5 Blog-Posts zum Thema Content Marketing, die diese Woche besonders interessant sind

Content Marketing Weekly 34-2017

Über Content Marketing wird viel gesprochen, diskutiert und geschrieben. Und nicht alles, was man darüber hört, liest oder sieht entspricht immer ganz der Wahrheit. Oft werden Fakten über den Ansatz verbreitet, die nicht den Tatsachen entsprechen. Da ist es schwer – gerade als Einsteiger -, sich ein klares Bild über die Strategie und ihre Möglichkeiten zu machen. Zum Glück gibt es Neil Patel. Denn er zeigt uns diese Woche, was stimmt – und was eben nicht.

Neil ist jedoch nur einer von insgesamt 5 Autoren, die diese Woche besonders viele Shares auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest und Google + erzielen konnten. Welche Themen dabei im Fokus stehen, lesen Sie am besten jetzt in unserem Content Marketing-Weekly.

Platz 1 (1.100 Shares):

Neil Patel: 45 Content Marketing Best Practices That Are Actually Myths

Wenn über Content Marketing gesprochen wird, dann kursieren viele “angebliche” -teilweise sogar widersprüchliche – Fakten über den Ansatz: Manche sagen, eine entsprechende Strategie ist nur mit einem großen Werbebudget möglich. Andere wiederum meinen, Content Marketing ist kostenlos. Ein Teil behauptet, der Ansatz sei sinnlos, weil immer weniger Menschen überhaupt lesen (Warum also Content produzieren?). Wieder andere glauben, ihre Social Media-Strategie ist bereits Content Marketing. Mit diesen und 41 weiteren “Mythen” räumt Neil Patel auf neilpatel.com auf. Er zeigt anhand von echten Zahlen und Daten, warum zahlreiche der häufig genannten Fakten über Content Marketing nicht stimmen. Wenn Sie also die Wahrheit über die Strategie suchen und vor allem wissen wollen, ob sich der Aufwand lohnt oder nicht, dann ist Neils Artikel genau das richtige für Sie.

Platz 2 (622 Shares):

: Content Marketing Is Dead! Long Live Marketing!

Auf Platz zwei landet diese Woche John ElletEr widmet sich auf forbes.com einer Problematik im täglichen Marketing, das dem ein oder anderem sicherlich bekannt vorkommt: Selbstverständlich wissen Sie, dass erfolgreiches (Content) Marketing nur funktioniert, wenn Sie Ihre Maßnahmen immer auf die Bedürfnisse Ihre bestehenden und potenziellen Kunden ausrichten. In der Praxis klappt das nicht immer: Statt Inhalte und Angebote auf das Nutzerverhalten anzupassen, verfolgt man die gleiche Strategie wie immer: Nämlicher produktzentriert vermarkten. Allerdings klappt das immer weniger. Aber John gibt Hilfestellung: Er zeigt anhand von 5 Punktenwie Sie eine (Content) Marketing-Strategie entwickeln, bei der Sie zielgruppen- statt produktzentriert denken und vor allem auch so handeln! Idealer Blog-Post also für jeden, der dabei noch Optimierungsbedarf im eigenen Unternehmen sieht.

Platz 3 (735 Shares):

Sam Oh: 5 Mistakes Sabotaging Your ContentMarketing Success

Sie haben Zeit, Energie und viel Herzblut in die Entwicklung Ihrer Content Marketing-Strategie gesteckt. Ihr Traffic steigt zwar, aber erfüllt längst noch nicht Ihre Erwartungen. Das gleiche gilt für die Leadgenerierung und die Zahl der neu gewonnenen Kunden. Und das schlimmste ist: Sie kennen die Ursache für den Misserfolg nicht. Glücklicherweise gibt es daher Sam OhDenn Sam weiß, welche Fehler dazu führen können, dass die gesamte Strategie zu scheitern droht. Beispielsweise, weil Sie Ihre Inhalte nicht systematisch verbreiten und dadurch wertvolles Reichweiten-Potenzial verschenken. Welche weiteren 4 Fehler Ihren Plan sonst noch zu Fall bringen können, lesen Sie am besten jetzt.

Platz 4 (512 Shares):

Joshua Nite: Visual Content Marketing: How to Choose Dynamic Images

Es ist kein Geheimnis, dass Textbeiträge ohne Bilder weniger Aufmerksamkeit, geringere Verweildauer und eine niedrigere Click-Through-Rate erzielen als mit Fotos. Deshalb ist ein absolutes Muss, visuelle Elemente einzubauen. Aber da bahnt sich bereits die nächste Herausforderung an: Shutterstock & Co. reichen längst nicht mehr, die Motive sind weit bekannt und erregen somit wenig Interesse seitens der Nutzer. Was also tun? Die Antwort liefert uns freundlicherweise Joshau Nite auf toprankblog.com. Er kennt die Situation sehr gut, also Content-Produzent nicht nur zu schreiben, sondern auch passenden und vor allem “Eycatching”-Bilder einzufügen. Wie er dabei vorgeht und welche Tipps er bereithält, verrät er in seinem sehr lesenswerten Blogt-Post. 

Platz 5 (425 Shares):

John Hall: The Success of PR and Content Marketing Aren’t Mutually Exclusive

Sind Sie auch der Meinung, das PR und Content Marketing zwei getrennt zu behandelnde Disziplinen sind? Dann sollten Sie den Artikel von John Hall auf inc.com lesen. Denn er widmet sich genau diesem Thema und ist ganz anderer Meinung. Nämlich, dass beide Maßnahmen effektiver werden, wenn man sie miteinander kombiniert. Warum? Finden Sie jetzt heraus! 

Und jetzt: Schönes Wochenende!

Das könnte Sie auch interessieren