil Patel: How to Check If Your Content Marketing Is Working (Step-By-Step Instructions)

Die Frage, wie Sie ermitteln, ob Ihr Content die geplanten Ziele wirklich erreicht, beantwortet Ihnen Neil Patel auf neilpatel.com. Er liefert eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie mit verschiedenen Kennzahlen Ihre Inhalte analysieren können. Gleichzeitig zeigt er ebenso, anhand welcher Metriken Sie erkennen, ob und inwieweit Ihre Content-Distribution funktioniert. Wenn Sie also nach Tipps suchen, mit denen Sie letztlich sowohl Ihre Reichweite als auch den daran anschließenden Sales-Funnel optimieren können, ist Neils ausführliche How-To-Anleitung ideal.

Und jetzt: Schönes Wochenende!

Das könnte Sie auch interessieren