Wie mit Francis Underwood ein fiktiver US-Präsident die Marketing- und TV-Welt umpflügt

Wie Netflix mit House of Cards das Content Marketing verändert

House of Cards_844

Für gewöhnlich gilt es im Content Marketing als großer Erfolg, wenn uniquer Content dazu eingesetzt wird, an anderer Stelle anspruchsvolle Produkte zu verkaufen. Dafür gibt es mittlerweile auf allen Ebene kleine und große Beispiele. Nur ganz wenigen gelingt es, dass aus dem Verkaufsinstrument Content ohne weiteres eine eigenständige Erlösquelle wird. Das ist dann die hohe Schule des Content Marketing. Und deshalb liefert Netflix mit seiner Erfolgsproduktion “House of Cards” ein so faszinierendes Beispiel. Denn hier ist tatsächlich beides gelungen. Uniquer Content erfüllt hier eine Funktion in einer ausgefeilten Content Marketing-Strategie und wird gleichzeitig selbst zum gefragten Produkt mit eigener Erlöswirksamkeit. “House of Cards” ist beides: Die Serie ist DAS Content-Zugpferd in Netflix’ Strategie zur Werbung neuer Abonnenten und gleichzeitig DAS hochskalierende einzigartige Produkt im Portfolio.

Wie diese Erfolgsgeschichte entstanden ist und wie die einzelnen Faktoren zum durchschlagenden Erfolg des Netflix-Geschäftsmodells führten und wie Netflix dabei ganz nebenbei die Art und Weise verändert, wie wir über Content denken, können Sie in John Havels Artikel lesen.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren