Warum und wie Sie Influencer erst etwas anbieten sollten, bevor Sie nach einer Gegenleistung für Ihr Content Marketing fragen

Erst anbieten, dann fragen: 11 Wege für wirkungsvolleres Influencer-Marketing

Influencer Marketing

Die Frage, wie man als Unternehmen seine eigene Reichweite stärker ausbaut (Stichwort Owned Media), betrifft stetig mehr Betriebe. Nicht zuletzt deshalb, weil klassisches Marketing immer weniger funktioniert und es somit schwieriger ist, die relevanten Personen zu erreichen. Es wird nach Alternativen gesucht und
Content Marketing bietet sich als eine an.

Mit Hilfe von nützlichem Content, der auf Ihre Zielgruppe abgestimmt ist, wird deren Aufmerksamkeit geweckt und so Traffic erzeugt. Diesen können Sie dann auf Ihrer Website in Leads und letztlich in zahlende Kunden veredeln. Damit die Nutzer von Ihren Inhalten erfahren, müssen sie zudem sichtbar sein, sowohl bei Google & Co (mit Hilfe von Keywords) als auch in den für Sie relevanten Social Media-Kanälen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Multiplikatoren in Ihrer Branche für sich zu gewinnen und darüber Ihre eigene Reichweite zu erweitern.

Daher integrieren viele Unternehmen Influencer-Marketing in ihre Content Marketing-Strategie, allerdings nicht immer erfolgreich. Den Grund dafür erklärt
Dave Schneider, Gastautor auf jeffbullas.com und selbst ein Influencer: Statt zuerst ohne Forderung mit dem Multiplikator in Kontakt zu treten (z.B. in Form einer Newsletter-Anmeldung), wird sofort eine Leistung abgefragt (in der Regel Backlinks). Dave stellt daher die berechtigte Frage: Welchen Grund hat er, der Anfrage nachzukommen, wenn er die betreffende Person erstens nicht kennt und zweitens keine Gegenleistung zu erwarten hat?

Glücklicherweise zeigt Dave, wie es richtig geht. Lesen Sie also jetzt diesen sehr hilfreichen Beitrag, um sowohl Ihr Influencer-Marketing als auch Ihre gesamte Content Marketing-Strategie zu verbessern.

Tipp 1

Antworten Sie auf Kommentare, die andere Nutzer unter einem Blog-Post des Influencers gepostet haben und steigen Sie so in die Diskussion mit ein.

Tipp 2

Laden Sie Meinungsführer zu einem Podcast oder Interview ein.

Tipp 3

Sie haben ein Buch geschrieben oder ein Whitepaper? Dann senden Sie es als kleines “Geschenk” zu!

Tipp 4

Sobald Sie weiter in den Wirkungskreis des Influencers vorgedrungen sind, schlagen Sie ein persönliches Treffen vor!

Tipp 5

Schreiben Sie einen kurzen Kommentar und/oder Bewertung zu einem Buch oder Podcast auf Amazon, ITunes, Google Play Store oder sonstigen Plattformen.

Tipp 6

Bieten Sie Ihre Produkte dem Influencer kostenlos an.

Tipp 7

Pflegen Sie Ihre Social Media-Profile und nehmen Sie sämtliche Kontaktanfragen von Influencern an (soweit Sie für Sie von Interesse sind).

Tipp 8

Melden Sie sich für Newsletter der Experten an und antworten Sie auf Fragen!

Tipp 9

Empfehlen Sie “Ihren” Influencer an entsprechende Communities weiter (und am besten so, dass die betreffende Person es wahrnimmt!)

Tipp 10

Sie haben bereits Tipps von einschlägigen Influencer für Ihre Nische umgesetzt? Dann informieren Sie diese und zeigen Sie, dass Sie sich als erfolgreiches Fallbeispiel eignen.

Tipp 11

Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist: Gratulieren Sie Influencern per Facebook, Google Plus oder auch Email zum Geburtstag, Diese kleine Aufmerksamkeit kann sich sehr positiv auszahlen!

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren