Bria Pierce zeigt, welche 12 Regeln Sie unbedingt einhalten sollten, damit Sie mit Ihrer Content Marketing-Strategie Erfolg haben

Das Regelwerk für gutes Content Marketing

Sie haben sich mit Content Marketing intensiv auseinandergesetzt und wissen, wie man eine Strategie entwickeln – zumindest in der Theorie. Bei der operativen Umsetzung können trotz guter Planung Fehler entstehen. Auch dann, wenn man die Dont’s kennt.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, die grundlegenden Regel für ein erfolgreiches Content Marketing stets griffbereit zu haben. Und dabei unterstützt Sie Bria Pierce, Gastautorin auf jeffbullas.com. Sie liefert 12 Regeln, die Sie in jedem Fall einhalten sollten, damit Sie sich gegen Ihren Wettbewerb durchsetzen können:

Regel 1: Achten Sie auf uniquen Content

Gute Inhalte können Sie erst dann produzieren, wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen: Vor welchen Herausforderungen stehen Ihre Nutzer, was sind deren Schwierigkeiten und Fragen? Mit diesen Informationen sind Sie dann in der Lage, Content zu erstellen, der unique ist. Das heißt: Ihr Content muss sich maßgeblich vom Angebot Ihrer Konkurrenz unterscheiden.

Regel 2: Passen Sie Ihren Inhalt auf die Kanäle an

Neben der reinen Erstellung, nimmt die Distribution ebenso eine sehr wichtige Rolle innerhalb der Content Marketing-Maßnahmen ein. Für maximale Effekte ist es nötig, Ihren Content an die Spezifikationen Ihrer relevanten Kanäle anzupassen. Das gilt für Bildgrößen und Dateitpyen. Aber auch für das Format, welches Sie verwenden.

Regel 3: Schaffen Sie Relevanz

Um Ihren Sales-Funnel stetig mit neuen Nutzern zu füllen, müssen Sie relevant sein. Und das erreichen Sie, wenn Sie Informationen anbieten, die Ihr Publikum wirklich interessieren und vor allem gesucht werden (Stichwort Keyword-Analyse).

Regel 4: Erstellen Sei einen Redaktionsplan

Natürlich gibt es Inhalte, die unvorhergesehen erscheinen und sofort eine sehr hohe Relevanz besitzen: Nämlich die klassischen News. Allerdings sollten Sie für einen langfristigen Erfolg Ihren Content systematisch planen. Und dafür eignet sich am besten ein Redaktionskalender. In diesem legen Sie fest, wann Sie welches Thema in welchem Format zu einem bestimmten Zeitpunkt wo ausspielen. Anhand dieses Plan stellen Sie sicher, regelmäßig Inhalte zu veröffentlichen und erleichtern sich zudem Ihren Arbeitsalltag.

Regel 5: Variieren Sie bei der Format-Wahl

Der Blog ist einer der einfachsten und kostengünstigen Formen, Content Marketing zu betreiben. Allerdings erreichen Sie mit Artikel sicherlich nicht alle Nutzer in Ihrer Zielgruppe. Denn es gibt auch Subsegmente, die Bilder, Audio, Video oder Grafiken bevorzugen. Aus diesem Grund sollten Sie unterschiedliche Formate verwenden, um so Abwechslung zu bieten. Natürlich ist die geeignete Format-Wahl abhängig von den Präferenzen Ihrer Zielgruppe.

Regel 6: Analysieren Sie Ihren Content

Ob Ihre Inhalte die geplanten Ziele erreichen, erkennen Sie erst, wenn Sie entsprechende Kennzahlen verwenden. Welcher Ihrer Blog-Posts generiert beispielsweise den meisten Traffic? Und welches Format erzeugt sehr hohes Engagement? Diese und weitere Fragen sollten Sie immer im Blick haben und dazu regelmäßig Ihre Maßnahmen mit Hilfe von KPIs messen.

Regel 7: Denken Sie “mobile first”

Natürlich wissen Sie, dass die Zugriffszahlen über mobile Endgeräte immer weiter wachsen. Aber berücksichtigen Sie diese Entwicklung auch in Ihrem Content Marketing? Dazu gehört “mobile first” zu agieren und alle Angebote immer zuerst für mobil und danach für Desktop auf- und auszubauen.

Regel 8: Experimentieren Sie

Zwar haben Sie im Online-Marketing, im Gegensatz zum “klassischen” Marketing, zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Maßnahmen zu tracken und daraufhin zu verbessern. Dennoch rät Bria dazu, ebenso Zeit (und Budget) in “Content-Experimente” zu investieren. Denn so können Sie neue Strategien oder auch Produkte entwickeln, durch Sie sich einen maßgeblichen Wettbewerbsvorteil sichern.

Regel 9: Einfach statt kompliziert

Diese Regel ist sicherlich schwierig durchzuhalten: Eher einfach als kompliziert zu konzipieren. Als Musterbeispiel nennt Bria hier Apple.

Regel 10: Richten Sie alle Maßnahmen an Ihrem Markenkern aus

Sowohl Ihr Content als auch Ihr Multichannel-Publishing sollte stets konsistent und Markentreu sein. Nur dadurch ist es möglich, dass sich User mit Ihrer Marke langfristig identifizieren.

Regel 11: Antworten Sie immer auf Nutzer-Feedback

Engagement ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, damit Sie Nutzer in Ihrem Marketing-Funnel Schritt-für-Schritt weiterveredeln können. Dazu ist es nötig, mit Ihren Usern zu interagieren und das beinhaltet auch, auf Feedback zu reagieren. Insbesondere dann, wenn es sich um Kritik handelt. Denn so erzeugen Sie eine Atmosphäre, in der sich Ihr Nutzer “ernst genommen fühlt”. Das wiederum stärkt Ihre Markenimage.

Regel 12: Kreieren Sie “Standalone” Content

Ihre Inhalte sollten in sich geschlossene “Einheiten” bilden, die für Ihre Zielgruppe gleichzeitig einen hohen Mehrwert anbieten. Bria bezeichnet diese Art als “Standalone” Content. Es sollte folglich nicht immer eine Verbindung zu Ihrem Produkte oder Ihrer Dienstleistungen vorhanden sein müssen, damit die Nutzer den Inhalt verstehen.

Das könnte Sie auch interessieren