Googles Weg zur ultimativen Such- und Antwortmaschine

Google Featured Snippets

Mit der Einführung von Featured Snippets (oder auch: hervorgehobene Snippets, Google Direct Answers) im März 2016 hat Google einen weiteren Schritt auf dem Weg zur ultimativen Such- und Antwortmaschine gemacht. Denn so erhält der User noch eine weitere Möglichkeit, in noch kürzerer Zeit und ohne viele Klicks passende Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Höchste Zeit also, den Featured Snippets einen eigenen Beitrag zu widmen. Denn was genau bedeutet dieses Format und wie kann man es als Unternehmen bestmöglich für sich (und das eigene Marketing) einsetzen?

Aus diesem Grund lesen Sie jetzt hier:

Was sind Featured Snippets?

Featured Snippets sind direkte Antworten, die gut sichtbar vor den restlichen organischen Suchergebnissen (sozusagen auf Position 0) in Form einer kleinen Infobox erscheinen (siehe Bild unten). Wie man es von den üblichen Snippets der Suchergebnisseite gewöhnt ist, enthält auch das hervorgehobene Snippet den blauen Titel mit Link und die komplette URL in grün an. Bei einigen Suchanfragen wird zudem ein Bild ausgespielt, das jedoch nicht von derselben Webseite wie der Text stammen muss.

Wenn man die Suchphrase "Was ist der Weltrekord im Hochsprung" in Google eingibt, erscheint auf der Suchergebnis-Seite ein passendes Featured Snippet
Zur Keyword-Phrase “Was ist der Weltrekord im Hochsprung?” liefert Google ein Featured Snippet

Featured Snippets werden nicht nur bei direkten Fragen angezeigt, sondern auch bei einzelnen Begriffen, die sehr wahrscheinlich einer Erklärung bedürfen (z.B. Content Marketing, Kolumbarium). Die Suchintention hinter Keywords, bei denen Featured Snippets angezeigt werden, ist also vorwiegend informationell (während bei transaktionalen Suchanfragen vor allem Anzeigen und Shopping-Ergebnisse ausgespielt werden).

Welcher Auszug einer Webseite als hervorgehobenes Ergebnis angezeigt wird, obliegt allein Googles Entscheidung. Der Betreiber der Webseite hat somit keinen direkten Einfluss darauf, welcher Inhalt seiner Webseite in dem Featured Snippet angezeigt wird. Google identifiziert die entsprechende Textstelle nicht anhand strukturierter Daten, sondern bedient sich eines Algorithmus, um den Content auf der Webseite zu erfassen. Daher ist eine spezielle Auszeichnung (z.B. in Form von Mikrodaten) nicht notwendig.

Dennoch gibt es einige Tipps, die dabei helfen können, den Content auf der eigenen Webseite so zu optimieren, dass sich die Chancen erhöhen, in den Featured Snippets angezeigt zu werden (siehe „Die 4 goldenen Regeln der Featured Snippet-Optimierung“ am Ende des Artikels).

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Warum sind Featured Snippets so spannend?

Featured Snippets bieten nicht nur dem Nutzer Vorteile, indem er noch schneller, direkter und unkomplizierter ein Ergebnis auf seine Suchanfrage erhält, sondern auch dem Webseitenbetreiber, da sie für mehr Traffic sorgen können.

Im oben gezeigten Beispiel bekommt der Suchende die passende Antwort auf seine Frage, was der aktuelle Weltrekord im Hochsprung ist, sofort präsentiert. Dafür muss er noch nicht einmal ein Suchergebnis auf der Ergebnisseite anklicken – komfortabler geht es nicht. Gerade im Zeitalter von Mobile First bedeutet jeder Klick mehr verbrauchtes Datenvolumen und erneute Ladezeit, weshalb Featured Snippets vor allem (aber nicht nur) für User von mobilen Endgeräten enorme Vorteile bieten.

Je nach Größe des mobilen Endgerätes kann das hervorgehobene Suchergebnis große Teile oder sogar den ganzen auf den ersten Blick sichtbaren Bereich des Displays einnehmen und somit die komplette Aufmerksamkeit des mobilen Users unweigerlich auf sich ziehen. Falls die Suchanfrage per Voice Search getätigt wurde, wird Google (falls vorhanden) den Inhalt des Featured Snippets vorlesen.

Featured Snippets spielen also für Mobile First und Voice Search eine zentrale Rolle – zwei der wichtigsten Faktoren der SEO-Welt von heute und morgen.

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Gibt es auch Nachteile?

„Wenn der User die Antwort auf seine Frage direkt bekommt, klickt er ja nicht mehr auf meine Webseite und ich verliere Traffic, oder?“

Googles Anspruch seit jeher ist das Beste für den Nutzer zu bieten und dessen Bedürfnisse bestmöglich zu befriedigen – zuweilen auch auf Kosten der Webseitenbetreiber (bestes Beispiel: die neue Google Bildersuche).

Dennoch hat sich der erste Sturm der Entrüstung nach Einführung der Featured Snippets inzwischen wieder gelegt, denn es hat sich gezeigt, dass Webseiten in hervorgehobenen Suchergebnissen trotzdem einen hohen Traffic-Zufluss aufweisen können – t3n spricht von einem Traffic-Zuwachs von 500 % (!) – wenn die Antwort Lust auf mehr macht. Hier spielt neben einem möglichen Traffic-Gewinn auch das Thema Deutungshoheit eine zentrale Rolle, denn das Featured Snippet signalisiert dem User: „Hier ist eine Webseite, die Ahnung von ihrem Thema hat!“

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Das Wichtigste zum Schluss:

Wie kommt man in die Featured Snippets?

Ein gutes Ranking ist Grundvoraussetzung

Die Chancen, für ein bestimmtes Keyword als Featured Snippet angezeigt zu werden, sind besser, wenn man für dieses Keyword bereits ein gutes Ranking auf einer hohen Position in der organischen Suche von Google aufweisen kann. Dabei muss es sich aber nicht automatisch um Position 1 handeln. Auch Webseiten auf anderen Positionen können für ein hervorgehobenes Snippet berücksichtigt werden.

Das zeigt das Beispiel von fashionmakery.com: Diese -noch junge- Website wendet sich vor allem an junge Designer und alle diejenigen, die es werden wollen. Die Inhalte umfassen neben zahlreichen Tutorials und Schnittanleitungen ebenfalls “Grundwissen” zum Thema Nähen. Wie zum Beispiel die Frage, wie man einen Knopf richtig annäht. Zu diesem Keyword “knopf annähen” rankt fashionmakery.com derzeit auf Position 4 rankt (Stand: 31.07.2017) und es gleichzeitig geschafft, im Featured Snippet zu landen.

Fragen beantworten

Wie bereits erwähnt, sollte man bei der Erstellung von Content für Featured Snippets vor allem darauf achten, Fragen zu beantworten. Bestens eigenen sich hierfür zum Beispiel die Fragen, die das Tool Answer the public bereit stellt (http://answerthepublic.com/).

Aufbau des Textes

Eine nachvollziehbare und gut strukturierte Gliederung des Contents ist nicht nur für den Leser eines Beitrags, sondern auch für Google selbst wichtig. Inhalte sollten daher aus logisch-aufgebauten Kapiteln bestehen, die jeweils eine oder zwei Fragestellungen thematisieren. Dabei sollte darauf Wert gelegt werden, eine prägnante Antwort zu geben, die so ausführlich wie nötig und so kurz wie möglich gestaltet ist. Inhalte, die im Featured Snippet angezeigt werden sollen, sollten direkt unter der (Zwischen-)Überschrift stehen und zwischen 40 und 50 Wörtern umfassen.

Extra-Tipp: Im besten Fall werden die Zwischenüberschriften der Kapitel direkt als Frage formuliert.

Das folgende Beispiel illustriert den idealen Aufbau für Featured Snippets sehr schön.

Die Website www.trauer.swp.de/ratgeber/derfriedhof/daskolumbarium ist ein Beispiel, wie eine Seite idealtyptisch aufgebaut sein sollte, um im Featured Snippet von Google zu erscheinen.
Sie Website umfasst alle wichtigen Infos zur Frage “Kolobarium” und ist idealtypisch aufgebaut, um im Featured Snippet bei Google zu erscheinen. (Quelle: https://www.trauer.swp.de/ratgeber/derfriedhof/daskolumbarium)

Inhalte unterschiedlich aufbereiten

Alternativ zu kurzen Fließtexten rankt Google auch Listen (z.B. Anleitungen) und Tabellen (z.B. bei Vergleichen) als hervorgehobene Suchergebnisse. Gerade diesen beiden Arten der Featured Snippets bieten viel Potenzial, den Nutzer zu einem Klick auf die Webseite zu animieren, vor allem wenn nicht alle Schritte einer Anleitung oder alle Zeilen einer Tabelle in die Infobox passen (siehe Beispiele unten).

Beispiel 1: Zum Keyword “Marmorkuchen backen” erscheint eine Google Direct Answert in Form einer Anleitung. Diese zeigt genau, welche einzelnen Schritte notwendig sind, um einen Kuchen zu backen:

Zum Keyword "Marmorkuchen backen" erscheint auf Platz "0" der gesuchte Inhalte in Listenform.
Das Beispiel “Marmorkuchen backen” zeigt, wie sich auch Inhalte als Listenform für Google Direct Answer eignen.

Beispiel 2: Auch zum Suchbegriff “Nobelpreisträger Chemie Liste” erhält der Nutzer in Form eines Featured Snippets sofort die gewünschte Information.

Zum Keyword "Nobelpreisträger Chemie Liste" erscheint die gesuchte Information als Listenform.
Zum Suchbegriff “Nobelpreisträger Chemie Liste” erscheint im Featured Snippet der gesuchte Inhalt und auch in der gesuchten Form (nämlich als Tabelle).

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Die 4 goldenen Regeln der Featured Snippet-Optimierung

Damit Sie die 4 wichtigen und genannten Regeln immer im Blick haben, hier noch einmal alle Tipps als praktische Infografik. So wissen Sie immer, wie Sie Ihre Inhalte aufbereiten sollten, um im Google Featured Snippet zu erscheinen und damit verbundenen Vorteile zu bekommen:

Die Infografik zeigt die 4 Regeln, um mit Inhalten im Google Featued Snippet zu erscheinen.
Welche 4 Regeln Sie einhalten sollten, damit Sie im Google Featured Snippet erscheinen und so auf Position null landen.

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Weitere Tipps von Neil Patel für perfekte Featured Snippets

Neil Patel, Experte rund um Content Marketing, hat unter anderen 3 Tipps, wie Sie die Wahrscheinlichkeit auf Platz „0“ in den SERPs zu steigern:

Die Featured Snippets Ihrer Wettbewerbs

Es lohnt es sich immer zu wissen, was der Wettbewerb macht. Auch bei den Featured Snippets. Denn zu wissen, welche anderen Anbietet aus Ihrer Branche bereits in Featured Snippets ranken, zeigt, wo Sie von anderen „lernen“ können. Und ein Tool, mit dessen Hilfe sich Ihr Wettbewerb analysieren lässt, ist SEMrush.

Mit SEMrush erhalten Sie Einblick in die Keywords Ihrer Konkurrenz, zu denen diese mit Googles Featured Snippets ranken. Indem Sie dann genau zu diesen Suchbegriffen Content produzieren, der auf Featured Snippets optimiert sind, steigt die Wahrscheinlichkeit, den Wettbewerb zu verdrängen.

„How-To“ und „FAQs“ als fester Bestandteil Ihrer Seite

Außerdem sollten Sie eine „How-To“ und/oder „Häufig gestellte Fragen“-Rubrik auf Ihrer Website implementieren. Denn diese beiden Content-Formate eignen sich ideal, um im Google Featured Snippet zu erscheinen.

Bilder und Videos

Zuletzt empfiehlt Neil, stets qualitative Bilder und Videos in Ihren Content einzubinden. Auch das erhöht die Chance, auf Position „0“ zu ranken. Bei Clips sollten Sie zudem darauf achten, den Ton als Transkript anzugeben, damit die Suchmaschine den Inhalt auslesen kann.

Alle Tipps von Neil finden Sie in seinem Blog-Post „9 Tips for Ranking in Google’s Featured Snippet”.

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Das könnte Sie auch interessieren