Aus welchen 5 wesentlichen Bausteinen Sie einen effektiven Ablaufplan für Ihre Content-Produktion und Distribution gestalten

So erstellen Sie einen Content Marketing-Kalender

Content Marketing Kalender

Inhalte zu produzieren und zu verbreiten, stellen die „Herzstücke“ jeder Content Marketing-Strategie dar. Doch der Erfolg stellt sich nur ein, wenn man diese beide Aufgaben systematisch vorbereitet und umsetzt. Und dazu benötigen Sie einen konkreten Plan, genauer gesagt, einen entsprechenden Kalender.

Wie Sie dabei am besten vorgehen sollten, weiß Paula Hicks. Sie liefert auf marketinginsidergroup.com eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der Sie auch mit kleinem Budget einen effektiven Content Marketing-Kalender erstellen können.

Schritt 1: Definieren Sie einen Veröffentlichungsrhythmus Ihres Contents

Zunächst sollten Sie festlegen, welche Art von Content Sie wann und auf welchem Kanal veröffentlichen wollen. Ist beispielsweise eine Ebook geplant, das zu einem bestimmten Termin erscheinen soll? In welchen Abständen (z.B. zweimal, dreimal wöchentlich?) bieten Sie neue Inhalte auf Ihrem Blog?

Jeder Content, den Sie produzieren und ausspielen wollen, sollte demnach einen festen Termin erhalten, an dem Sie dann Ihre Aktivitäten ausrichten können.

Schritt 2: Bestimmten Sie Milestones

Neben den reinen Erscheinungsterminen, sollten Sie ebenfalls sogenannte Milestones festlegen. An diesen „festen“ Tagen überprüfen Sie den Status Ihrer einzelner Projekte, also wie weit Sie beispielsweise mit er Erstellung eines Inhalts sind und ob Sie den definierten Termin einhalten. So haben Sie immer im Blick, wie gut Sie „auf Plan“ liegen und können etwaige Abweichungen oder Schwierigkeiten früh erkennen und beheben.

Schritt 3: Legen Sie Verantwortlichkeiten fest

Ihr Content Marketing-Kalender sollte ebenfalls beinhalten, wer in Ihrem Team welche der vorangegangen beschriebenen Aufgaben übernimmt. Wer ist beispielsweise verantwortlich für die Produktion Ihrer Inhalte? Wer kümmert sich um die Distribution inklusive Social Media?

Wenn Sie eher eine „One-Man-Show“ sind, dann sollten Sie sich überlegen, ob Sie all die Aktivitäten alleine bewältigen können oder ob Sie sich mit bestimmten Bereichen z.B. an einen Freelancer wenden.

Schritt 4: Verbreiten Sie gezielt Ihre Inhalte

Mindestens genauso wichtig wie die Erstellung von Content ist dessen Distribution. Schließlich nützt Ihnen guter und hilfreicher Inhalt erst, wenn dieser von Ihrer Zielgruppe auch gefunden wird.

Damit das der Fall ist, müssen Sie Ihre User möglichst gezielt ansprechen, sprich: Sie sollten Inhalte liefern, die möglichst optimal in das kontextuelle Umfeld passen, in dem sich der Nutzer gerade bewegt. Das setzt wiederum voraus, dass Sie Ihre Zielgruppe genau kennen (Stichwort Buyer Personas!) und wissen, was deren größten Herausforderungen sind.

Schritt 5: Fixieren Sie klare Metriken für die Erfolgsanalyse

Um letztlich zu wissen, ob Ihre Anstrengungen erfolgreich waren, müssen Sie entsprechende KPIs vergeben. Mit diesen können Sie dann regelmäßig messen, ob Ihr veröffentlichter Content beispielsweise mehr Traffic, Leads oder zahlende Kunden generiert hat. Zudem erhalten Sie durch die Analysen wertvolle Hinweise auf Optimierungspotenzial Ihrer Strategie.

Das Potenzial jedes Content Marketing-Kalenders hängt davon ab, wie stark man diesen in seinen täglichen Arbeitsalltag integriert und insbesondere auch, ob man ihn regelmäßig aktualisiert. Ist dies der Fall, dann ist der Kalender ein sehr effektives Instrument, um im Content Marketing erfolgreich zu sein.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren