Welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie den Erfolg Ihrer Content Marketing-Strategie ausbauen wollen

Wie Sie Ihr Content Marketing richtig “skalieren”

Skalieren

Der Erfolg gibt Ihnen recht: Content Marketing funktioniert! Dank relevantem Inhalt für Ihre Zielgruppe ist der Traffic auf Ihrer Website gestiegen und wird durch den entsprechenden Sales-Funnel in zahlende Kunden umgewandelt.

Und natürlich wollen Sie die bisherigen Ergebnisse noch ausbauen. Naheliegend wäre daher, mehr Content zu produzieren und so noch mehr Reichweite zu erhalten, die dann in den “Veredelungslifts” fließt.

Dass es nicht ganz so einfach ist, zeigt Lindsay Kolowich sehr anschaulich. Denn dieses Vorgehen ist einer von 4 Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie Ihr Content Marketing “skalieren” wollen. Welche weitere 3 Stolpersteine es gibt, zeigt Ihnen Lindsays Infografik, die Sie sich am besten über den Schreibtisch hängen sollten.

Fehler 1: Fehlerhafter und kein hochwertiger Content

Stellen Sie sicher, dass Ihr Content sowohl thematisch als auch grammatikalisch richtig ist. Denn stetige Fehler schaden Ihrem Markenimage und lassen Sie unprofessionell wirken.

Fehler 2: Keine Angebote für veränderte Arbeitsumgebung

Laut den von Lindsay aufgeführten Zahlen und Fakten, wird sich der Arbeitsmarkt stark ändern. Für Unternehmen bedeutet das: Sie müssen sich an neue Arbeitsweisen seitens der Mitarbeiter gewöhnen und deren Anforderungen erfüllen. Ansonsten sind Sie nicht in der Lage, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

Fehler 3: Traffic ist die einzige Kennzahl zur Erfolgsmessung

Natürlich wollen Sie Reichweite, also Traffic, mit Ihrer Content Marketing-Strategie erzielen. Damit alleine verdienen Sie allerdings noch kein Geld. Sie müssen vielmehr die Website-Besucher Step-by-Step durch Ihren Sales-Funnel in zahlende Kunden wandeln. Deshalb ist Traffic nur bedingt ein aussagekräftiger KPI für Ihren Erfolg. Denn die Metrik berücksichtigt nicht, wie viele der Website-Besucher konvertieren.

Fehler 4: Kein “mobile first”

Damit Sie langfristig Ihre Nutzer mit Inhalten erreichen, sollten Sie unbedingt Ihre Website sowie Ihren Content an die stetig wachsende mobile Nutzung durch Smartphones & Co. anpassen.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren