Neil Patel gibt Tipps, mit welchen Anwendungen Sie Ihr Social Media verbessern und gleichzeitig Zeit einsparen können

12 Tools für noch besseres Social Media-Marketing

virale Effekte auf Social Media

Sie haben eine Unternehmensseite auf Facebook angelegt, genauso wie ein Profil auf Instagram, YouTube und XING. Aber jetzt fängt die Arbeit erst an: Schließlich müssen Sie die Seiten stetig aktualisieren und mit neuen Inhalten füllen.

In diesem Artikel finden Sie

Social Media gehört mittlerweile zur “Standard-Ausstattung” Ihrer Marketing-Maßnahmen.

Denn Nutzer informieren sich immer stärker über Online: Entweder per Suchmaschine (in Deutschland heißt diese Google) oder eben auf Facebook, Twitter, Instagram & Co. So nehmen die sozialen Netzwerke neben dem Informationsprozess ebenso während der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle ein.

Für Sie als Unternehmen bedeutet das: Sie müssen in den Social Media-Kanälen präsent sein, die Ihre Nutzer verwenden.

Zwar kostet die Erstellung beispielsweise einer eigenen Unternehmensseite auf Facebook kein Geld (Sie “bezahlen” mit Ihren Daten). Aber der Aufbau und vor allem die “Pflege” der Seite benötigt Zeit – eine Ressource, die in den meisten Fällen sehr knapp ist.

Empfehlung: Wie Sie Ihre eigene Facebook-Fanpage erstellen, erfahren Sie jetzt hier!

Es gibt allerdings Möglichkeiten im Social Media-Marketing sowohl Zeit zu sparen als auch gleichzeitig allen Ansprüchen gereicht zu werden, sprich: Die vorgegebenen Deadlines einzuhalten.

Wie das funktioniert, erklärt Neil Patel auf seinem gleichnamigen Blog. Er führt insgesamt 12 Tools auf, mit denen Sie Ihr Zeitmanagement und außerdem die Zielerreichung in diesem Bereich optimieren können.

Und nebenbei eignen sich Neils  Tools auch dazu, die eigenen Maßnahmen zu verbessern.  Schließlich muss sich der Aufwand auch lohnen, sprich, es müssen die geplanten Ergebnisse erzielt werden (z.B. größere Reichweite und mehr Verkäufe).

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Ziel: Mehr Shares generieren

Tool 1: Viral Content Bee

Hilft bei: der gezielteren Verbreitung von Inhalten

Diese Seite bietet eine Chance, Ihre Inhalte von anderen Nutzer “weiter teilen” zu lassen. Das Prinzip ist folgendes: Sie erhalten Vorschläge zu Artikeln, die für Sie bzw. für die User Ihrer Branche interessant sind. Die aus Ihrer Sicht besten Beiträge teilen Sie. Dadurch sammeln Sie “Punkte” und je nach Anzahl, erscheint wiederum Ihr Content bei anderen Nutzern von Viral Content Bee mit der Aufforderung, diesen zu verbreiten.

Natürlich ist das Tool keine Garantie dafür, dass Ihr Inhalt mehr Shares erzeugt. Doch es erhöht die Wahrscheinlichkeit dafür.

Tool 2: LinkedIn Elevate

Hilft bei: der systematischen Ausspielung von Inhalten des Unternehmens auf LinkedIn speziell an Kollegen/Mitarbeiter

LinkedIn Elevate ist ein Tool, mit denen Sie auf der Business-Plattform LinkedIn mit Hilfe von Mitarbeitern Ihre Reichweite vergrößern können. Schließlich sind Kollegen ideale Multiplikatoren, um Ihren Content zu verbreiten. Zum einen wirken ihre Empfehlungen authentisch, wodurch Ihre Marke bei den Nutzern glaubwürdig erscheint. Zum anderen erreichen sie dadurch neue Teile Ihrer Zielgruppe.

Mit Hilfe von LinkedIn Elevate sind Sie in der Lage diejenigen Mitarbeiter zu identifizieren, die auf dem Netzwerk am aktivsten sind. Danach werden speziell diesen Personen Inhalte Ihres Unternehmens angezeigt mit der Absicht, dass die Kollegen den Content verbreiten. Inwieweit diese Strategie funktioniert, erkennen Sie anhand der Auswertungen des Tools.

Tool 3: ClickToTweet

Hilft bei: der schnellen Verbreitung von Tweets direkt von Ihrer Website

Wenn Twitter für Sie ein wichtiges Social Media-Netzwerk ist, dann können Sie mit Hilfe von ClickToTweet Ihre Retweets erhöhen. Dieses PlugIn erleichtert es Nutzern auf Ihrer Seite, schnell und einfach ein Zitat oder eine Passage aus Ihrem Beitrag direkt auf Twitter zu teilen. Je leichter es für Ihre User ist, Inhalte direkt weiterzuverbreiten, desto höher ist die Chance auf mehr Shares. Zudem liefert das Tool auch eine Auswertung, wie viele Tweets über die Anwendung ausgespielt wurden.

Empfehlung: Sie wollen mehr über Twitter wissen? Dann klicken Sie jetzt hier!

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Ziel: Mehr Zeit einsparen

Tool 4: eClincher

Hilft, Inhalte automatisiert direkt von der Website auszuspielen.

Sobald ein neuer Artikel auf Ihrem Blog oder Ihrer Website erscheint, müssen Sie diesen über Social Media verbreiten. Diese Arbeit lässt sich jedoch automatisieren und zwar mit eClincher. Mit diesem Tool ist es möglich, durch ein RSS-Feed sofort jeden neuen oder aktualisierten Beitrag auf allen für Sie wichtigen Netzwerken zu distribuieren.

Tool 5: Quuu

Hilft beim: Kuratieren.

Immer neuen eigenen Content zu erstellen und auszuspielen erfordert viel Aufwand (und auch Geld). Deshalb ist es sinnvoll, auch gute Fremdinhalte im Netz zu suchen und als Empfehlung auf der eigenen Seite einzubinden oder in Social Media zu posten (Stichwort Kuratieren).

Statt jedoch selbst das Web nach geeigneten Informationen zu durchsuchen, sollten Sie auf die Plattform Quuu zurückgreifen. Hier finden Sie zahlreiche Beiträge zu Ihren Themen, die Sie dann für sich verwenden können. Natürlich immer mit dem Hinweis auf den Autor und der Original-Quelle. Durch dieses Vorgehen sparen Sie Zeit.

Empfehlung: Was “Kuratieren” bedeutet und wie Sie es für mehr Zeitersparnis in der Content-Produktion als auch im Social Media-Marketing einsetzen können, lesen Sie jetzt hier!

Tool 6: Edgar

Hilft bei: der Erstellung eines Redaktionsplans, der Wiederverwertung “alter” Beiträge und der automatisierten Verbreitung.

Ebenso mehr Zeitersparnis ist möglich, wenn Sie bereits bestehende Inhalte verwenden und diese aktualisieren. Sie müssen jedoch nicht selbst mühsam in Archiven nach relevantem Content suchen. Dafür können Sie das Tool Edgar einsetzen.

Damit lässt sich ein Redaktionsplan erstellen, in dem Sie all Ihre Inhalte nach Kategorien festhalten und terminieren. Die Anwendung spielt dann automatisch den Content aus – und damit auch “ältere” Blog-Posts.

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Ziel: Mehr Reichweite durch visuelle Elemente (Bilder, Grafiken, Videos & Co.)

Tool 7: WordSwag

Hilft bei: der Gestaltung von “Bilder-Zitaten”.

Speziell für mehr Aufmerksamkeit auf Instagram eignet sich das Tool WordSwag. Mit dieser Anwendung können Sie leicht selbst “Bilder-Zitate” kreieren. Das Tool liefert verschiedene Vorlagen an Schriften. Einfach Foto hochladen, Text eintippen und einen Schrifttyp auswählen – fertig ist Ihr Ihr Bildzitat.

Tool 8: PowToon

Hilft bei: der Erstellung von animierten Videos.

Animierte Videos sind ein Format, mit dem Sie Ihre Wahrscheinlichkeit auf mehr Klicks enorm erhöhen. Und dazu ist nicht zwangsläufig ein professioneller Dienstleister nötig. Denn das Tool PowToon bietet bereits in der kostenlose Version zahlreiche Varianten, mit denen Sie Ihren eigenen animierten Clip gestalten können.

Tool 9: Animoto

Hilft bei: der Produktion von Videos durch Bilder und Effekte.

Ebenfalls für professionelle Videos ist Animoto. Mit dieser Anwendung können Sie durch das Hochladen von Bildern und mit Hilfe von verschiedenen Effekten eigene und gute Videos produzieren. Auch Untertitel sind möglich.

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Ziel: Conversion-Rates steigern

Tool 10: Oktopost

Hilft bei: der Identifikation von den bestlaufenden Inhalten.

Um höhere Conversions zu erzielen müssen Sie wissen, welcher Content auf welchem Kanal am besten ankommt. Entsprechend können Sie optimieren und die Nutzer noch stärker in Ihren Sales-Funnel lenken. Einen Überblick dazu liefert Ihnen das Tool Oktopost.

Tool 11: PostPlanner

Hilft bei: der Analyse Ihres Social Media-Wettbewerbs und des Nutzerverhaltens.

Um Optimierungspotenzial für Ihre Strategie zu erkennen, eignet sich PostPlanner. Mit diesem Tool ist es möglich, Ihren Wettbewerb zu beobachten und wesentliche Daten zum Nutzer-Engagement zu erhalten.

Tool 12: Tweriod

Hilft, zu analysieren, wann Sie speziell auf Twitter am besten posten sollten.

Shares und Klicks können Sie in jedem Social Media-Netzwerk nur erzielen, wenn Sie zum richtigen Zeitpunkt posten. Wann das bei Ihnen auf Twitter der Fall ist, lässt sich mit dem Tool Tweriod ermitteln.

Fazit: Tools testen

Nicht jedes Tool ist für jedes Unternehmen geeignet. Zudem hängt der Nutzen jedes “Helferlein” davon ab, wie viele Sie inhouse oder durch externe Agenturen abwickeln. Weiterhin sind Tools kein Garant dafür, dass Ihre Arbeit sofort besser und effizienter wird. Allerdings erhöhen Sie die Chancen, beide Faktoren zu optimieren und Ihren Arbeitsalltag zu erleichtern.

Welche der Tools für Sie am besten funktioniert und einen echten Mehrwert bietet, wissen Sie erst, wenn Sie sie ausprobieren. Also am besten jetzt gleich die ersten Tools testen.

Viel Erfolg dabei!

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Das könnte Sie auch interessieren