An welchen Stationen der B2B-Customer Journey Sie welche Art von Influencer für mehr Conversions nutzen sollten

Wie Sie Influencer-Marketing entlang der B2B-Customer Journey wirksam einsetzen

Close up Two hand holding smart phone with Influencer Marketing

In jeder Branche findet man Personen, die als sogenannte „Meinungsmacher“ oder „Influencer“ gelten. Sie verstehen es, ein Thema zu besetzen und sich dort als Experte zu etablieren, dessen Meinung wiederum das Tun der anderen Marktteilnehmern beeinflusst. Warum? Weil sie teilweise Vorreiter in ihrem Segment waren und zeigen können, wie hier Geld verdient werden kann- denn sie hatten und haben bereits Erfolg damit. Kommt es zudem zu grundlegenden Diskussionen wird gespannt erwartet, was entsprechende Influencer zu sagen haben. Ein relativ aktuelles Beispiel findet sich auch im Content Marketing, wo sich zur angeblichen „Content-Lüge“ viele der deutschen Experten geäußert haben.

Kein Wunder also, dass viele Unternehmen Influencer für Ihr Marketing gewinnen möchten, um ihren Traffic zu erhöhen, der dann auf der eigenen Website in Leads (z.B. in Newsletter-Abonnenten) und schließlich in zahlende Kunden veredelt werden kann. Soweit die Theorie, in der Praxis stellen Sie sich sicherlich die Frage: Wie schaffen Sie es, die Influencer Ihres Segments für sich zu begeistern und wirksam in Ihre Strategie zu integrieren?

Unterstützung für diese Herausforderung kommt glücklicherweise von Ashley Zeckman. Sie erklärt Ihnen einerseits, wie Sie vorgehen sollten, um die Experten für Ihre Content Marketing-Strategie zu gewinnen. Zum anderen zeigt sie, wie sie diese richtig in den jeweiligen Stationen der Customer Journey einsetzen, um auch den maximalen Erfolg zu erzielen. Lesen Sie daher diesen lohnenswerten Beitrag und gestalten Sie Ihr Influencer-Marketing noch effektiver und effizienter!

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren