Die Email-Adresse ist Ihr direkter Weg zum Kunden

Newsletter – das wahre Gold!

Newsletter

Email-Marketing ist nun wirklich nichts Neues, werden Sie sagen – und Sie haben recht! Dennoch ist und bleibt der gute alte Email-Newsletter nach wie vor eines der wirksamsten Mittel, um im Rahmen einer digitalen Marketingstrategie digitale Reichweite in tatsächliches Geschäft zu verwandeln. Lassen Sie uns kurz betrachten, warum das so ist – und warum der Email-Newsletter wichtiger Bestandteil einer guten Content Marketing-Strategie sein sollte.

Status Quo: Ihr Unternehmen verfügt über eine Website. Auf dieser Website gibt es interessante Inhalte jenseits der üblichen werblichen Aussagen in der Selbstbeschreibung. Ihre Website zieht auf diese Weise einen schönen Strom von Besuchern an, die jeden Monat auf die Website kommen und dort lesen. Nutzen Sie Ihre Website, um Email-Adressen zu sammeln, also Leadgeneration zu betreiben? Falls ja: Was tun Sie mit diesen Adressen?

Was bedeutet der Newsletter?

Die Bereitschaft eines Website-Besuchers, seine Email-Adresse zu hinterlassen und darüber hinaus seine Einwilligung zu geben, regelmäßig einen Newsletter zu erhalten, ist ein entscheidender Schritt. Und für Ihr Unternehmen ein großes Privileg. Denn Sie erhalten damit regelmäßigen Zutritt zum Email-Postfach dieses Menschen. Und jeder weiß, dass dieser Zugang angesichts vieler Milliarden von Spam-Mails, die täglich weltweit verschickt werden, nicht leichtfertig gewährt wird (oder doch nicht gewährt werden sollte). Dieses Privileg eingeräumt zu bekommen, ist also bereits eine erhebliche Hürde.

Der Newsletter bedeutet damit Folgendes: Sie haben mit der Einwilligung des Website-Besuchers, Ihren Newsletter zu beziehen, die Möglichkeit erhalten, eine Dauerbeziehung mit diesem Besucher herzustellen. Denken Sie daran: Der Besucher war einmal auf der Website Ihres Unternehmens. Ihn dort hinzubekommen, war nicht leicht. Ob dieser Besucher regelmäßig wiederkommt, wissen Sie nicht. Vielleicht vergisst er die URL Ihrer Seite, nachdem er sie verlassen hat. Vielleicht hat die Website ihm gefallen, aber er vergisst, sie erneut anzusteuern. Es gibt tausend Gründe, warum Sie diesen Besucher nie wieder auf Ihrer Website sehen könnten. Der Newsletter gibt Ihnen hingegen eine einfache Möglichkeit, diesen Besucher regelmäßig daran zu erinnern, dass es sich lohnen könnte, auf die Website Ihres Unternehmens zu kommen und Sie reichen ihm auch gleich die passende Verlinkung dazu. Er muss nur noch auf den Link im Newsletter klicken und Sie haben einen wiederkehrenden interessierten Besucher auf Ihrer Website. Und jeder erneute Besuch bedeutet eine erneute Chance auf echtes Geschäft mit diesem Besucher.

Dies wird noch einmal deutlicher, wenn man sich den bekannten Marketing-Funnel betrachtet:

 

Markting-Funnel
So können Sie Ihre durch nützlichen Content gewonnen Reichweite monetarisieren

Die erste Stufe besteht darin, einen stetigen Traffic-Strom zu erzeugen. Um diese dann zu den erwähnten wiederkehrenden Website-Besuchern zu wandeln und somit Leads zu generieren, benötigen Sie den Newsletter. Denn dieser ist erste Vertrauensbeweis seitens Ihrer User ist der erste Schritt, um diese letztlich zu monetarisieren.

Der Newsletter ist also nichts anderes als die regelmäßige Erinnerung Ihrer Website-Besucher daran, dass es wieder etwas neues Interessantes auf Ihrer Website zu sehen gibt. Sie haben mit dem Newsletter eine völlig problemlose und extrem kostengünstige Dauerbeziehung mit Ihrem Website-Besucher hergestellt. Hätten Sie diese nicht, müssten Sie um jeden erneuten Besuch kämpfen wie um den allerersten dieses Besuchers.

Wie funktioniert ein Newsletter?

Damit der Newsletter diese Funktion optimal erfüllen kann, muss er häufig und v.a. regelmäßig verschickt werden. Am besten täglich (sofern Sie so viele Updates schaffen!) und/oder wöchentlich. „Völlig unmöglich!“ werden Sie jetzt vermutlich denken und zwar aus zwei Gründen:

  • Wie sollen wir denn bitte einen täglichen Newsletter produzieren?
  • Selbst wenn wir das schaffen: Niemand will doch wohl einen täglichen Newsletter im Postfach haben!

Keine Sorge, es ist einfacher als Sie denken. Denken Sie daran, dass der Newsletter v.a. eine Erinnerung daran ist, dass es auf Ihrer Website wieder etwas Interessantes zu sehen ist. Diese Erinnerung können Sie weitgehend automatisieren. Der Newsletter besteht dann fast ausschließlich aus einer Auswahl aus den letzten Updates, die darin angekündigt und verlinkt werden. Sie verschicken damit dann keinen Newsletter mehr, der aufwendig geschrieben und gelesen werden muss. Sondern Sie verschicken eine automatisierte Erinnerung an und gleichzeitig Übersicht über die neuesten und besten Updates auf Ihrer Website. Das kann hervorragend funktionieren und für viele Besucher das normale „Ansurfen“ Ihrer Website fast vollständig ersetzen. Bei diesen Besuchern landet der Newsletter morgens im Postfach und aus dem Newsletter heraus gelangt der Besucher dann direkt auf die neuen Beiträge, die im Newsletter sein Interesse erweckt haben.

Aber wollen die Leute das wirklich? Vielleicht nicht jeder. Aber die Erfahrung zeigt, dass die Bereitschaft deutlich größer ist als man für gewöhnlich glaubt. Denn tatsächlich ist so ein Newsletter ja keine unerwünschte Spam-Mail, sondern v.a. eine Erleichterung des Alltags. Der User muss Ihre Website nicht mehr selbst ansurfen. Er muss sich die URL nicht merken. Er muss gar nichts tun. Er muss nur sein Postfach öffnen und hat jeden Tag oder jede Woche zur gewohnten Zeit die Übersicht über die neuen Beiträge auf Ihrer Website. Das ist keine Belästigung. Das ist ein sehr bequemer zusätzlicher Service, den Sie für Ihre Besucher erbringen. Im Idealfall gelingt es Ihnen so, ein fester Bestandteil des Tagesablaufs Ihrer Besucher und Kunden zu werden. Die zunächst abstrakte Dauerbeziehung wird auf diese Weise sehr konkret mit Leben gefüllt. Und Ihre Website gewinnt regelmäßige Besucher mit Committment.

Auch der Newsletter funktioniert nur mit Content

Klar ist auch hier wieder: Diese Newsletter-Strategie funktioniert nur im Rahmen einer ↘Content MarketingStrategie. Wenn es auf Ihrer Website nichts zu lesen gibt, lohnt es sich auch nicht, Newsletter zu verschicken, die darauf hinweisen. Mehr noch: Gibt es auf Ihrer Website nichts Nützliches zu entdecken, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie gar nicht erst gefunden und daher auch nicht besucht wird. Und wenn niemand sich auf Ihrer Website herumtreibt, können Sie auch von niemandem die Email-Adresse bekommen, um ihn zum Newsletter-Abonnenten zu machen. Die Katze beißt sich also in den Schwanz.

Dieser Zirkel kann nur mit Content gelöst werden, der im Rahmen einer Content Marketing-Strategie die Relevanz Ihrer Website sicherstellt und dann auch die Newsletter-Dauerbeziehung zu Ihren Website-Besuchern befeuert. Denn es braucht nicht nur Content auf der Website. Es braucht v.a. regelmäßig frischen, neuen Content. Nur dann entsteht eine Newsletter-Dauerbeziehung zu Ihren Besuchern, die Sie nutzen können, um diese Schritt für Schritt in zahlende Kunden zu wandeln.

Mit so einem Newsletter beschicken Sie dann nicht nur Ihre Abonnenten mit einem regelmäßigen Strom an Content-Updates auf Ihrer Seite. Sie schaffen mit diesem Newsletter auch eine hervorragende Umgebung für Ihre eigenen Werbebotschaften. Gut gemachte (d.h. für den Empfänger relevante) und etablierte (d.h. insbesondere regelmäßig verschickte) Newsletter erzielen Öffnungsraten von 30% und mehr. Sie verfügen mit so einem Newsletter folglich über ein Kommunikationsinstrument, das Ihre Zielgruppe direkt in deren Postfach erreicht und damit einen deutlich höheren Wirkungsgrad hat als viele andere Werbemittel. Und nicht zu vergessen: Sie kontrollieren dieses Instrument vollständig selbst. Die von Ihnen gesammelten Adressen stehen – in den Grenzen des Datenschutzrechts – vollständig zur Ihrer Verfügung. Sie hängen von keiner externen Plattform (dritte Website, soziales Netzwerk) ab, sondern Sie entscheiden selbst, was passiert.

Das könnte Sie auch interessieren